Spielbericht Frauen BOL 2021/2022 - Abstiegsrunde 5. Spieltag

Spielbericht Frauen BOL 2021/2022 - Abstiegsrunde 5. Spieltag
Image

Spielberichte

Frauen BOL 2021/2022
- Abstiegsrunde -

5.  Spieltag

 

 

Luft raus in der Meisterrunde und Torhunger im Abstiegskampf

Während die KSG Bieber ihr letztes Heimspiel in der Frauenhandball-Bezirksoberliga verlor, ließen die beiden Abstiegsrundenteilnehmer ihren Gästen nicht den Hauch einer Chance.

WETZLAR - Voller Erfolg in der Abstiegsrunde, Ernüchterung im Kampf um die vorderen Platzierungen. So lässt sich das Pfingstwochenende in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen zusammenfassen. Während die KSG Bieber ihr letztes Meisterrunden-Heimspiel gegen die HSG Wettertal mit 22:28 verlor und sich endgültig aus dem Rennen um Platz zwei verabschiedete, machten sowohl der TuS Vollnkirchen (35:20 gegen die HSG Butzbach) als auch der TV Burgsolms (32:15 gegen die HSG Mörlen) kurzen Prozess mit ihren Gästen.
 
Aufstiegsrunde
KSG Bieber - HSG Wettertal 22:28 (11:14): Bei der KSG ist im Saisonendspurt völlig die Luft raus. Gegen den Tabellennachbarn aus Münzenberg, Gambach und Oppershofen setzte es am Ende eine deutliche Heimniederlage. Zugutehalten sollte man den Gastgebern allerdings, dass die Mannschaft stark dezimiert, mit vier A-Jugendlichen und gebeutelt von einigen Verletzten, quasi mit dem "letzten Aufgebot" antrat. Wettertal bot eine solide Leistung an und setzte sich bereits in den Anfangsminuten ab. Beim 2:8 aus Bieberer Sicht sah es düster aus, doch die KSG kam fortan etwas besser aus dem Quark und war zum Seitenwechsel wieder auf Tuchfühlung. Doch auch in Durchgang Nummer zwei lief nicht viel zusammen. Der Gast siegte am Ende auch verdient in dieser Höhe. Coach Tristan Lange musste am Ende einräumen, dass "Bieber gegen eine stabile Wettertaler Mannschaft einfach zu wenig Spirit an den Tag gelegt hat und mit dieser personellen Situation auch nicht viel mehr drin war".
Tore Bieber: Hofmann (6), Weber (1), Lautz (7/5), Schwarze (1), Keul (4), Schneider (1), Lerch (1), Franke (1).
Tore Wettertal: Weil (5), Brükel (1), Rettig (4), Elisa Kerschner (9/4), Sophie Kerschner (3), Wolfner (4), Schmidt (2).
 
Abstiegsrunde
TuS Vollnkirchen - HSG Butzbach 35:20 (17:8): Der TuS Vollnkirchen zeigte sich von Beginn an dominant und stellte früh die Weichen auf Sieg. Dabei nutzten die Gastgeberinnen die Räume, die sich aus der Manndeckung, die Butzbach erneut spielen ließ, ergaben. Mit einem Neun-Tore-Vorsprung ging es in die Kabinen. Ab da war das Spiel längst entschieden. Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Vollnkirchen ließ nicht nach und baute den Vorsprung sukzessive aus. Der TuS profitierte dabei auch von einigen Toren aus dem Tempospiel. Besonders in den letzten 20 Minuten fiel ein Treffer nach dem anderen über den direkten Gegenstoß oder die zweite Welle. Besonders hervor tat sich deismal Charlin Breß mit sieben Feldtoren. Nach dem klaren Heimerfolg rangiert der TuS weiterhin unverändert auf Platz zehn der Gesamtabrechnung, bevor nächste Woche die HSG Mörlen zum Rundenabschluss wartet.
Tore Vollnkirchen: Blücher (1), Bernhardt (2/1), Glotzbach (4), De Carvalho (1), Gath (2), Belter (6/1), Breß (7), Friedrich (1), Schneider (4), Kleiß (5), Damm (2).
Tore Butzbach: Frey (1), Stuppy (3), Dannwolf (2), Schmid (3), Bender (7/3), Roesner (1), Klein (2), Müller (1).
 
TV Burgsolms - HSG Mörlen 32:15 (11:5): Dem TVB ist die Wiedergutmachung für das Hinspiel gelungen. Einzig in der Anfangsphase hatten die Gastgeberinnen einige kleinere Schwierigkeiten. Doch nach dem 3:4 kam Burgsolms mehr und mehr in Schwung. Vor allem eine solide Deckung mit zwei gut aufgelegten Torfrauen entwickelten sich an diesem Tag zum Sieggaranten. Die Folge: nur noch ein weiterer Treffer der Mörlener bis zum Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel kam der TVB-Express dann richtig ins Rollen und die Partie wurde noch richtig sehenswert. Besonders erfreulich: Trainer Mario Hase konnte auf die gesamte Breite des Kaders zurückgreifen, die zweite Reihe nutzte die Chance und erspielte sich bei immer größer werdenden Räumen einige schöne Torgelegenheiten. Die Solmserinnen setzten ihre Erfolgsserie aus den vergangenen Wochen damit fort und zeigten beim am Ende überdeutlichen 32:15 einmal mehr, was in der Truppe steckt.
Tore Burgsolms: Jordan (4), Lara Vogler (5), Elias (5), Schmidt (5/2), Lauscher (5), Wall (1), Wigand (2), Sabrina Vogler (5).
Tore Mörlen: Strube (3), Ercan (1), Flach (9/2), Güzelkücük (2).
 
Im Stenogramm
HSG Fernwald - HSG Hungen/Lich 17:29 (9:17): Tore Fernwald: Güzelkcük (2), Schaffer (1), Khalil (1/1), Ramdohr (4), Polleichtner (1), Kostka (2/2), Faulenbach (2), Diehl (1), Zecher (3/1) - Tore Hungen/Lich: Mitzkat (5/1), Knoblauch (6), Mulch (7), Rink (1), Schön (4), Schneider (2), Dickel (1), Wehrum (3/3).
 
HSG Marburg/Cappel - HSG Gedern/Nidda II: kampflos für Marburg/Cappel.
HSG Lumdatal II - FSG Gettenau/Florstadt 33:21 (18:12): Tore Lumdatal II: Stein (4), Romann (4), Olmotz (7), Bandt (3), Althen (7/5), Schneider (4), Appel (4) - Tore Gettenau/Florstadt: Grün (1), Koch (1), Börner (2), Müller (9/5), Stiefel (2), Borst (2), Schulz (4).

Drucken   E-Mail