Blog & News

Hier erfährst du alles was im Verein passiert

Spielbericht Frauen BzA 2022/2023 - 5. Spieltag

Spielbericht Frauen BzA 2022/2023 - 5. Spieltag
Image

Spielberichte

Frauen BzA 2022/2023

5.  Spieltag

Bezirksliga A-Aufsteiger erobert mit Derbysieg Platz eins

In der Frauenhandball-A-Klasse gewinnt die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II auch gegen die ESG Vollnkirchen/Dornholzhausen II. Die HSG Linden ist ebenfalls erfolgreich.

WETZLAR - In der Handball-Bezirksliga A der Frauen empfing die ESG Vollnkirchen/ Dornholzhausen II die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II zum Derby, welches am Ende der Aufsteiger mit 28:19 siegreich für sich gestaltete und sich durch die Niederlage der HSG Kirchhain/ Neustadt in Pohlheim an die Tabellenspitze setzt. Die HSG Linden war derweil zu Hause erfolgreich und gewann das Duell gegen die HSG Grünberg/Mücke deutlich mit 27:16.
 
 
HSG Linden - HSG Grünberg/Mücke 27:16 (11:6): Nach einer bitteren Niederlage in der Vorwoche wollten die Lindenerinnen eine passende Antwort präsentieren. Gegen Grünberg/Mücke musste die HSG aber auf ihren Coach Dirk Ortmann verzichten, der krankheitsbedingt nicht dabei war und von seinem Vorgänger Niko Bepler vertreten wurde. Linden ließ sich davon nicht verunsichern und spielte stark auf. In der Anfangsphase schenkten sich beide Teams nichts, eine zunächst ausgeglichene Partie war die Folge daraus. Beim 4:3 durch Johanna Seyferth (14.) war es noch eng, ebenso beim 6:5-Anschlusstreffer der Gäste (24.). Doch agierten die Gastgeberinnen effektiver und legten bis zur Halbzeitpause einen starken Lauf zum 11:6 durch Gesina Dose hin. Auch im Anschluss blieben die Damen des Hauses am Drücker und setzten sich zunehmend ab. Verlass war in der zweiten Hälfte vor allem auf Jasmin Stroh, die sechs ihrer sieben Treffer in diesem Durchgang erzielte, sie traf auch beim 18:12 (43.) und 20:12 (49.). In der Schlussphase war der Widerstand der Gäste gebrochen, Jana Lotz setzte per Siebenmeter-Treffer den Schlusspunkt zum klaren 27:16-Heimsieg. Linden-Coach Ortmann war trotz Abwesenheit bestens im Bilde über das Spielgeschehen: "Wir wollten eine Reaktion auf die letzte Woche zeigen, was gelungen ist. Wir hatten in Nici Blecher einen starken Rückhalt im Tor, und Gesina Dose hat nach langer Verletzungspause weitere Fortschritte gemacht. Vielen Dank an Niko, dass er mich vertreten hat, das war nicht selbstverständlich."
Tore Linden: Löhrke (1), Stroh (7), Becker (1), Seyferth (4), Lepere (2), Strübel (1), Bachmann (4), Hildebrand (1), Dose (6/1) - Tore Grünberg/Mücke: Müller (1/1), Lotz (2/1), Walter (4/1), Gerdewitz (1), Lippert (1), Löffelmann (6/1).
 
ESG Vollnkirchen/Dornholzhausen II - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II 19:28: Die ESG-Zweite hatte den starken Neuling aus dem Wetzlarer Osten zu Gast. Auch wenn die Grün-Weißen besser in die Begegnung fanden und beim 3:8 durch Gloria Walter (14.) schon einen Fünf-Tore-Vorsprung verzeichneten, gelang es den Gastgeberinnen in der Folge, besser mitzuspielen. So stand auf der Anzeigetafel ein Pausenstand von 10:12, den Luna de Carvalho Becker besorgt hatte. In der zweiten Hälfte blieb die Zweitbesetzung aus Vollnkirchen und Dornhholzhausen bis zum 14:18 (38.) in Schlagdistanz. Doch nun zündete die HSG den Turbo und setzte sich mit dem 14:23 (45.) durch Chisara Okpara vorentscheidend ab. Zwar hielt die Heimannschaft in der letzten Viertelstunde den Rückstand konstant, ihn zu verkürzen, gelang aber nicht. So stand auch beim 19:28-Endstand, zu dem Rafaela Carotenuto einwarf, ein Neun-Tore-Vorsprung für den Aufsteiger zu Buche. ESG-Coach Michael Beyer zeigte sich trotz der Niederlage nicht unzufrieden: "Wir haben das Spiel bis zur Halbzeit eng gestaltet, was ein Erfolg ist. Auch wenn wir dann einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen, ist er zum Schluss nicht mehr angewachsen. Die Entwicklung geht in die richtige Richtung, außerdem sind wir ab nächster Woche personell stärker aufgestellt." Gäste-Trainerin Jennifer Wegner war mit ihrer Truppe nicht restlos zufrieden: "Wir haben zum Ende der ersten Hälfte zu viele Einzelkämpfe geführt und den Ball nicht laufen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir eine bessere Abwehr gespielt und konnten über die erste und zweite Welle einfache Tore erzielen. Wir konnten Verschiedenes ausprobieren und viel durchwechseln."
Tore Vollnkirchen/Dornholzhausen II: Heidt (1), Fay (2), Breß (5/1), Schaum (1), Glotzbach (4/2), De Carvalho Becker (3), Wolaschka (1), Zeipelt (1), Glaum (1) - Tore Dutenhofen/ Münchholzhausen II: Schmidt (2), Gloria Walter (5), Hofmann (1), Carotenuto (1), Kreuder (2), Okpara (1), Weimer (5/2), Krauhausen (7/7), Funk (3), Bechthold (1).
 
Im Stenogramm
HSG Pohlheim - HSG Kirchhain/Neustadt 32:28 (17:17): Tore Pohlheim: Jenny Klee (3), Buß (1), Leipold (1), Marwald (15/1), Nohl (3), Böcher (1), Maar (1), Schmandt (5), Annika Klee (2) - Tore Kirchhain/Neustadt: Heinen (1), Sommer (2), Blattner (11/5), van der Mei (4), Jennemann (1), Roos (2), Kremer (1), Kliem (2), Zemke (2), Brauschke (2).
 
TG Friedberg - HSG Marburg/Cappel II 33:28 (19:14): Tore Friedberg: Bailey (1), Mangels (9/6), Mierendorff (3), Schmidt (1), Anika Skrandies (3), Dickenberger (7), Zschocke (1), Schönmeyer (5), Merle Skrandies (3) - Tore Marburg/Cappel II: Aslandogu (1), Klotz (6/5), Kuhl (7), Canarius (2), Gries (1), Hense (1), Wackerbarth (3), Trarbach (2), Zeilfelder (5/1).
 
HSG Hungen/Lich II - HSG Mörlen 17:17 (10:10): Tore Hungen/Lich II: Spieker (6), Macht (1), Bayer (3), Schmied (4/3), Schweiger (1), Truckenmüller (2) - Tore Mörlen: Strube (1), Geretschläger (1), Wagner (7/3), Holtzem (1), Yagmur Güzelkücük (7/2).

Drucken   E-Mail

TUS Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden.