Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 10. Spieltag

Spielbericht Männer BzA 2021/2022 - 10. Spieltag
Image

Spielberichte

Männer BzA 2021/2022

10. Spieltag

TUS Vollnkirchen ist zurück in der Erfolgsspur

Lange ist es spannend im Hüttenberger Derby in der Männerhandball-Bezirksliga A. Am Ende setzt sich der Primus aber klar durch, nutzt dabei die Durststrecke des TV Hüttenberg III.

VOLPERTSHAUSEN - Der TuS Vollnkirchen hat auch das zweite Derby gegen den TV Hüttenberg III in der Männerhandball-Bezirksliga A für sich entschieden. Nach dem 26:21-Auswärtserfolg Anfang Dezember siegte das Team von Trainer Michael Bepler am Freitagabend auch in heimischer Halle klar mit 28:21 (14:11), untermauerte damit seine Tabellenführung und zeigte damit zudem die richtige Reaktion auf die erste Saisonniederlage am vergangenen Wochenende in Södel. Für die Gäste ist es dagegen die erste Auswärtsniederlage nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück.
"Ich bin natürlich sehr zufrieden, wie sich die Mannschaft nach dem Södel-Spiel heute präsentiert hat. Wir haben schlecht begonnen, sind dann aber immer sicherer geworden. Die gute Abwehr mit einem starken Torhüter dahinter war der Schlüssel des Erfolges, später hatten wir dann auch eine hohe Effektivität im eigenen Angriff", freute sich TuS-Coach Bepler über den Derbysieg.
 
Nach ebenso nervösen wie torlosen vier Anfangsminuten erwischten die Hüttenberger den besseren Start und zogen nach Lukas Birkenstocks Treffer schnell auf 4:1 (7.) davon. Ebenso schnell schlug der TuS allerdings zurück und glich beim 4:4 (9.) durch Jeremy Droß bereits aus. Bis zum 10:10 (22.) blieb das Derby völlig ausgeglichen, ehe sich Vollnkirchen bis zum Pausenpfiff noch eine 14:11-Führung herauswerfen konnte. Was auch daran lag, dass die Michel-Sieben im ersten Durchgang gleich drei ihrer vier Siebenmeter vergab.
Wie in Hälfte eins startete der TVH zunächst gut in Durchgang zwei und kam durch zwei Treffer von Jan Kummer binnen 60 Sekunden schnell auf 13:14 heran. Doch das Torewerfen sollte in der Folge das große Problem der Gäste werden, denn in den folgenden 17 Minuten gelangen Hüttenberg nur noch zwei weitere Treffer. Dies nutzten die Gastgeber aus, um nach Daniel Hanikas Tor auf 20:15 (47.) davonzuziehen. Ein letzlich bereits entscheidender Treffer, wie sich wenig später zeigen sollte, denn knapper als auf vier Tore (16:20, 48., 18:22, 52.) kam Hüttenberg in der Schlussphase nicht mehr heran. Felix Repp und erneut Hanika sorgten mit dem 23:18 (52.) beziehungsweise 24:18 (54.) dann für die Entscheidung und den neunten Vollnkirchener Sieg im zehnten Saisonspiel.
"Wir haben gut angefangen und waren lange im Spiel. Das alte Problem der letzten Wochen, Angriffsspiel und Chancenverwertung, traten aber auch dieses Mal zutage. Wenn du zwischen der 22. und 48. Minute nur fünf Tore wirfst, kann es gegen eine starke Mannschaft wie Vollnkirchen einfach nicht reichen", erkannte TVH-Trainer Jan Michel den verdienten Erfolg der Gastgeber an.
Tore Vollnkirchen: Hanika (5), Friedrich (3/2), Lars Schindowski (9/5), Droß (7) Berghorn (3), Repp (1)
Tore Hüttenberg: Jan Zörb (4/1), Simon Birkenstock (2), Lukas Birkenstock (4), Kummer (6), Goy (2), Marc Birkenstock (2), Christ (1).
 
Gruppe 1
HSG Dilltal II - HSG Hinterland 35:28 (16:16): Endgültig den Meisterrundenplatz klargemacht hat die Truppe von Sven Döring, die dank einer klaren Leistungssteigerung in der Schlussphase nun bereits auf sieben ungeschlagene Partien in Folge schauen kann. "Wir sind gut gestartet, haben uns dann aber zu viele Fehler erlaubt und hatten auch in der Deckung Abstimmungsprobleme. In der letzten Viertelstunde haben wir aber wieder die Initiative übernommen. Die Einstellung und die Kaderbreite waren letztlich der Schlüssel für diesen verdienten Heimsieg", zeigte sich Dilltals Trainer zufrieden. Zufrieden war Döring sicherlich auch noch mit dem Start, denn beim 7:5 (10.), 10:7 (17.) und 14:11 (25.) lag sein Team vorne. Doch eine Schwächephase der Gastgeber kurz vor der Pause nutzte Hinterland zum 16:16-Ausgleich nach 30 Minuten. Die Gäste blieben auch über weite Strecken der zweiten Hälfte dran und lagen beim 24:23 (45.) sogar noch in Führung. Die starken Paul Skotarczyk und Felix Bleker gingen dann aber mit ihren Treffern voran, sodass sich Dilltal dann eines 8:1-Laufes entscheidend auf 31:25 (53.) absetzen konnte. Dieser Vorsprung geriet dann in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr, im Gegenteil.
 
Tore Dilltal II: Kollig (2), Freund (1), Bleker (10/6), Knauer (1), Berkes (3/1), Schnier (1), Skotarczyk (3), Hofmann (7), Michalke (4), Kohlmei (3) - Tore Hinterland: Biberger (3), Otto (10/5), Bösser (3), Pfeil (1), Marius Pfeiffer (2), Frederic Pfeiffer (7), Scholl (2).
 
Im Stenogramm
TSF Heuchelheim II - HSG Eibelshausen/Ewersbach 17:15 (8:8): Tore Heuchelheim II: Lichert (6), Ziems (1), Dönges (3), Kunz (2), Ernst (4/3), Wiegand (1) - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Giersbach (4), Wagner (1), Samuel Orth (1), Benjamin Orth (5), Hudel (2), Schneider (2).
 
HSG Pohlheim II - TSV Södel 31:20 (16:13): Tore Pohlheim: Laiacker (2), Peppmöller (2), Kammer (2), Geil (2), Tom-Marcel Gilbert (10/5), Lukas Happel (3), Strunk (2), Christoph Träger (6), Sven Gilbert (1), Ohly (1) - Tore Södel: Tauchmann (2), Kevin Bayer (1), Brehm (2), David Bayer (4), Roth (2/2), Zehner (5), Stolte (4/1).

Drucken   E-Mail