• Startseite

TUS Vereinsnachrichten KW 44/2020

Handball Header 3 900px

+++Corona aktuell+++

Liebe Mitglieder,

am 29.10. hat das hessiche Corona-Kabinett weitreichende Corina Maßnamen und damit die einstimmigen Beschlüsse der Ministerpräsidenten Konferenz vom 28.10. umgesetzt. Dies hat zur Folge, dass wir ab Montag den 02.11.2020 die Türen unserer Sportstätten erneut für 4 Wochen schließen müssen.

Bitte haltet euch an die Vorgaben, damit wir im Dezember den Sportbetrieb wieder aufnehmen können !

Bis dahin, wünschen wir euch alles Gute und viel Gesundheit in dieser herausfordernden Zeit.

 


PRESSEMITTEILUNG des Hessischen-Handball-Verbandes, 29.10.2020:

Das Präsidium des Hessischen Handball-Verbands hat in seiner gestrigen Videokonferenz beschlossen, die Unterbrechung des Spielbetriebs für alle Spielklassen im gesamten Verbandsgebiet bis zum 31.12.2020 zu verlängern. Dies gilt auch für sämtliche Auswahl- und Stützpunktmaßnahmen des Verbandes und der Bezirke.

Nicht betroffen von dieser Entscheidung sind die Spiele der HBL,HBF, 3.Ligen und der Jugend-Bundesligen. Für deren Spielbetrieb wird es eine separate Entscheidung des DHB bzw. der Ligaverbände geben.

Die Entscheidung basiert auf den gestrigen Beschlüssen von Bundesregierung und Ministerpräsidenten.

Der Hessische Handball-Verband strebt an, den Spielbetrieb nach den Weihnachtsferien mit Beginn der Rückrunde wieder aufzunehmen. Eine endgültige Entscheidung dazu erfolgt im Dezember 2020

Wir hoffen, dass auch wir im Bezirk Gießen nach dieser Unterbrechung den Spielbetrieb wieder aufnehmen können.

Sobald weitere Entscheidungen und/oder Mitteilungen vorliegen werden wir diese an euch weiterleiten.

Bis dahin - Bleibt gesund.

gez.
Kai Gerhardt
Bezirksvorsitzender Bezirk Gießen

Mitteilung der Gemeinde Hüttenberg vom 27.10.2020

einer Empfehlung des Lahn-Dill-Kreises bezüglich der Lüftungsmöglichkeiten in den Sporthallen folgend, wird die Gemeinde Hüttenberg  die Trainingshalle in Hüttenberg sowie die Sporthallen in Rechtenbach und in Volpertshausen für den gesamten Sportbetrieb vorübergehend schließen.

Die Schließung gilt ab dem 28.10.2020 und ist zunächst bis zum 11.11.2020 befristet.

Eine optimale Lüftungsmöglichkeit kann nur bei einer mechanischen Lüftungsanlage gewährleistet werden, die nicht im Umluftbetrieb läuft und  über Zeitschaltuhr bzw. CO2 Messung gesteuert wird.
Diese Eigenschaften werden von den oben genannten Sporthallen nicht erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Rainer Bechthold
Facility Management

 

Corona Infos

+++Information zum Rundenbeginn am 17.10.2020+++
Der geplante Beginn der Hallenrunde 2020/2021 am 17. Oktober rückt mit großen Schritten näher. Wir planen die Spiele mit Zuschauerbeteiligung durchzuführen. Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Pandemiegeschehens kann es hier aber kurzfristig zu weiteren Einschränkungen kommen. Näheres ist im "Hygienekonzept für den Rundenbetrieb" (neu: Version 1.2 vom 14.10.2020) beschrieben. Dort finden sich alle relevanten Informationen für Spielbeteiligte und Zuschauer. Das Hygienekonzept und weitere Formulare, z.B. eine "Teilnahmedokumentation für Zuschauer" finden sich im Modul "+++Corona-Info+++" in der rechten Menüleiste, das von jeder TUS-Seite aus erreichbar ist.
Wir bitten alle Beteiligten, sich mich schon jetzt mit den Regelungen vertraut zu machen. Zuschauer bitten wir zur Vermeidung von Warteschlangen, die entsprechende Teilnahmedokumentation ausgefüllt zu den Spielen mitzubringen.

+++Akuelle Information des HHV zur Corona Situation vom 10.8.2020+++
Schreiben an die Vereine (PDF)

+++Corona Update 1.August 2020+++

Die hessische Landesregierung beschliesst weitere Lockerungsmaßnahmen. Ab dem 1. August 2020 ist die Ausübung von sämtlichen Mannschaftssportarten wieder ohne Anzahlbeschränkung möglich. Zuletzt waren Kontaktsportarten nur mit maximal zehn Personen möglich. Wichtig dabei bleibt aber, dass die Hygieneregeln eingehalten werden.

 

+++Corona Update 6. Juli 2020+++

Ab den 6. Juli gelten neue Regelungen für den Breiten- und Freizeitsport in Hessen.
- unter Auflagen sind auch größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern wieder erlaubt
- bei den Vorgaben zu Umkleiden wurde die 5qm-Regel gestrichen. Ab sofort gelten nur noch die allgemeinen Abstandsregeln.
- Vereins- und Versammlungsräume dürfen unter den bekannten Vorgaben wieder geöffnet werden

 

+++Corona Update 15. Juni 2020+++

Seit Anfang Juli  kann -unter Beachtung entsprechender Hygieneregeln-das Hallentraining wieder aufgenommen werden kann.Grundlage für die Wiederaufnahme des Trainings ist der Hygieneplan für Sporthallen der Gemeinde Hüttenberg vom 15.5.2020, sowie die von der hessischen Landesregierung zum 15.6.2020 beschlossenen Lockerungsmassnahmen.

Trainings- und Wettkampfbetrieb ist demnach gestattet, wenn

  • er mit mehr als zehn Personen kontaktfrei unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern ausgeübt wird, 
  • mit Kontakt in einer Gruppe mit höchstens zehn Personen stattfindet.
  • nur die persönliche Sportbekleidung und -ausrüstung einschließlich Badeschuhen, Handtüchern und ähnlichem verwendet wird,
  • Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, durchgeführt werden,
  • Vereins- und Versammlungsräume und ähnliches geschlossen bleiben und Einzelumkleiden, Wechselspinde und Schließfächer sowie sanitäre Anlagen (Dusch- und Waschräume, Toiletten) nur unter Beachtung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts für Hygiene genutzt werden; Sammelumkleiden von höchstens einer Person je angefangener 5 Quadratmeter Grundfläche genutzt werden, soweit keine festen Trennvorrichtungen angebracht sind (5-qm-Regelung)
  • der Zutritt zur Sportstätte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt und Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert Koch-Institutes keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden.

Zuschauer sind nicht gestattet. Die Übungsleiter haben einen Nachweis über die anwesenden Teilnehmer zu führen mit Namen, Anschrift und Telefonnummer zu führen. Die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene sind zu beachten.


Alle detaillierten Informationen und die neuen Verordnungen und Regelungen sind unter www.corona.hessen.de zu finden.

Der Vorstand hat auf Basis der Vorgaben der Gemeinde Hüttenberg zum Vereinssport auf Sportplätzen vom 13.5.2020 und in Sporthallen vom 15.5.2020, sowie zur Nutzung der Bürgerhäuser vom 18.5.2020 und Empfehlungen des DHB eine Handreichung erarbeitet wie der Trainingsbetrieb in der Halle wieder aufgenommen werden kann.

weitere Downloads:

Tour Nr 27 - Oder/Neiße 2020

Start: Zittau
Ziel: Frankfurt/Oder
Gefahrene Km: 323
Etappenorte:
Görlitz, Bad Muskau, Eisenhüttenstadt

Allen pandemiebedingten Widrigkeiten zum Trotz sind die TUS Radfahrer zu ihrer 27. Radwanderung aufgebrochen. An vier Tagen wurde über 320km an Oder und Neiße geradelt, meist auf gut asphaltierten Wegen und zu großen Teilen nah an der Grenze zu Polen entlang. Nach dem Start in Zittau führte die Tour über die Etappenorte Görlitz und Eisenhüttenstadt nach Frankfurt/Oder. Eine abwechslungsreche Landschaft mit Flussauen, Nadelwäldern, Alleen, historischen Städten, malerischen Orten, Klöstern, Schlössern, Parkanlagen und Seen begleitete die Radfahrer. Ein Besuch des Luftfahrttechnischen Museums in Rothenburg und der Tagebau Jänschwalde im Lausitzer Braunkohlerevier rundeten das Kulturprogramm ab.

 

 

Weiterlesen

Oberliga, wir kommen !

Weibliche C-Jugend schreibt Vereinsgeschichte

OBERLIGA wir kommen 900

Das gab es noch nie: Eine Mannschaft des TUS Vollnkirchen spielt hessenweit!
Die weibliche C-Jugend qualifiziert sich, bestehend aus Spielerinnen der Jahrgänge 2006/2007, für die Oberliga-Nord.

