Blog & News

Hier erfährst du alles was im Verein passiert

Spielbericht Frauen BzA 2022/2023 - 10. Spieltag

Spielbericht Frauen BzA 2022/2023 - 10. Spieltag
Image

Spielberichte

Frauen BzA 2022/2023

10.  Spieltag

Wieder vorne nach doppelter Dutenhofener Wiedergutmachung

In der Handball-Bezirksliga A der Frauen sind die Grün-Weißen wieder
Tabellenführer. Auch der HSG Linden gelingt, was die ESG-Zweite verpasst - ein Heimsieg. 

Wetzlar. Am zweiten Spieltag im neuen Jahr hat in der Handball-Bezirksliga-A der Frauen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II die HSG Kirchhain/Neustadt zum Top-Duell empfangen. Durch den 37:28-Sieg setzen sich die Grün-Weißen wieder an die Tabellenspitze. Auch die HSG Linden bleibt in der Erfolgsspur und siegte zu Hause mit 36:20 gegen die HSG Mörlen. Die ESG Vollnkirchen/Dornholzhausen II musste nach dem Sieg aus der Vorwoche diesmal eine 16:24-Niederlage gegen die HSG Hungen/Lich einstecken.

ESG Vollnkirchen/Dornholzhausen II - HSG Hungen/Lich II 16:24 (7:12): Zwar hielten die Gastgeberinnen anfangs gut dagegen und gestalteten die Begegnung bis zum 6:6 (17.) noch offen. Danach zogen die Gäste aber die Zügel an und stellten durch mehrere erfolgreiche Konter und einem Sechs-Tore-Lauf auf 6:12 (29.). Das Heimteam schaffte es zur Pause lediglich, auf 7:12 zu verkürzen. In Hälfte zwei zeigte sich ein ähnliches Bild: Die HSG ließ wenig zu, nutzte aber im Umkehrschluss effektiv die sich ihr bietenden Chancen. So erhöhte Hungen/Lich II den Vorsprung schnell auf acht Tore (8:16, 38.). Nun hatte die ESG noch einmal einen Lauf und verkürzte durch Kim Lehnhardt auf 12:16 (44.). Doch die Aufholjagd schien zu viele Körner gekostet zu haben und der Gast setzte sich abermals ab. Beim 12:20 (54.) war der Abstand erneut auf acht Treffer angewachsen, und diesmal gelang der Heim-Sieben um Trainer Michael Beyer keine passende Antwort mehr. Über das 14:22 (55.) verwalteten die Gäste ihren Vorsprung zum 16:24-Endstand. „Gefühlt waren wir nicht so viel schlechter, als das Ergebnis aussagt. Leider sind wir oft an der starken Torhüterin gescheitert und haben dann zahlreiche Konter kassiert“, erklärte ESG-Coach Beyer die Niederlage

Tore Vollnkirchen/Dornholzhausen II: Blücher (5/1), Herold (1), De Carvalho Becker (2), Schmidt (1), Wolaschka (1), Olbrich (2), Lehnhardt (3), Glaum (1) - Tore Hungen/Lich II: Will (2), Spieker (5), Find (2), Thiel (8/2), Appel (1), Schweiger (5/1), Toews (1)

 
 

HSG Linden - HSG Mörlen 36:20 (19:9): Von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen die Richtung an, in die es gehen sollte. Lediglich beim 3:3 nach sechs Minuten waren die Wetterauerinnen noch auf Augenhöhe. Danach setzte sich Linden Stück für Stück ab und zwang Mörlen durch einen der acht Treffer von Mara Lambert beim 8:4 (11.) zur Auszeit. Davon ließ sich die Truppe von Linden-Coach Dirk Ortmann nicht beirren. Seine Mannschaft erhöhte über 16:8 (24.) auf 19:9 zur Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Lindenerinnen zunächst nicht, den Vorsprung weiter auszubauen. Den Gästen reduzierten den Rückstand mit dem 22:14 (40.) zwar wieder etwas, allerdings war die Hypothek aus der ersten Halbzeit zu hoch. Ortmanns Schützlinge schalteten noch einen Gang nach oben und jubelten letztlich einen ungefährdeten 36:20-Heimsieg. „Das war eine wirklich starke Teamleistung! Wir haben vieles von dem umgesetzt, was wir in der Trainingswoche erarbeitet haben. Das Tempospiel lief ab dem 3:3 wie am Schnürchen, auch wenn es nach der Pause mal kurz etwas holpriger war“, zeigte sich Ortmann erfreut über die Leistung seines Teams.

