Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 8. Spieltag

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 8. Spieltag
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022

8. Spieltag

Heimisches A-Klassen-Quartett hält sich komplett schadlos

Vier Spiele, acht Punkte: Sowohl die KSG Bieber und die HSG Dilltal in Gruppe 1 als auch der TuS Vollnkirchen und der TV Hüttenberg III in der anderen Staffel bejubeln Siege.

WETZLAR - Höchst erfolgreiches Wochenende für die heimischen Vertreter in der Männerhandball-Bezirksliga A: Mit der KSG Bieber, der HSG Dilltal II, dem TuS Vollnkirchen und dem TV Hüttenberg III griffen diesmal alle vier Vertreter nach dem Ball - und alle vier feierten Siege. Bedeutend war dabei vor allem der 24:23-Topspielsieg Vollnkirchens bei Verfolger HSG Pohlheim II
 
Gruppe 1
HSG Hinterland - KSG Bieber 29:36 (15:19): Auch in Dautphetal gab sich die KSG keine Blöße und bleibt als einziges Team in der ersten Gruppe weiterhin ungeschlagen. Schlüssel zum siebten Sieg im achten Spiel war ein konsequentes Angriffsspiel. "Insgesamt waren wir die wachere, schnellere und entschlossenere Mannschaft. Im Gegenstoß und auch im Positionsangriff haben wir gegen die sehr defensive 6:0-Abwehr freie Chancen herausgespielt und genutzt. Die entscheidende Phase war direkt nach der Pause, als wir besonders gut verteidigt haben, eine überragende Torwartleistung hatten und uns auf bis auf zehn Tore absetzen konnten", so Biebers Spielertrainer Moritz Leib. Konsequentes Angriffsspiel, überragende Torhüterleistung
Bis zum 4:4 (7.) war die Partie beim Staffelvierten noch offen, danach setzte sich die KSG schnell auf 9:5 (14.) ab und transportierte diese solide Führung auch in die Kabine (19:15). Weil Bieber auch bärenstark in Durchgang zwei startete, wurden aus den vier Toren Vorsprung schnell acht (24:16, 36.), später gar zehn Treffer Differenz (31:21, 49.). Die Entscheidung.
Tore Hinterland: Biberger (1), Otto (10/5), Bösser (4), Buder (1), Pfeil (1), Hoffmann (1), Marius Pfeiffer (3), Stremel (1), Frederic Pfeiffer (5), Scholl (2). - Tore Bieber: Wagner (1), Herrmann (7), Weber (8/1), Becker (2), Dönges (12/4), Keiner (2), Leib (2), Rinn (2).
 
HSG Dilltal II - TSF Heuchelheim II 40:22 (17:6): Nach dem mittlerweile fünften Spiel ohne Niederlage und Tabellenplatz zwei nimmt das Team von Sven Döring klar Kurs auf die Meisterrunde. Und mit dem Auftritt seiner Mannen zum Jahresauftakt war der Coach auch sehr einverstanden. "Einstellung sowie Tempo haben gepasst und waren der Grundstein für eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung, an die wir nächste Woche im nächsten Heimspiel anknüpfen wollen", fasste der HSG-Coach zusammen. Dass Dilltal Heuchelheim bezwingen würde, war schnell klar, denn die TSF waren nur bis zum 4:5 (12.) in Schlagdistanz. Gestützt auf einen starken Joshua Balzer im Tor konnte die HSG immer wieder schnell umschalten und kam zu einfachen Toren. Ein 7:0-Lauf sorgte für eine komfortable Halbzeitführung (17:6). In der zweiten Hälfte lag der Fokus des Heimteams dann mehr auf dem Angriff, sodass auch die Heuchelheimer vermehrt zu Treffern kamen. Dennoch zog Dilltal immer weiter davon.
Tore Dilltal II: Kollig (2), Dreuth (3), Knauer (1), Berkes (7), Schnier (1), Hofmann (1), Skotarczyk (5), Althof (4), Kohlmei (12/5), Altenkirch (1), Cicek (3). - Tore Heuchelheim: Lichert (5), Pitz (4), Tengler (1), Dönges (2), Peter (1), Bechlinger (4), Ernst (5/3).
 
