Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - Nachholspiele

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - Nachholspiele
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022

Nachholspiele

Bieber und Dilltal punkten für Bezirksliga-Meisterrunde

Während es für die KSG und die HSG noch um wichtige Punkte für die nächste Runde geht, holen die Handballer vom TuS Vollnkirchen noch einen Sieg fürs Prestige.

WETZLAR - Mit Siegen haben die KSG Bieber, die HSG Dilltal II sowie der TuS Vollnkirchen die Hauptrunde der Männerhandball-Bezirksliga A abgeschlossen. Während es für die beiden erstgenannten heimischen Vertreter in ihren Nachholspielen der Gruppe eins gegen die HSG Fernwald noch um Punkte für die Meisterrunde ging, ging es bei der Partie des TuS in Gruppe zwei bei der HSG Wettertal II nur noch um die Ehre.
 
Gruppe 1
HSG Fernwald - KSG Bieber 18:29 (11:16): Die KSG wurde ihrer Favoritenrolle am Samstagabend gerecht und sammelte souverän zwei weitere Punkte für die Meisterrunde ein. "Die Jungs waren von Anfang an hellwach, wir haben uns gleich abgesetzt. Wir konnten viel wechseln und daher das Tempo bis zum Schluss hochhalten. Jetzt haben wir uns eine gute Basis für die Spiele gegen die Teams der anderen Gruppe geschaffen, die vorab ja stärker eingeschätzt worden war", zeigte sich Biebers Spielertrainer Moritz Leib hochzufrieden, fügte aber auch an, dass die "veränderten personellen Voraussetzungen bei Fernwald" auch für das klare Endergebnis mitverantwortlich waren. Von Minute eins an zeigte der ungeschlagene Spitzenreiter seine Klasse, zog schnell auf 5:0 (6.) davon und hatte diese souveräne Führung auch zur Pause inne. Die vielen Wechsel im Laufe der Partie sorgten für keinerlei Brüche im KSG-Spiel. Im Gegenteil: Weil die Gäste deutlich mehr zuzusetzen hatten als Fernwald, zog Bieber nach dem 18:14 (35.) auf 25:15 (49.) davon und hatte den elften Sieg im zwölften Spiel damit frühzeitig unter Dach und Fach gebracht.
Tore Fernwald: Kuhl (3/1), Totev (2), Erb (2), Haus (1), Werlich (3), Dahmer (1), Hutzfeld (2), Heisiph (4) - Tore Bieber: Kleefeldt (2), Herrmann (5), Paul (3), Becker (2), Dönges (7/1), Hofmann (1), Stephan (1), Keiner (1), Rinn (3), Bender (4/1).
 
HSG Dilltal II - HSG Fernwald 29:19 (16:11): Trotz personeller Ausfälle und eines Stotterstarts holte das Dilltaler Team von Sven Döring souverän zwei weitere Punkte für die Meisterrunde. "Wir waren anfangs zu passiv, zu weit weg von den Gegenspielern. Aber es wurde dann sowohl in Angriff als auch in der Abwehr immer besser, dank leichter Ballgewinne kamen wir zu einfachen Toren. Auf diese Weise und dank einer starken Torhüterleistung konnten wir das Spiel dann drehen und haben am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Die Chancenverwertung war ein Kritikpunkt, mit der Einstellung war ich aber sehr zufrieden", fasste Döring zusammen.
 
 Die entscheidenden Minuten der Partie waren wohl die zwischen der 11. und 20., als die Dilltaler einen 4:8-Rückstand dank eines 7:1-Laufes drehen konnten und danach alles im Griff hatten. Nachdem es bereits zur Pause 16:11 für die Gastgeber hieß, war die Vorentscheidung nach Mario Kohlmeis Siebenmetertor zum 21:14 praktisch schon 20 Minuten vor dem Ende gefallen. Offensiv ragten Akif Cicek und Martin Zabeschek heraus, die immer wieder gute Lösungen gegen Fernwalds Abwehr fanden.
Tore Dilltal: Kollig (3), Kohlmei (8/3), Lenzen (1), Hofmann (4), Müller (2), Cicek (7), Zabeschek (4) - Tore Fernwald: Hutzfeld (2), Erb (3), Werlich (1), Lindenstruth (4), Harzenetter (3), Heisiph (6/3).
 
Gruppe 2
HSG Wettertal II - TuS Vollnkirchen 19:28 (7:14): Das Team von Trainer Michael Bepler, der krankheitsbedingt fehlte und von Sven Müller vertreten wurde, übersprang die Auswärtsaufgabe problemlos. Den Grundstein für den elften Saisonsieg legten die Gäste dabei schon in den ersten 30 Minuten. Nur in der Anfangsviertelstunde konnte das Staffelschlusslicht die Partie offen gestalten und war beim 4:5 (16.) noch in Schlagdistanz. Danach wurden die tabellarischen Unterschiede aber auch auf dem Feld deutlich, über das 10:5 (24.) zog Vollnkirchen bis zur Pause bereits vorentscheidend auf 14:7 davon. Und nachdem die Müller-Sieben auch stark in die zweite Hälfte gestartet war, war die letzte Hauptrundenpartie praktisch schon nach 38 Minuten gewonnen, als Steffen Wilhelmi zum 20:10 eingeworfen hatte.
Tore Wettertal: Bayer (1), Rumpf (3), Heller (2), Langsdorf (1), Bergemann (4), Mario Bell (5), Görlach (3) - Tore Vollnkirchen: Hanika (5), Müller (3), Uhl (2), Ruppert (5/2), Droß (2/1), Berghorn (3), Repp (2), Jox (3), Wilhelmi (3).

Drucken   E-Mail