 

Tore Linden: Herber (5), Becker(2), Lambert (8/3), Seyferth (3), Grygar (2), Golombek (5), Bruckmaier (3), Hildebrand (3), Dose (5) - Tore Mörlen: Rüzgar Güzelkücük (7/2), Huber (1), Ercan (2/1), Wölfl (1), Werse (2), Axmann (1), Weiser Zorilla (2), Yagmur Güzelkücük (4/2).

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II - HSG Kirchhain/Neustadt 37:28 (19:12): Dass das Heimteam von Trainerin Jennifer Wegner auf Wiedergutmachung - sowohl für die Niederlage in der Vorwoche als auch die Hinspielpleite gegen Kirchhain/Neustadt - aus war, zeigte sich schnell. Bereits beim 5:1 (8.) spielten die Mädels aus dem Wetzlarer Osten stark auf und bauten ihren Vorsprung auch in der Folge sukzessive aus. Zwar kamen die Gäste beim 9:6 (16.) noch einmal in Schlagdistanz, dann aber legten die Gastgeberinnen einen starken Lauf hin und setzten sich mit 16:10 (25.) nun deutlich ab. Janina Krauhausen traf kurz vor der Pause mit einem ihrer 16 (!) Treffer zum 19:11 (28.). Nach der Pause kamen die Gäste noch einmal auf vier Tore heran und stellten auf 20:16 (37.). Diesen Zwischenspurt beantwortete die Wegner-Sieben mit einer abermals starken Serie (30:20, 48.). Über die Stationen 32:24 (54.) und 34:27 (56.) setzte Swetlana Funk mit dem Tor zum 37:28 den Schlussstrich unter einen klaren Sieg, der wegen des besseren direkten Vergleichs gleichbedeutend mit der erneuten Tabellenführung ist. „Wir haben das Spiel aus der letzten Woche gut aus den Köpfen bekommen und unsere Form wiedergefunden. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung hinten wie vorne, haben wir die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gutgemacht und verdient gewonnen“, so HSG-Trainerin Jennifer Wegner.

Tore Dutenhofen/Münchholzhausen II: Schmidt (2), Einlehner (2), Michel (1), Carotenuto (3), Weimer (2/1), Altenheimer (1), Krauhausen (16/5), Funk (8), Bechthold (2) - Tore Kirchhain/Neustadt: Ulrich (3), Kohapka (1), Heinen (2), Sommer (5), Blattner (7), Roos (1), Kremer (2), Kliem (4/1), Zemke (1), Brauschke (2).

Im Stenogramm

HSG Marburg/Cappel II - HSG Grünberg/Mücke 27:37 (13:17): Tore Marburg/Cappel II: Jäger (1), Wackerbarth (4/1), Braun (1), Marquardt (4), Kuhl (1), Zeilfelder (3/1), Ohm (7), Canarius (6) - Tore Grünberg/Mücke: Wiese (1), Lotz (3), Löffler (7), Gerdewitz (2), Lippert (5), Hagemann (9/6), Löffelmann (5), Buch (1), Schäfter (1), Zimmermann (3).

 

TG Friedberg – HSG Pohlheim 19:12 (8:6): Tore Friedberg: Mangels(4/2), Kreuder (2), Mierendorff (2), Heisig (1), Anika Skrandies (1), Scholl (1), Zschocke (1), Schönmeyer (1), Hauck (1), Reese (1), Merle Skrandies (4) - Tore Pohlheim: Stumpf (2), Klee (2), Kaus (1), Nohl (6/3), Schmandt (1).


Drucken   E-Mail

TUS Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden.