Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 9. Spieltag

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 9. Spieltag
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022

9. Spieltag

Jetzt hat es auch den TuS Vollnkirchen erwischt

Corona hat den Spielplan in der Männerhandball-Bezirksliga A ziemlich ausgedünnt. Zwei heimische Teams konnten aber spielen - mit unterschiedlichem Erfolg.

WETZLAR - Abermals äußerst ausgedünnt kam das Programm der Männerhandball-Bezirksliga A am vergangenen Wochenende daher, diesmal fanden nur drei Spiele statt. Die Partie des TV Hüttenberg III gegen die HSG Gedern/Nidda musste wegen mehrerer Coronafälle bei den Wetterauern abgesetzt werden. Da auch die HSG Fernwald einen positiven Coronafall zu beklagen hatte, musste noch am Spieltag auch die Begegnung der KSG Bieber abgesagt werden.
Die erste Saisonniederlage hinnehmen musste der TuS Vollnkirchen (17:21 beim TSV Södel) in Gruppe 2, hauchdünn behaupten konnte sich in der ersten Staffel die HSG Dilltal II (24:23 bei der HSG Großen-Buseck/Beuern).
 
 
 
Gruppe 1
HSG Großen-Buseck/Beuern - HSG Dilltal II 23:24 (12:14): Mit der letzten Aktion des Spiels hat Mario Kohlmei den Sieg der Dilltaler von der Siebenmeterlinie aus gesichert, so sehr um den wichtigen Auswärtserfolg zu bangen, wäre aber nicht nötig gewesen. "Wir haben 20:16 und 23:19 geführt, da aber jedes Mal die Entscheidung verpasst. Am Ende war es ein verdienter Sieg, aber Großen-Buseck/Beuern hat alles gegeben und nie aufgesteckt", so Dirk Pöchmann, der für Cheftrainer Sven Döring das Coaching übernommen hatte.
Zu Beginn liefen die Dilltaler der Musik hinterher (2:4/10.), kamen aber immer besser ins Spiel (7:7/17.) und lagen zur Pause bereits in Führung (14:12). Als die Gäste zunächst auf 20:16 (43.) davongezogen waren und auch beim 23:19 (53.) deutlich vorne lagen, schien der Auswärtssieg klare Formen anzunehmen. Doch Gastgeber-Torhüter Manu Will, der wie Dilltals Torhüter Kai Alledan eine starke Leistung bot, nagelte sein Tor nun zu, sodass Großen-Buseck/Beuern zum 23:23-Ausgleich kam. Nachdem die Kreiling-Sieben sogar die Führung verpasst hatte, schlug Dilltal am Ende eiskalt zu. "Es gab in dieser Partie 14 Zeitstrafen, aber ich möchte noch sagen, dass es keine überharte Partie war und wir uns mit den Hausherren gut verstanden haben", war Pöchmann wichtig, dies zu betonen.
Tore Großen-Buseck/Beuern: Daniels (1), Peters (2), Maluka (4/1), Brück (6), Demirici (2), Nachtigall (3), Langer (1), Hahn (4/1) - Tore Dilltal: Skotarczyk (5), Bleker (10/6), Berkes (3), Schnier (1), Hofmann (1), Michalke (1), Kohlmei (2/1), Cicek (1).
 
Gruppe 2
TSV Södel - TuS Vollnkirchen 21:17 (10:9): Die erste Saisonniederlage musste der TuS beim formstarken TSV hinnehmen, der im Hinspiel letztmals das Parkett als Verlierer verlassen musste. Und doch lag es eher an den Gästen, dass die Punkte am Sonntagabend an die Gastgeber gingen. "Beim Blick auf das Ergebnis wird ja ganz klar, woran es gelegen hat. Das hat meine Nachfrage dann auch bestätigt", so Vollnkirchens Michael Bepler, der krankheitsbedingt gefehlt hatte, über den Saison-Negativwert bei erzielten Toren. "Wir haben wohl einen Haufen Chancen ausgelassen, in den letzten 18 Minuten nur noch zwei, in den letzten zwölf Minuten gar keinen Treffer mehr erzielt. So kannst du natürlich nicht gewinnen!"
In der Tat entwickelte sich von Beginn an eine torarme Partie (6:6/15.), in der sich Södel zunächst Vorteile (10:7./26.) erarbeiten konnte. Doch bis zur Pause war der TuS wieder dran, nach 40 Minuten war das Spiel völlig offen (15:15). Doch eine 6-gegen 4-Überzahl konnten die Gäste nicht nutzen und gerieten sogar in Rückstand. Nach Lars Schindowskis Tor zum 17:17 (49.) gelang Vollnkirchen dann sogar kein einziger weiterer Treffer mehr. So konnten die keineswegs überragenden Gastgeber den Tabellenführer in der Schlussphase stürzen. "Das tut weh, weil es wirklich an uns lag, aber vielleicht war es der richtige Warnschuss vor dem Derby gegen Hüttenberg", so Bepler.
Tore Södel: Hofmann (3/3), Tauchmann (1), Brehm (5), Lind (4), Bayer (1), Zehner (4/2), Kanand (3) - Tore Vollnkirchen: Hanika (3), Ruppert (5), Müller (1), Lars Schindowski (2), Droß (3), Repp (3).
 
Im Stenogramm
HSG Hinterland - TSF Heuchelheim II 27:24 (14:12): Tore Hinterland: Dersch (1), Biberger (3), Otto (9/1), Meyer (3), Marius Pfeiffer (5), Debus (1), Frederic Pfeiffer (4), Scholl (1) - Tore Heuchelheim II: Ingenbleek (6), Dönges (2), Hergert (2), Lichert (2), Bechlinger (6), Ernst (3/3), Wiegand (3).

Drucken   E-Mail