Gruppe 2
HSG Butzbach - TV Hüttenberg III 19:21 (10:10): Den ersten Sieg nach zuvor vier Niederlagen feierte der TVH, was beim punktlosen Schlusslicht aber keiner Überraschung gleichkam. "Das war alles andere als ein schönes Spiel. Mal wieder haben wir eine Unmenge an freien Bällen verworfen, wobei der HSG-Torwart auch wirklich stark war. Am Ende hatten wir einfach mehr zuzusetzen", fasste Hüttenbergs Trainer Jan Michel zusammen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit wechselte der Vorsprung zwar hin und her, nie lag allerdings mehr als ein einziger Treffer zwischen den beiden Kontrahenten. Der Pausenstand von 10:10 entsprach daher absolut dem Spielverlauf. Und auch in der zweiten Hälfte waren zunächst keine Unterschiede zu sehen. Das Unentschieden blieb vorerst der beliebteste Spielstand (11:11/32., 13:13/ 37. und 15:15/44.). Weil den Butzbachern dann allerdings binnen der nächsten zwölf Minuten nur noch ein einziger Treffer gelang, zog die TVH-Dritte vorentscheidend auf 19:16 davon. Jan Weber machte mit seinem Treffer zum 21:18 dann alles klar.
Tore Butzbach: Witzenberger (2), Koch (1), Drubig (5/1), Schuster (5), Heidecke (1), Heß (4), Droß (1). - Tore Hüttenberg: Simon Birkenstock (2), Lukas Birkenstock (2), Wagner (3), Kummer (7), Marc Birkenstock (3), Jan Weber (2), Sven Weber (2).
 
HSG Pohlheim II - TuS Vollnkirchen 23:24 (13:11): "Big Points" im Kampf um den Aufstieg sammelte der TuS in Holzheim ein, mit demselben Ergebnis wie im Hinspiel behielt die Gäste-Sieben am Ende hauchdünn die Oberhand. "Es war ein enges Spiel, das beide Mannschaften hätten gewinnen können. Mit dem Selbstvertrauen der letzten Siege sind wir trotz des langen Rückstandes ruhig geblieben. Ich denke, die Abwehrumstellung zur Pause hat letztlich den Ausschlag gegeben", freute sich Vollnkirchens Coach Michael Bepler über den achten Sieg im achten Spiel. Die Pohlheimer lagen schnell mit 5:3 (8.) in Front. Auch wenn der TuS beim 9:8 kurzzeitig in Führung lag, lief er zur Pause schon wieder hinterher (11:13). In Hälfte zwei blieb es eng, die Gastgeber legten aber bis zum 22:20 (54.) zumeist vor. In der Crunchtime war der Spitzenreiter dann aber hellwach und ging dank eines 3:0-Laufes in Führung (23:22, 59.). Nach dem 23:23 sicherte Lars Schindowski den wichtigen Auswärtssieg, da der letzte Wurfversuch der Pohlheimer über das Tor strich.
Tore Pohlheim: Wiedemann (1), Peppmöller (1), Gilbert (5/2), Geil (4), Kaus (4), Strunk (1), Christoph Träger (2), Sames (5). - Tore Vollnkirchen: Hanika (3), Ruppert (3), Müller (1), Lars Schindowski (7/5), Droß (4), Berghorn (3), Jox (1), Koller (2).
 
Im Stenogramm
HSG Fernwald - HSG Eibelshausen/Ewersbach 22:18 (11:11): Tore Fernwald: Violka (3), Balser (1), Werlich (1), Lindenstruth (4), Harzenetter (1), Heisiph (12/5). - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Wagner (2), Pham (1), Tengler (1), Welsch (2), Benjamin Orth (6/1), Heppner (3), Schneider (3).

Drucken   E-Mail