Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 6. Spieltag Aufstiegsrunde

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 6. Spieltag Aufstiegsrunde
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022
- Aufstiegsrunde -

6. Spieltag

TUS Vollnkirchen holt sich den Meisterschafts-Matchball

In der Aufstiegsrunde der Männerhandball-Bezirksliga A rückt die Entscheidung näher. Weil die KSG Bieber patzte, kann der Tabellenführer nächste Woche den Titel perfekt machen.

WETZLAR - War das schon das Ende der Meisterhoffnungen der KSG Bieber in der Männerhandball-Bezirksliga A? Hauchdünn mit 25:26 musste sich das Team von Moritz Leib im Heimspiel der HSG Gedern/Nidda geschlagen geben, liegt nun vier Zähler hinter dem TuS Vollnkirchen zurück (27:16 bei der HSG Hinterland) und ist auf Schützenhilfe angewiesen. Der Tabellenführer kann die Meisterschaft dagegen mit einem Punktgewinn am kommenden Wochenende bereits sicherstellen. Nichts Zählbares gab es für die HSG Dilltal II, die beim "Tag der offenen Tore" dem TSV Södel mit 35:37 unterlag.
 
Aufstiegsrunde
HSG Dilltal II - TSV Södel 35:37 (14:18): Eine ganz schwache Abwehrleistung hat die Dilltalern zwei durchaus mögliche Heimpunkte gekostet, da halfen auch gleich 35 eigene Treffer nicht weiter. "35 in eigener Halle sind eine schöne Sache und sollten zu einem Heimsieg reichen. Es sei denn, man spielt über weite Strecken des Spiels praktisch ohne richtige eigene Deckung, dann reicht es leider auch mal nicht. 37 Gegentore sind natürlich dramatisch zu viel. Dadurch haben wir uns heute wieder selbst geschlagen", so HSG-Trainer Sven Döring. Schon früh war die Dilltaler Defensivanfälligkeit erkennbar, nach einer Viertelstunde hieß es bereits 7:9. Mit demselben Ergebnis endeten dann auch die zweiten 15 Minuten, sodass der Pausenstand 14:18 lautete. Wie so oft in den vergangenen Wochen war der Kampfgeist der Gastgeber aber intakt, beim 22:22 war nach 39 Minuten der Ausgleich hergestellt. Doch in der Folge bekamen die Dilltaler in der Abwehr keinerlei Zugriff mehr, Sebastian Kanand, Philipp Brehm und Thomas Roth brachten zusammen gleich 26 Tore für den TSV an. So zog Södel nach dem 27:27 (46.) entscheidend auf 33:28 (55.) davon.
Tore Dilltal: Kollig (2), Skotarczyk (2), Knauer (2), Berkes (6/5), Hofmann (8), Michalke (4), Althof (1), Kohlmei (6/2), Cicek (4) - Tore Södel: Kanand (7), Eulenkampf (1), Kevin Bayer (1), Brehm (7), Glas (2), Nagel (2), David Bayer (1), Roth (12/6), Zehner (4).
 
