16. Spieltag Männer BOL 2017/2018

SG Kleenheim II - TuS Vollnkirchen 29:25 (17:12).
Nach einem 0:1-Rückstand übernahmen die Gastgeber das Kommando und lagen nach 14 Minuten mit 8:3 vorn. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs hielten die Gäste besser dagegen. Das setzte sich auch im zweiten Durchgang fort. Der Kleenheimer Vorsprung betrug gegen Mitte der zweiten Hälfte (42./21:19) nur noch zwei Treffer. Dabei zahlte sich die Deckungsumstellung bei Vollnkirchen (von 5:1 auf 6:0) aus. Doch die Schlussphase gehör
Tore Kleenheim: Dilges (8/4), Ph. Schäfer (6), Tonhäuser (5), Henze, J. Friedrich, Weller, Zimmer, Faatz (je 2). - Vollnkirchen: Ruppert (6/2), Schindowski, Droß (je 4), D. Hanika, Stöhr (je 3), D. Friedrich, Berger, Repp, Ohly, Wilhelmi (je 1).

.

 

 

.

 

 

Weiterlesen

15. Spieltag Männer BOL 2017/2018

TuS Vollnkirchen – HSG Hungen/Lich 19:27 (7:13):
Das Lob kam vom Sieger. Gäste-Coach Carsten Schäfer zeigte sich vom Engagement der Vollnkirchener angetan. »Sie haben den Kampf angenommen«, berichtete er. Nach den Ausfällen von sieben, acht Spielern waren die Gastgeber praktisch von Beginn an chancenlos. Zwar lag Vollnkirchen durch Treffer von Felix Repp und David Friedrich nach fünf Minuten mit 2:0 vorn, doch dann drehten die Gäste auf. Gut zehn Minuten später hieß es 9:2 für die HSG Hungen/Lich, die es danach ein bisschen lockerer angehen ließ und bei Seitenwechsel mit sechs Toren vorn lag: Auch im zweiten Durchgang hielten die Hausherren dagegen. »Bis zur 50. Minute haben wir nur 22 Gegentore hinnehmen müssen«, sprach Vollnkirchens Trainer Fabian Friedrich seiner Deckung ein Lob aus. Nach zwei Zeitstrafen in der 53. Minute geriet seine Mannschaft aber immer deutlicher ins Hintertreffen, sodass Hungen/Lich zu dem erwartet deutlichen Sieg kam. »Es war keine gute Leistung«, kommentierte Carsten Schäfer den Auftritt seiner Mannschaft. Dagegen gab sich Fabian Friedrich kämpferisch: »Wir werden weiterhin im Training Gas geben«, versprach er.

Tore Vollnkirchen: Ruppert (4/3), Repp (4), David Friedrich (3), Berghorn, Wilhelmi (je 2), Molling, Mutschler, Stöhr, Heinze (je 1). – Hungen/Lich: Kümpel, Macht (je 4/2), Anhäuser, Menges (je 4), Metzger, Dannwolf (je 3), Dell, Diehl (je 2), Kresse (1).

 

 

.

 

 

Weiterlesen

14. Spieltag Männer BOL 2017/2018

HSG Mörlen - TUS Vollnkirchen 22:16
»Das hat heute einfach gepasst«, beschrieb Siggi Bläsche, der Vorsitzende der HSG Mörlen, seine Gefühlslage nach dem 22:16 (11:10)-Erfolg seiner HSG gegen die TuS Vollnkirchen. Damit haben die Mörler Bezirksoberliga-Handballer ihre Negativserie mit sechs Spielen ohne Sieg beendet. In der Tabelle befinden sie sich jetzt in ruhigem Fahrwasser mit sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge.Die Vorzeichen zu diesem Spiel waren nicht optimal. Trainer Philipp Petriesas fehlte aus privaten Gründen, es stand nur ein Torwart zur Verfügung und mit Johannes Möbs und Marco Boller musste man auf spieltragende Kräfte verzichten. Die daraus resultierende Verunsicherung machte sich in der ersten Halbzeit bemerkbar. Die Gäste legten bis zum 8:7 (24.) vor, und Mörlen musste lange Geduld beweisen, ehe man mit dem 9:8 (Schepp/26.) erstmals eine eigene Führung bejubeln durfte, die bis zur Pause (11:10) verteidigt wurde. Nach dem Wechsel waren es vor allem die jungen Spieler, die einen souveränen Sieg zustande brachten. Der gerade aus der A-Jugend entwachsene Edwin Braun vernagelte sein Tor und hatte am Ende 19 Paraden auf seinem Konto. A-Jugendspieler Mika Berger sorgte nach seiner Einwechslung zu Beginn der zweiten Halbzeit innerhalb weniger Minuten mit drei Toren dafür, dass seine HSG den Gegner auf Distanz halten konnte. Bis zum 16:15 (46.) hielten die Vollnkirchener noch dagegen, ehe sie in der Schlussviertelstunde einbrachen. Mit einer tollen Abwehrleistung, die über die gesamte Spielzeit nicht eine Zeitstrafe kassierte, wurde der gegnerische Angriff beherrscht. Mit einem 8:1-Lauf beendete die von Simon Kieninger hervorragend gecoachte Mörler Mannschaft das Spiel. Als einen »Arbeitssieg in einem Spiel auf überschaubarem Niveau«, bezeichnete Siggi Bläsche den Erfolg.

HSG Mörlen: Braun; Frey (1), Schmidt (2), Sebastian Dietz (3), Berger (3), Christian Birkenstock, Bischof (3/1), Dönges (1), Bernhard Dietz (6), Schepp (2), Breitenfelder (1), Daniel Birkenstock.

TuS Vollnkirchen: Müller, Hepp; Friedrich (1), Michael Ferber (2), Ruppert, Molling, Schindowski (3), Droß, Stöhr, Berghorn (3), Repp (6), Ohly, Andre Ferber (1), Wilhelmi.

Stenogramm: SR: Fiedler/Foos (Wettenberg). - Siebenmeter: 5/2 – 1/0. - Strafzeiten: keine – 6 Minuten. - Zuschauer: 65.

 

 

 

.

 

 

Weiterlesen

13. Spieltag Männer BOL 2017/2018

HSG Pohlheim II – TuS Vollnkirchen 30:28 (14:15):
Mit diesem Erfolg zog die »Zweite« der HSG nach Punkten mit ihrem Kontrahenten gleich. »Dieser Sieg war überlebenswichtig«, freute sich HSG-Trainer Jan Wüst dann auch über die zwei Punkte, »daraus können wir Mut und Hoffnung für die weiteren Aufgaben schöpfen.« Logischerweise war Vollnkirchens Coach Fabian Friedrich ein wenig enttäuscht, was das Ergebnis anbelangt. Außerdem wird ihm Joshua Planer (Schlüsselbeinbruch) in den nächsten Wochen fehlen. Zu allem Überfluss hat sich Daniel Hanika einen Ermüdungsbruch zugezogen. Die Partie stand lange Zeit auf des Messers Schneide. »Wir sind schwer ins Spiel gekommen«, musste Jan Wüst eingestehen, »und lagen in der ersten Halbzeit mit vier Treffern in Rückstand.« Nach 17 Minuten hieß es 10:6 für Vollnkirchen, doch bis zur Pause reduzierten die Pohlheimer, die personelle Anleihen beim Oberliga-Team genommen hatten (Lukas Drommershausen, Lucas Kammer), den Rückstand auf einen Treffer. Nach dem Wechsel verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Der Gästetrainer beklagte aber, dass seine Mannschaft kurz hintereinander drei Strafwürfe verwarf und im Angriff immer wieder am HSG-Torhüter Aristoteli Moutopoulos scheiterte. »Wir haben im Angriff Lösungen gefunden, waren aber nicht abgezockt im Abschluss«, bemerkte Fabian Friedrich. In der 45. Minute lagen die Pohlheimer zum ersten Mal mit zwei Toren vorn. Vollnkirchen ließ sich zwar nicht abschütteln, lief in der Schlussphase aber ständig einem Rückstand hinterher und schaffte den Ausgleich am Ende nicht mehr.

Tore Pohlheim II: Niklas (10), Kammer (7/5), Drommershausen, Kreß (je 4), Schmandt, Koppermann (je 2), Anhäuser (1). – Vollnkirchen: Schindowski (7/4), Friedrich (4), Hannika, Ruppert, Stöhr, Repp (je 3), Berghorn, Ferber (je 2), Wilhelmi (1).

 

.

 

 

Weiterlesen

12. Spieltag Männer BOL 2017/2018

TuS Vollnkirchen – TSV Kirchhhain 26:30 (15:17):

Trotz der Niederlage war Fabian Friedrich, Trainer des TuS, nicht unzufrieden: „Nach den jüngsten vier Spielen war das heute eine Gratwende. Darauf können wir aufbauen.“ Der Coach freute sich vor allem über die Offensivleistung seines Teams „Wir haben im Angriff wieder Zugriff auf die Partie bekommen. Uns ist es außerdem wieder gelungen, leichte Tore zu machen“, berichtete er. Dass es gegen die derzeit bärenstarke Kirchhainer Mannschaft nicht gereicht hat, lag auch an den beiden starken Rückraumschützen des TSV, Jonas Seifart und Rico Funck. Letztgenannter verwandelte darüber hinaus fünf Strafwürfe. Auf Seiten der Hausherren gelangen Lars Schindowski neun Treffer (davon drei Siebenmeter), doch gegen die Achse Rico Funck/Jonas Seifart fand Vollnkirchen kein adäquates Mittel. Der erste Abschnitt verlief fast ausgeglichen. Allerdings legten die Gäste immer wieder vor, lediglich zweimal stellte der TuS den Gleichstand her – nach sechs Minuten traf Daniel Hanika zum 3:3, und in der 17. Minute erzielte Felix Repp das 7:7. Gegen Ende des ersten Durchgangs zogen die Kirchhainer mit vier Toren davon, doch die Henrik Berghorn reduzierte den Rückstand mit einem direkt verwandelten Freiwurf in der Schlusssekunde noch auf zwei Treffer. Mit dem starken Jan Ruppert in ihren Reihen (Friedrich: „bester Vollnkirchener auf dem Platz“) hielten die Gastgeber das Spiel im zweiten Abschnitt weitgehend offen, hatten sogar mehrfach den Anschluss hergestellt, doch in den entscheidenden Situationen hatten die Hausherren kein Glück, und so zog der TSV bis zum Ende auf vier Tore davon.

Tore für Vollnkirchen: Schindowski (9/3), Berghorn (5), Hanika (3), Ruppert, Planer, Repp (je 2), Wilhelmi, Petry, David Friedrich (je 1). – Tore für Kirchhain: Funck (12/5), Seifart (7), Grothe (4/1), Frische (3/1), Berger, Debellemaniere, Blattner, Mei (je 1).

 

.

 

 

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen