Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 5. Spieltag

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 5. Spieltag
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022

5. Spieltag

TUS Vollnkirchen baut Tabellenführung kampflos aus

Das Spiel des Männerhandball-Bezirksligisten gegen Wettertal II an diesem Samstag fällt wegen Personalproblemen beim Gegner aus. Ganz ungelegen kommt das TuS-Trainer Bepler nicht.

 

VOLLNKIRCHEN - Der TuS Vollnkirchen hat seine Tabellenführung in der Gruppe 2 der Männerhandball-Bezirksliga A ohne eigenes Zutun vorläufig ausgebaut. Der ursprüngliche Gegner HSG Wettertal II hat die für Samstagabend angesetzte Partie aufgrund von Personalproblemen abgesagt, weshalb die Punkte kampflos auf das Konto des Teams von Michael Bepler wandern. Dieses führt das Tableau mit nun 10:0 Punkten an und geht damit ausgeruht in den Jahresabschluss, der am 18. Dezember (Anwurf: 18 Uhr) das Topspiel bei der HSG Gedern/Nidda bereithält. "Natürlich freue ich mich nicht über Spielabsagen und wünsche auch keinem Gegner solche Probleme, alles in allem kommt uns das aber nicht ungelegen. Wir waren im Training unter der Woche selbst nicht gut besetzt und hatten auch noch ein paar angeschlagene Spieler, die sich nun immerhin auskurieren können vor dem schweren Spiel in Nidda", so Vollnkirchens Trainer.
 
WETZLAR - Die KSG Bieber und die HSG Dilltal II marschieren in der Männerhandball-Bezirksliga A weiterhin unbeirrt Richtung Meisterrunde. In Gruppe eins feierten die beiden heimischen Vertreter vor dem direkten Aufeinandertreffen am kommenden Samstag den fünften bzw. vierten Saisonsieg und liegen damit an der Spitze. Während der TuS Vollnkirchen aufgrund der Absage von Wettertal II in Gruppe zwei zu kampflosen Punkten kam, stottert der Motor beim TV Hüttenberg III mittlerweile gewaltig. In Holzheim setzte es die dritte Niederlage in Serie.
 
Gruppe 1
HSG Dilltal II - HSG Eibelshausen/Ewersbach 30:26 (12:12): Den dritten Erfolg in Serie feierten die Dilltaler und brachten sich als Tabellenzweiter damit für das Spitzenspiel in Biebertal in Stellung. Allerdings hatte die Heim-HSG harten Widerstand zu brechen und bog erst ab der 40. Minute auf die Siegerstraße ein. "Es war insgesamt ein verdienter, aber ein hart erarbeiteter Sieg. Eibelshausen ist sehr mutig aufgetreten, weshalb wir froh sind, das Spiel gewonnen zu haben und zu Hause weiterhin verlustpunktfrei zu sein", berichtete HSG-Trainer Sven Döring, der gespannt auf das kommende Wochenende blickt. Der Beginn verlief zunächst noch ausgeglichen (4:4, 9.). Gestützt auf einen starken Joshua Balzer im Tor und dank eines guten Umschaltspiels zog Dilltal auf 9:5 davon, ehe die schwächste Phase der Gastgeber folgte. Diese machten sich das Leben durch drei unnötige Zeitstrafen schwer, sodass der Gast zur Pause (12:12) wieder im Spiel war. Und auch bis zum 18:18 (41.) blieb die Partie völlig offen, ehe Marcel Hofmann und Patrick Berkes Verantwortung übernahmen und dem Dilltaler Angriffsspiel ihren Stempel aufdrückten. So sorgte ein 4:0-Lauf bis zur 45. Minuten für das 22:18, knapper als auf zwei Treffer (23:25, 55.) konnte Eibelshausen/Ewersbach nicht mehr verkürzen. Dann machte Berkes mit einem Doppelpack zum 27:23 (57.) endgültig alles klar.
Tore Dilltal II: Dreuth (2), Skotarczyk (2), Bleker (8/3), Berkes (5), Lenzen (1), Hofmann (8), Michalke (1), Althof (1), Altenkirch (2). - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Giersbach (4), Wagner (4), Samuel Orth (2), Bastian (1), Welsch (1), Benjamin Orth (10/5), Hudel (1), Schneider (3).
 
