7. Spieltag Männer BOL 2017/2018

TUS Vollnkirchen HSG Dilltal 30:27 (15:13):

„Ich muss der Mannschaft ein dickes Lob aussprechen“, freute sich TuS-Trainer Fabian Friedrich über den Auftritt seiner Schützlinge, die „in einem Partie auf Augenhöhe“ das bessere Ende für sich hatten. Von Beginn an entwckelte sich ein Kopf an Kopf rennen, bei dem zunächst Dilltal die Nase vorne hatte (4:7, 10. Minute). Der TUS konnte aber ausgleichen (15. Minute) und einen 2 Tore Vorsprung herausspielen  (10:8, 21. Minute), der bis zum Pausenstand von 15:13 hielt. Durch einen Ellenbogencheck kurz vor der Pause verlor der TUS allerdings mit David Friedrich einen wertvollen Spieler, der gerade zu Beginn des Spiels entscheidende Akzente setzte.  Nach der Pause ging es Kopf an Kopf weiter. Beim Stand von 22:21 (4.1 Minute) gab es die 2. rote Karte für den Gegner. Doch der TUS konnte den Vorteil nicht nutzen und lag nach 2 vergebenen 100%igen mit 23:24 hinten (48. Minute). Die dritte Zeitstrafe für Henrik Berghorn (51. Minute) dezimierte die Vollnkirchener Bank weiter. Nur noch neun Feldspieler standen Trainer Fabian Friedrich zur Verfügung, darunter der A-Jugendliche Jan Ruppert. „Er hat genauso gekämpft wie der Rest der Mannschaft“, so Fabian Friedrich. Dank einer starken Mannschaftsleistung konnte der TUS das Blatt wenden und ging in der 55. Minute mit 27:25 in Führung. Michael Ferbers Treffer zum 29:26 180 Sekunden vor Schluss brachte die Vorentscheidung.
Tore für Vollnkirchen: Hanika (7), Schindowski (6/4), Berghorn (5), Blücher, Planer (je 4), David Friedrich, Ferber (je 2). – Tore für Dilltal: Pöchmann (7/5), Christoph Ulm (6), Heer (5), Mehl (4), Müller, Fitzner (je 2), Weiß (1).

 

.

 

 

Vollnkirchen stoppt die HSG Dilltal

Handball  Bezirksoberliga Männer


TUS Vollnkirchen HSG Dilltal 30:27 (15:13): „Ich muss der Mannschaft ein dickes Lob aussprechen“, freute sich TuS-Trainer Fabian Friedrich über den Auftritt seiner Schützlinge, die „in einem Partie auf Augenhöhe“ das bessere Ende für sich hatten. Von Beginn an entwckelte sich ein Kopf an Kopf rennen, bei dem zunächst Dilltal die Nase vorne hatte (4:7, 10. Minute). Der TUS konnte aber ausgleichen (15. Minute) und einen 2 Tore Vorsprung herausspielen  (10:8, 21. Minute), der bis zum Pausenstand von 15:13 hielt. Durch einen Ellenbogencheck kurz vor der Pause verlor der TUS allerdings mit David Friedrich einen wertvollen Spieler, der gerade zu Beginn des Spiels entscheidende Akzente setzte.  Nach der Pause ging es Kopf an Kopf weiter. Beim Stand von 22:21 (4.1 Minute) gab es die 2. rote Karte für den Gegner. Doch der TUS konnte den Vorteil nicht nutzen und lag nach 2 vergebenen 100%igen mit 23:24 hinten (48. Minute). Die dritte Zeitstrafe für Henrik Berghorn (51. Minute) dezimierte die Vollnkirchener Bank weiter. Nur noch neun Feldspieler standen Trainer Fabian Friedrich zur Verfügung, darunter der A-Jugendliche Jan Ruppert. „Er hat genauso gekämpft wie der Rest der Mannschaft“, so Fabian Friedrich. Dank einer starken Mannschaftsleistung konnte der TUS das Blatt wenden und ging in der 55. Minute mit 27:25 in Führung. Michael Ferbers Treffer zum 29:26 180 Sekunden vor Schluss brachte die Vorentscheidung.
Tore für Vollnkirchen: Hanika (7), Schindowski (6/4), Berghorn (5), Blücher, Planer (je 4), David Friedrich, Ferber (je 2). – Tore für Dilltal: Pöchmann (7/5), Christoph Ulm (6), Heer (5), Mehl (4), Müller, Fitzner (je 2), Weiß (1).

der komplette Spieltag: Wetzlarer Neue Zeitung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen