Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 2. Spieltag

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 2. Spieltag
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022

2. Spieltag

Optimales Wochenende für heimisches A-Klassen-Quartett

Sowohl Bieber und Dilltal II als auch Vollnkirchen und Hüttenberg III punkteten doppelt. Und zwei dieser Teams führen nun die beiden Staffeln der Männerhandball-Bezirksliga A an.

WETZLAR - Perfektes Wochenende für die heimischen Vertreter in der Männerhandball-Bezirksliga A, denn alle vier Teams durften am zweiten Spieltag Siege bejubeln. Nach ihren jeweils zweiten Erfolgen in der frisch gestarteten Runde übernahmen die KSG Bieber in Gruppe 1 und der TV Hüttenberg III in Gruppe 2 sogar jeweils die Tabellenführung.
 
Gruppe 1
KSG Bieber - HSG Hinterland 30:29 (14:17): Mit dem letzten Wurf der Partie hat Torben Dönges der KSG den Heimsieg und damit den zweiten Erfolg der Saison beschert. "Es war ganz klar ein glücklicher Sieg, Hinterland wird es sicherlich unter die Top Drei schaffen. Alles in allem war es ein gutes und spannendes Spiel, in dem wir uns nach hohem Rückstand zurückgekämpft haben. Ein Remis wäre aber wohl das gerechte Resultat gewesen", gestand Biebers Spielertrainer Moritz Leib im Anschluss fair ein. In der ersten Hälfte dominierte nämlich die HSG, lag schnell mit 6:3 (9.), später gar mit 9:4 (14.) in Führung. Bis zur Pause konnten die Gastgeber den Rückstand immerhin leicht verkürzen (14:17). Nach dem Wechsel kam Bieber durch Dennis Weber schnell zum Ausgleich (18:18, 35.), fortan blieb die Partie hochspannend. Nach dem 23:25 (52.) kämpfte sich die KSG erneut zurück, kam zum Ausgleich (28:28, 59.) und mit dem finalen Wurf durch den treffsichersten Akteur zwei Sekunden vor dem Ende noch zum Erfolg.
Tore Bieber: Herrmann (3), Dennis Weber (2), Becker (2), Lukas Weber (1), Dönges (8/4), Koch (3), Lange (2), Stephan (2), Leib (7). - Tore Hinterland: Dersch (2), Biberger (2), Otto (12/4), Böser (1), Buder (1), Meyer (3), Stremel (1), Debus (1), Christopher Zohles (1), Frederic Pfeiffer (4), Pfeil (1).
 
TSF Heuchelheim II - HSG Dilltal II 27:32 (13:14): "Mit der Einstellung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden. Die Jungs haben die Ruhe bewahrt, es sehr clever zu Ende gespielt und einen verdienten Auftaktsieg gelandet", so HSG-Trainer Sven Döring, der eingestand, dass es sich sein Team auch schwerer gemacht hatte, als es nötig gewesen wäre. Denn besser hätten die Dilltaler wohl kaum in ihre erste Saisonpartie starten können, nach sechs Minuten hatte Mario Kohlmei bereits zum 5:0 eingeworfen. Doch nach der prompten TSF-Auszeit schmolz der HSG-Vorsprung zusammen - und über das 8:5 (13.) und 12:10 (24.) war beim Pausen-14:13 nur noch ein einziger Treffer davon übrig. Beim 18:18 (36.) startete die Begegnung dann praktisch wieder bei null, aber wie zu Beginn legten nun wieder die Gäste vor. Michel Bechlinger, der beste HSG-Torschütze des Tages, traf zum 22:19 (40.), und nachdem Felix Bleker mit zwei Siebenmetertreffern in Folge auf 30:26 gestellt hatte, war der Auswärtssieg der Döring-Sieben perfekt.
Tore Heuchelheim: Inglenbeek (2), Dönges (1), Sascha Hofmann (3), Zimbelmann (3), Hergert (1), Peter (2), Kunz (5), Bechlinger (6/2), Lichert (2), Wiegand (2). - Tore Dilltal II: Freund (4), Bleker (8/7), Berkes (3), Schnier (3), Hofmann (2), Skotarczyk (5), Kohlmei (3), Cicek (4).
 
Gruppe 2
TuS Vollnkirchen - HSG Pohlheim II 24:23 (15:15): Optimaler Saisonstart für den TuS, der in einem engen Duell mit den hochgehandelten Pohlheimern die Oberhand behielt. "Dafür gab es mehrere Faktoren. Wir haben uns nach schwachem Beginn in der Deckung klar gesteigert und hatten eine gute Torhüterleistung von Oliver Kozian. Zudem hatten die Jungs danach eine viel höhere Verantwortung für den Ball, haben sich weniger Fehler erlaubt und auch geduldig auf die Chancen gewartet", war Vollnkirchens Coach Michael Bepler insgesamt sehr zufrieden. Nicht aber mit der ersten Spielphase, denn die jungen Pohlheimer drückten aufs Tempo und nutzten die TuS-Fehler zu einer 11:6-Führung (18.). Erst nach dem 9:13 lief die Angriffsmaschinerie der Hausherren, zur Pause war bereits der Ausgleich (15:15) hergestellt. In der zweiten Halbzeit rückten dann die Torhüter in den Mittelpunkt, insgesamt fielen trotz guter Chancen nur noch 17 Treffer. Doch in der Crunchtime arbeitete der TuS besser und verwertete hochprozentiger, sodass sich die Bepler-Sieben nach dem 20:20 (50.) entscheidend auf 24:21 (58.) absetzte.
Tore Vollnkirchen: Hanika (1), Müller (1), Uhl (4), Ruppert (3), Lars Schindowski (4/1), Droß (2), Berghorn (3), Repp (5), Panzer (1), - Tore Pohlheim II: Wiedemann (1), Peppmöller (1), Gilbert (9/5), Geil (1), Kaus (3), Trotz (3), Träger (2), Kammer (2), Sames (1).
 
TV Hüttenberg III - HSG Butzbach 35:22 (17:11): Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Hüttenberger Dritte, die ihrer Favoritenrolle gegen die Butzbacher von einer kurze Schwächephase abgesehen vollauf gerecht wurde. "Wir sind super ins Spiel gekommen, wurden ob der hohen Führung aber doch nachlässig. Nach einer Auszeit haben wir jedoch schnell wieder in die Spur gefunden. Es war ein hochverdienter Sieg und eine gute Partie von uns", freute sich TVH-Coach Jan Michel. Dessen Team legte los wie die Feuerwehr und lag nach 13 Minuten bereits mit 10:4 in Führung. Danach packten die Gastgeber defensiv aber nicht mehr so gut zu und ließen Chancen aus, sodass Butzbach auf 10:13 verkürzen konnte. Nach einem Timeout Michels zog Hüttenberg aber bis zur Pause wieder auf 17:11 davon. Und nach dem Wechsel wurde es dann auch nicht mehr enger, im Gegenteil. Bereits nach 45 Minuten hatte Lukas Birkenstock, mit neun Toren auch bester TVH-Schütze, zum 25:15 eingeworfen. Damit war der Heimsieg schon in trockenen Tüchern.
Tore Hüttenberg III: Peppler (2), Lukas Birkenstock (9), Wagner (3), Kummer (7/1), Goy (1), Marc Birkenstock (3), Zörb (2), Düfert (7), Braun (1). - Tore Butzbach: Schaubach (2), Wittig (8), Schuster (3), Heß (5/1), Koglin (4).
Im Stenogramm
HSG Eibelshausen/Ewersbach - HSG Fernwald 18:28 (11:13): Tore Eibelshausen/Ewersbach: Giersbach (3), Wagner (1), Bastian (1), Welsch (1), Orth (6/1), Hudel (4), Schneider (2). - Tore Fernwald: Kuhl (1), Violka (3), Totev (1), Balser (1), Schmidt (1), Erb (6), Werlich (2), Lindenstruth (1), Harzenetter (2), Heisiph (9/6), Großhaus (1).
 
HSG Wettertal II - TSV Södel 26:32 (13:16): Tore Wettertal: Rumpf (3), Kreuzer (6), Exner (5/1), Großmann (2), Heller (1), Buss (3), Bell (5), Heinze (1). - Tore Södel: Tauchmann (5), Vellenzer (2), Brehm (2), Glas (5/3), Bayer (1), Roth (5), Zehner (9/1), Stolte (2).

Drucken   E-Mail