Das Team bekommt Zuwachs durch Mia Malin Haub und weiteren talentierten Spielerinnen aus dem Bezirk Gießen.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie musste das Trainerteam, welches Verstärkung mit TW-Trainerin Laura Timmermann, Physiotherapeutin sowie Athletiktrainerin Luisa Schaum und Roxana Friese erhielt, die Vorbereitung anpassen, weshalb die Spielerinnen sich vorerst mithilfe von Homeworkouts fit hielten.


Im Juni fand das Mannschaftstraining vorübergehend nur auf dem Sportplatz in Vollnkirchen statt. Seit Ende Juli besteht nun wieder die Möglichkeit, unter strengen Auflagen in der Sporthalle Volpertshausen zu trainieren. Priorität hat nun erstmal die individuelle körperliche und handballerische Fitness der Mädels. Ab August beginnt dann das Theorie- und Praxistraining in Kleingruppen. Bevor im September die Saison startet, findet ein Trainingslager zur Stärkung des Mannschaftszusammenhalts statt.

„Wir sind stolz auf die Mädels und darauf, was sie sich in den letzten zwei Jahren mit viel Training und Ehrgeiz aufgebaut haben“, so Manuel Blücher und Jan-Frederik Ruppert.

Zum Oberliga-Team gehören: Emma Bahlmann, Stina Blücher, Nele Brosge, Mia Malin Haub, Nina Heberling, Jette Holster, Elodie Elaine Hoppe, Ruslana Litvinov, Lilly Johanna Neumann, Lara Pontoles, Lucia Schmidt, Liv Marleen Sellmann, Emilia Stork, Marla-Carlotta Veith, Manuel Blücher, Roxana Friese, Jan-Frederik Ruppert, Luisa Schaum und Laura Timmermann.

AlpenX Silvretta & Großglockner

AlpenX 2020 Österreich: Silvretta, Großglockner, Felbertauern, 490km - 7015 Höhenmeter

Die Gipfelstürmer des TUS Vollnkirchen waren wieder zum Radfahren in den Alpen. Die ursprünglich für Mitte Juni geplante Tour musste Corona-bedingt umgeplant werden, wodurch sich auch die Teilnehmerzahl von 10 auf sechs Personen reduzierte. Nach der Anreise ins schweizerische Sargans führte die erste Etappe über Vaduz (FL) und Feldkirch (A) ins Montafon nach Schruns. Auf der zweiten Etappe wurde es dann sportlich, 31 Kehren mit 9-12% Steigung auf der Silvretta Hochalpenstraße waren bis auf die Bieler Höhe (2032m) zu überwinden. Bei schwülen 30°C in der Sonne und mitgeführtem Gepäck eine echte Herausforderung. Es folgte eine 50km lange Abfahrt durch das Paznauntal über Galtür und Ischgl nach Landeck, von wo aus es via Zugtransfer zum nächsten Etappenort Zell am See weiterging. Am nächsten Tag folgte die Königsetappe, 62km mit 2500 Höhenmetern auf der Großglockner Hochalpenstraße bis auf die Kaiser-Franz Josef Höhe, direkt am Fuß des Pasterzengletschers. Dabei führte auch ein 1,5 km langer und im Schnitt 12% steiler Abstecher auf kopfsteingepflasteter Strasse zur Edelweißspitze, mit 2571m dem höchsten Punkt der Tour. Der Lohn für den langen Anstieg des Vortages folgte auf der vierten Etappe. Eine 30km lange Abfahrt hinab ins Tal. Über den Iselsbergpass und Lienz führte die Strecke weiter nach Matrei in Osttirol. Die fünfte Etappe war mit 100km die längste der Tour und führte über die Felbertauernstrasse nach Mittersill und weiter über den Pass Thurn und Kitzbühel nach Kufstein. Durch das Inntal führte die Schlussetappe –leider bei Dauerregen- nach Rosenheim, von wo aus die Rückreise mit dem Zug angetreten wurde. Insgesamt wurden an sechs Tagen 490km und 7015 Höhenmeter bewältigt.

2020 AlpenX Grossglockner 900px
 v.l. Thomas Ulm, Andreas Knorz, Dr. Clemens Ruppert, Klaus Friedrich, Stefan Holster, Armin Friedrich
auf der Kaiser Franz Josef Höhe (2369m) vor dem Großglockner und Pasterzengletscher

Weiterlesen