Spielbericht Frauen BOL 2021/2022 - 4.Spieltag

Spielbericht Frauen BOL 2021/2022 - 4.Spieltag
Image

Spielberichte

Frauen BOL 2021/2022

5. Spieltag

Burgsolmser Befreiungsschlag und gebrauchter Bieberer Tag

In der Frauenhandball-Bezirksoberliga darf vom heimischen Trio nur ein Team jubeln. Und für eine der beiden anderen Mannschaften kommt es gar in dreifacher Hinsicht richtig dicke.

WETZLAR - In der Handball-Bezirksoberliga der Frauen hat die KSG Bieber im Spitzenspiel der Gruppe 1 bei der HSG Marburg/Cappel mit 23:34 klar die Grenzen aufgezeigt bekommen. Besonders im zweiten Durchgang lief überhaupt nichts mehr zusammen. Der TV Burgsolms feierte hingegen einen echten Befreiungsschlag. Gegen den Tabellenletzten Lumdatal II gelang nach einer couragierten Vorstellung ein 34:25. Für den TuS Vollnkirchen gab es erneut nicht viel zu ernten. Im Heimspiel gegen Fernwald musste das Team von Carsten Schäfer bereits in den ersten 30 Minuten abreißen lassen.
 
HSG Marburg/Cappel - KSG Bieber 34:23 (16:13): Im Topduell haben die Biebertalerinnen deutlich den Kürzeren gezogen. Rund 15 Minuten lang lag das Team von KSG-Trainer Tristan Lange in Front, doch danach verlor der Gast nach und nach den Faden. Zur Halbzeit war beim 16:13 noch alles drin. In den zweiten 30 Minuten lief auf Bieberer Seite jedoch nicht mehr viel zusammen. Die Marburgerinnen wiederum agierten äußerst abgeklärt, vergrößerten den Abstand und ließen Bieber im zweiten Durchgang nicht den Hauch einer Chance. Bitter für die KSG, die in die letzte Hinrundenpartie krankheitsgeschwächt und noch als Tabellenführer gegangen war. Der Coach erkannte die deutlich stärkere Leistung des Gegners an, viel schlimmer wog für ihn hingegen eine Aktion kurz vor Schluss: "Mehr als das verlorene Spiel tut die Verletzung von Elena Rönnig in den letzten Sekunden weh", so Lange, der einen Kreuzbandriss bei der starken Linksaußen befürchtet. Ein komplett gebrauchter Tag also für ihn und sein Team.
Tore Marburg/Cappel: Hummerich (10), Fürst (6/1), Schreiber (1), Wulf (1), Kocks (1), Bätz (3), Riedemann (1), Bahnmüller (3), Eigeland (4), Marquardt (4). - Tore Bieber: Dönges (1), Lautz (3), Rönnig (4), Weber (1), Adler (4), Schneider (1), Stein (2), Schmidt (5), Ostermeyer (1), Welter (1).
 
TV Burgsolms - HSG Lumdatal II 34:25 (17:11): Die Anspannung im Duell Vorletzter gegen Letzter sah man allen Beteiligten an. Spätestens nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Lena Sapauschke schlichen sich mehr und mehr Fehler in das Spiel der Burgsolmserinnen ein. Trotzdem bekam der TVB dann Stück für Stück Sicherheit ins Spiel und setzte sich beim 11:5 in der 20. Spielminute erstmals deutlich ab, was auch auf Torhüterin Chayenne Maxheim zurückzuführen war, die mit einigen Paraden für Beruhigung sorgte. Bis zum Pausenpfiff ließ die Hase-Sieben nun nicht mehr nach und zementierte einen Sechs-Tore-Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel ging es gleich weiter. Konzentriert und souverän vergrößerten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung auf am Ende neun Treffer. Durch den überdeutlichen Erfolg rückte Burgsolms in der Tabelle einen Platz nach vorne und zog damit vorbei am TuS Vollnkirchen.
Tore Burgsolms: Kalaitzis (2), Lara Vogler (4), Elias (5), Schmidt (14/10), Lauscher (6), Sabrina Vogler (3). - Tore Lumdatal II: Böcher (2), Stein (8), Romann (1), Schulz (4), Althen (7/4), Schneider (2), Appel (1).
 
TuS Vollnkirchen - HSG Fernwald 22:26 (7:14): Lediglich zehn Minuten gelang es dem TuS, mit dem Spitzenteam aus Fernwald auf Augenhöhe zu agieren. Danach war der Faden komplett gerissen, in 20 Minuten gelangen nur noch drei Treffer. Die HSG machte kurzen Prozess, setzte sich Tor um Tor ab und hatte bereits beim 14:7 zur Pause für klare Verhältnisse gesorgt. Doch Vollnkirchen ließ sich nicht hängen - und den Vorsprung, getragen von den eigenen Fans, zumindest nicht noch größer werden. Doch am Ende ließ der Gruppenzweite, bei dem Rika Ramdohr mit acht Treffern zu überzeugen wusste, nichts mehr anbrennen. Die Mädels aus dem Hüttenberger Ortsteil rutschten mit ihren erst zwei Zählern auf der Habenseite auf den vorletzten Tabellenplatz ab und befinden sich damit mitten im Abstiegskampf.
Tore Vollnkirchen: Breß (2), Bernhardt (1), Petry (1), Glotzbach (1), Gath (2), Belter (6), Friedrich (1) Kleiß (2), Damm (6/4). - Tore Fernwald: Güzelkücük (7/4), Heimroth (1), Schaffer (5), Elen (3), Ramdohr (8), Polleichtner (1), Zecher (1).

Drucken   E-Mail