Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 2. Spieltag Aufstiegsrunde

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 2. Spieltag Aufstiegsrunde
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022
- Aufstiegsrunde -

2. Spieltag

Bezirksliga-A-Abstiegsrunde kann die Hüttenberger Dritte

Die TVH-Handballer halten sich im Kampf um den Klassenerhalt der A-Klasse weiter schadlos. Ganz im Gegensatz zu zwei Meisterkandidaten, was dem TuS Vollnkirchen gefallen dürfte.

WETZLAR - Der TuS Vollnkirchen ist der große Gewinner des vergangenen Meisterrunden-Spieltages der Männerhandball-Bezirksliga A. Das Team von Trainer Michael Bepler feierte nicht nur einen eigenen 31:22-Heimsieg gegen die HSG Hinterland, sondern festigte die Tabellenspitze zudem durch die 24:35-Auswärtsniederlage der bis dato punktgleichen KSG Bieber bei der HSG Gedern/Nidda. Während es auch für die HSG Dilltal II im Gastspiel beim TSV Södel am Ende nichts Zählbares gab, feierte der TV Hüttenberg III in der Abstiegsrunde einen Heimerfolg.
 
Meisterrunde
TuS Vollnkirchen - HSG Hinterland 31:22 (18:14): Zweites Meisterrundenspiel, zweiter klarer Sieg für den TuS, der damit Selbstvertrauen tankte für die wichtigen Partien bei der HSG Dilltal II und gegen die KSG Bieber. "Wir sind richtig gut reingekommen, und haben sowohl in der Abwehr als auch im Angriff stark agiert. Aber nach der klaren Führung haben wir das Spiel irgendwie innerlich abgehakt. Glücklicherweise haben wir dann wieder unsere Stabilität in der Abwehr gefunden und auch offensiv die Fehler vermieden", war TuS-Coach Michael Bepler nicht rundum zufrieden. Trotz mehrerer Ausfälle zog Vollnkirchen nach dem 7:5 (11.) nach 21 Minuten auf 15:8 davon. In den letzten Minuten vor der Pause wurde die Partie aber ein wenig wilder, und Hinterland brachte noch sechs weitere Treffer an. Doch nach dem 22:19 legten die Hausherren in der Defensive wieder eine Schippe drauf und gestatteten den Kontrahenten in der Schlussphase nur noch zwei Tore. So zog der TuS über das 28:21 (54.) davon und feierte unter dem Strich einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg.
 
 
TSV Södel - HSG Dilltal II 28:24 (12:13): Nach der klaren Niederlage gegen Gedern/Nidda mussten sich die Dilltaler auch beim TSV Södel geschlagen geben, womit die Mannen von Sven Döring die Tabellenspitze nun endgültig aus den Augen verloren haben. "Es war eine ärgerliche und aus meiner Sicht auch unnötige, aber am Ende verdiente Niederlage. Wir haben in der ersten Halbzeit schon viele klare Chancen liegen- und uns auch von der hektischen Atmosphäre anstecken lassen", berichtete der HSG-Coach. Dessen Team war von Beginn an gut im Spiel und lag nach einer Viertstunde mit 11:8 vorne. Vor der Pause sündigten dann offensiv beide Teams, vor allem aber die Dilltaler, sodass es nur mit einem 13:12 in die Kabinen ging. Bis zum 18:16 (38.) sah es für die Gäste auch noch gut aus, ehe eine Södeler Deckungsumstellung dafür sorgte, dass der TSV das Blatt wendete und sich nach dem 19:19 (50.) vorentscheidend auf 24:21 (57.) absetzte.
 
 Tore Södel: Kanand (1), Eulenkamp (1), Kevin Bayer (1), Witzenberger (4), Brehm (4), Glas (3/2), David Bayer (3), Zehner (7), Sommer (4) - Tore Dilltal II: Skotarczyk (4), Freund (6), Berkes (3/1), Schnier (2), Hofmann (3), Kohlmei (6/2).
 
HSG Gedern/Nidda - KSG Bieber 35:24 (20:8): "Die Stärke der Südgruppe macht sich bemerkbar. Gedern/Nidda konnte den Ausfall von drei Rückraumspielern deutlich besser ausgleichen als wir die fünf fehlenden Spieler. Leider haben wir im Angriff viel zu viele Fehlwürfe und technische Fehler produziert und dadurch Gegenstoß um Gegenstoß kassiert", berichtete KSG-Spielertrainer Moritz Leib ernüchtert.In der Tat zeichnete sich die erste KSG-Niederlage schon früh ab, denn nach dem schnellen 7:2 (7.) zog Gedern/Nidda nach 19 Minuten bereits auf 14:4 (!) davon. Nach dem Pausen-8:20 konnte es für Bieber nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Zwar gelang das vorne, defensiv aber nicht. So musste der nun gestürzte Spitzenreiter auch im zweiten Durchgang noch 15 Gegentreffer hinnehmen und letztlich eine überdeutliche Niederlage quittieren.
Tore Gedern/Nidda: Stork (6/1), Müller (10), Kaiser (4), Fladerer (9), Aldathan (2), Maris (2), Daniel Weber (2) - Tore Bieber: Wagner (4), Herrmann (2), Valentin (1), Hermann (2), Dönges (2), Paul (3), Stephan (1), Keiner (3), Leib (4), Bender (2/1).
 
Abstiegsrunde
TV Hüttenberg III - TSF Heuchelheim II 22:17 (14:11): Einen letztlich ungefährdeten Heimsieg feierten die Hüttenberger, ließen gegen den Tabellenvierten aber wieder zahlreiche Chancen liegen, vor allem in Durchgang zwei. Dieser endete am Ende 8:6. "Der Torhüter Heuchelheims wird bestimmt in die Nationalmannschaft berufen, so viele Bälle, wie er gehalten hat. Glücklicherweise rächte sich dieser Chancenwucher nicht, da wir defensiv immerhin gut gearbeitet haben", fiel das Fazit von TVH-Coach Jan "Chief" Michel doch etwas süffisant aus. Die Gastgeber kamen zwar etwas schwerfällig in die Partie (4:4, 12.), schienen dann aber schnell für klare Verhältnisse zu sorgen (14:8, 26.). Doch in den letzten Minuten vor der Pause brachte Hüttenberg die TSF wieder ins Spiel zurück, nach 30 Minuten hieß es 14:11. Die zweite Hälfte verlief dann äußerst torarm, allerdings geriet die TVH-Dritte nicht mehr in Gefahr und zog nach gut 42 Minuten auf 18:13 davon. Mit dem 20:14 acht Minuten vor dem Ende war der Sieg trotz Chancenwuchers gesichert.
Tore Hüttenberg III: Luc Volk (2), Tom Volk (1), Kummer (8), Goy (2), Kassabaum (3), Schepp (3), Simon (3/2) - Tore Heuchelheim II: Inglenbleek (2), Lichert (2), Exner (4), Peter (3), Kunz (1), Bechlinger (1), Gehle (2/2), Wiegand (2).
 
Im Stenogramm
HSG Pohlheim II - HSG Fernwald 36:20 (18:10): Tore Pohlheim II: Laiacker (3), Creteau (1), Wiedemann (1), Peppmöller (5), Tom Gilbert (5/1), Kaus (7), Trotz (5), Christoph Träger (1), Kammer (3), Sames (1) Lukas Happel (4) - Tore Fernwald: Kuhl (7/6), Violka (5), Balser (2), Erb (5), Hutzfeld (1).
HSG Wettertal II - HSG Großen-Buseck/Beuern II 19:24 (5:10): Tore Wettertal II: Rumpf (4), Feltgen (1), Simon Langsdorf (1), Mosch (4), Kai Röhrsheim (1), Hübschle (5), Erik Röhrsheim (3/2) - Tore Großen-Buseck/Beuern II: Daniels (1), Kunze (1), Weller (1), Brück (9), Langer (3/1), Hahn (9/2).
 
HSG Butzbach - HSG Eibelshausen/Ewersbach 19:25 (8:13): Tore Butzbach: Maiwald (2), Witzenberger (1), Hartmann (4), Koch (3), Wittig (2), Hankel (4/2), Klein (1/1), Hinkel (2) - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Giersbach (8), Wagner (3), Samuel Orth (6), Benjamin Orth (6/1), Hudel (1), Schneider (1).

Drucken   E-Mail