HSG Hinterland - TuS Vollnkirchen 17:26 (6:13): Nach einem leicht holprigen Auftakt hat sich der TuS in seinem vorletzten Auswärtsspiel klar behauptet und damit den ersten "Meister-Matchball" für die Partie am Samstag gegen die HSG Dilltal II erarbeitet. "Wir hatten leichte Startschwierigkeiten in der Offensive, haben es dann nach leichten Umstellungen aber gut gemacht und sind früh weggezogen. Der Schlüssel für den Erfolg war eine gute Abwehrleistung mit zwei ebenso guten Torhütern dahinter", berichtete Vollnkirchens Trainer Michael Bepler und blickte bereits voraus. "Natürlich freuen wir uns auf Samstag, aber das werden wir noch mal 100 Prozent geben müssen. Dilltal wird uns sicherlich nichts schenken!" Zäh begann die Partie in Biedenkopf, nach zwölf Minuten hieß es 3:3. Doch dann steigerte Vollnkirchen seine Angriffsquote deutlich, während die TuS-Abwehr für die Hinterländer kaum zu überwinden war. So setzte sich die Bepler-Sieben über das 6:3 (18.) schnell auf 11:4 (26.) ab und hatte damit frühzeitig alles im Griff. Und nachdem auch der Start in Hälfte zwei exzellent gelang und der Tabellenführer schnell auf 19:9 (42.) davonzog, war das Spiel entschieden. Danach wechselte Bepler viel und gab allen Akteuren ausreichend Spielzeiten.
Tore Hinterland: Biberger (2), Otto (5), Mayer (2), Marius Pfeiffer (2), Stremel (2), Frederic Pfeiffer (3), Scholl (1) - Tore Vollnkirchen: Hanika (1), Müller (1), Friedrich (1), Uhl (4), Bernhardt (3), Lars Schindowski (5/5), Berghorn (3), Ohly (4), Jox (1), Koller (3).
 
KSG Bieber - HSG Gedern/Nidda 25:26 (10:12): "In einem intensiven, nicht unfairen sowie technisch und taktisch sehr guten Spiel war der Gegner am Ende leider ein Tor besser. Wir haben uns sehr viel besser verkauft als im Hinspiel, am Ende war Gedern eben dieses Tor cleverer. Wir sind jetzt auf Schützenhilfe angewiesen", lobte KSG-Spielertrainer Moritz Leib nach der bitteren Niederlage dennoch sein Team, aber auch den Kontrahenten, der durch den sechsten Sieg in Folge seine bestechende Form unter Beweis stellte.
Nach dem hohen 24:35 im Hinspiel agierte Bieber diesmal auf Augenhöhe, musste nach dem 10:10 (28.) eine Rote Karte gegen Simon Brück verdauen. Trotz des 10:14-Rückstandes kämpften sich die Hausherren schnell zurück und lagen beim 17:16 (42.) sogar wieder in Front. Auch beim 22:21 (53.) durch Torben Dönges lag die KSG vorne, ehe die Wetterauer in der Schlussphase immer wieder einen Treffer vorlegten. Nach dem 25:25 (59.) - erneut durch Dönges - war es Yannik Kaiser, der in der Schlussminute entscheidend zum 26:25 für Gedern/Nidda traf. Bieber ist nun auf die Dilltaler Schützenhilfe beim TuS Vollnkirchen angewiesen, um die Hoffnung auf die Meisterschaft aufrechtzuerhalten.
Tore Bieber: Herrmann (2), Weber (6/1), Becker (1), Dönges (8), Lange (2), Keiner (3), Leib (3) - Tore Gedern/Nidda: Stork (7/5), Müller (6/1), Eckhardt (3), Kaiser (4), Fladerer (2), Fabian Orth (1), Maris (1), Matthias Weber (2).
 
Im Stenogramm
HSG Fernwald - HSG Pohlheim II 17:26 (6:12): Tore Fernwald: Kuhl (1), Violka (2), Erb (2), Haus (5), Lindenstruth (5), Heisiph (2) - Tore Pohlheim: Laiacker (1), Kammer (5/3), Peppmöller (1), Tom Gilbert (6), Geil (2), Träger (4), Sames (4), Ohly (3).
 
HSG Großen-Buseck/Beuern II - HSG Wettertal II 32:28 (16:13): Tore Großen-Buseck/Beuern: Kunze (2), Peters (4), Hartmann (3), Brück (1), Demirci (1), Edelmann (4), Erb (2), Harbach (7), Hahn (8/5) - Tore Wettertal: Erik Röhrsheim (3/3), Hübschle (4), Jannis Tauber (3), Knorr (1), Kai Röhrsheim (4), Bell (7), Heinze (1), Bayer (2), Rumpf (3).
Drucken