TSF Heuchelheim II - KSG Bie-ber 25:30 (12:12): Zufrieden zeigte sich KSG-Spielertrainer Moritz Leib zwar mit dem Auftritt seiner Mannschaft, der im fünften doppelten Punktgewinn im fünften Spiel mündete, nicht aber mit der Gangart der Gastgeber. "Das war ein sicherer Sieg einer am Ende überhart geführten Partie. Nach einem guten Start haben wir uns von der zum Teil verletzungsprovozierenden Abwehrarbeit der Heuchelheimer den Schneid abkaufen lassen, weshalb es bis zur Halbzeit eng war. In der zweiten Hälfte konnten wir uns dann Stück für Stück absetzen, sodass am Ende ein Erfolg heraussprang", fand Leib klare Worte. Sein Team startete stark und lag schnell mit 7:3 in Führung, scheute ob der Körperlichkeit der TSF dann aber mehr und mehr den Zug zum Tor. Das nutzte die Heimmannschaft, um beim 7:7 bereits auszugleichen und später sogar mit 12:10 in Führung zu gehen. Leib und Dennis Weber sorgten aber noch für den Ausgleich zur Pause (12:12). Nach dem 13:13 (34.) spielte der Tabellenführer dann stark auf und setzte sich schnell auf 19:14 (40.) ab. Heuchelheim kam zwar noch mal bis auf 20:22 heran, in der Schlussphase war Bieber aber das stärkere Team und setzte sich wieder ab. Spätestens nach dem 22:27 (54.) war alles klar.
Tore Heuchelheim II: Exner (4), Schickedanz (3), Bach Hamba (3), Dönges (2), Peter (2), Kunz (3), Bechlinger (3), Ernst (3/1), Wiegand (2). - Tore Bieber: Herrmann (1), Dennis Weber (8), Becker (3), Dönges (9/4), Lange (1), Koch (2), Leib (2), Rinn (3), Bender (1/1).
 
Gruppe 2
HSG Pohlheim II - TV Hüttenberg III 21:18 (9:8): Die dritte Niederlage in Folge mussten die Hüttenberger einstecken und rutschten nach der Schlappe beim Tabellennachbarn im letzten Spiel des Jahres aus den Meisterrunden-Plätzen. "Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, insgesamt war es ein Spiel mit guten Abwehrleistungen, aber vielen Fehlern und Fehlwürfen in der Offensive. Wir haben den Start in Halbzeit zwei verschlafen und mussten viel Energie für die Aufholjagd aufwenden. Am Ende haben wir dann ein, zwei Bällchen zu viel verworfen", bedauerte TVH-Coach Jan Michel. Die Hüttenberger kamen noch besser aus den Startlöchern, Jan Kummer hatte aus dem Rückraum zum 6:4 (17.) eingeworfen. In einer torarmen Partie gelangen den Gästen bis zur Halbzeit dann aber nur noch zwei eigene Treffer, sodass Pohlheim die Führung übernahm (9:8). Und diese offensive Schwächephase setzte sich auch nach dem Wechsel fort, weshalb die Gastgeber nach 40 Minuten auf 13:9 davonzogen. Doch der Kampfgeist der Michel-Truppe stimmte, beim 15:16 (52.) und beim 18:19 (58.) war der TVH wieder dran. Der wichtige Ausgleich sollte aber nicht fallen, stattdessen machte Pohlheim mit den Treffern 20 und 21 alles klar.
Tore Pohlheim II: Peppmöller (1), Gilbert (8/4), Geil (2), Kaus (2), Trotz (1), Strunk (1), Christoph Träger (3), Kammer (1), Sames (1), Ohly (1). - Tore Hüttenberg III: Peppler (1), Simon Birkenstock (3), Lukas Birkenstock (2), Kummer (4), Goy (1), Jan Weber (1), Volk (1), Marc Birkenstock (5/2).
 
Im Stenogramm
HSG Butzbach - HSG Gedern/ Nidda 20:32 (11:14): Tore Butzbach: Hinkel (1), Witzenberger (1), Wittig (4), Schuster (6/2), Stöhr, Heß (3/1), Koglin (2), Droß (3). - Tore Gedern/Nidda: Stork (3), Müller (1), Eckhardt (6/1), Kaiser (6/1), Fladerer (5), Orth (1), Maris (1), Matthias Weber (8/6), Daniel Weber (1).
HSG Großen-Buseck/Beuern II - HSG Hinterland 26:28 (13:13): Tore Großen-Buseck/Beuern II: Zipf (1), Maluka (4), Nachtigall (9), Kunze (4), Langer (6/1), Hilbrich (2). - Tore Hinterland: Dersch (1), Biberger (6), Otto (5/3), Bösser (5), Buder (2), Meyer (2), Pfeiffer (1), Scholl (6).
 
 
Drucken