Spielbericht Frauen BOL 2021/2022 - 3.Spieltag

Spielbericht Frauen BOL 2021/2022 - 3.Spieltag
Image

Spielberichte

Frauen BOL 2021/2022

3. Spieltag

Handballerinnen des TV Burgsolms verpassen Überraschung

Der Tabellenführer der Bezirksoberliga ist am Ende nur drei Tore besser als das Team von Coach Mario Hase. Der TuS Vollnkirchen kassiert derweil eine Klatsche gegen die KSG Bieber.

WETZLAR - In der Handball-Bezirksoberliga der Frauen hat die KSG Bieber dem TuS Vollnkirchen klar die Grenzen aufgezeigt. Der Aufsteiger setzte sich in Volpertshausen mit 33:21 durch. Unterdessen hat der TV Burgsolms eine Überraschung knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Mario Hase hielt gegen die HSG Marburg/Cappel sehr gut mit, am Ende setzte sich aber der Titelkandidat aber denkbar knapp mit 25:22 (12:9) durch.
 
TuS Vollnkirchen - KSG Bieber 21:33 (9:15): Es sollte eine klare Angelegenheit werden. Die KSG hatte schon in der Vorbereitung gegen Vollnkichen gewonnen und wiederholte nun diesen Erfolg. In einer gutgefüllten Halle mussten zumindest die Zuschauer, die es mit dem TuS hielten, mit einer Enttäuschung nach Hause gehen. Bieber erwies sich als zu stark und abgezockt. Gäste-Trainer Tristan Lange sagte nach der Partie: "Ich würde schon fast von einem Hexenkessel sprechen. Vor der Partie konnte ich schwierig einschätzen, wie sich die Begegnung entwickeln wird. Von einem knappen Ding bis zu einem deutlichen Sieg hätte alles drin sein können. Der Spielverlauf war natürlich optimal." Der Coach lobte dabei sein ganzes Team: "Wir haben im Angriff viele Siebenmeter rausgeholt und diese gut genutzt. In der Abwehr waren wir mit einer starken Torfrau dahinter sehr konsequent." - Tore für Vollnkirchen: Breß (2), Bernhardt (4), Petry (2), Glotzbach (1), Belter (4/3), Schneider (2), Kleiß (3), Damm (3/1). - Tore für Bieber: Welter (2), Lautz (10/8), Rönnig (4), Adler (3), Keul (2), Schneider (3), Metzler (2), Ostermeyer (1), Franke (5), Noll (1).
 
 
 
TV Burgsolms - HSG Marburg/Cappel 22:25 (9:12): Gegen den Tabellenführer gingen die Gastgeber als Außenseiter in das Spiel. Doch anfangs war davon nicht viel zu sehen. In Minute 18 war beim Stand von 7:7 das Duell völlig offen. Doch danach schlichen sich vermehrt Ungenauigkeiten in das Spiel des TVB ein, und Marburg/Cappel setzte mit einem 5:0-Lauf zum Zwischenspurt an. Doch die Burgsolmserinnen steckten nicht auf und verkürzten beim 10:12 durch einen sehenswerten Treffer von Katrin Schmidt. In der Folge ging es mit dem Auf und Ab weiter. Denn erneut hatten die Universitätsstädterinnen bei einem Vorsprung von fünf Treffern alle Möglichkeiten, doch erneut kam der TVB zurück, weil er sein großes Kämpferherz auspackte. So verkürzte Sabrina Vogler nach einer feinen Einzelleistung auf 17:19. Doch dann sollte es mit der Aufholjagd vorbei sein. Unnötige Ballverluste und das nötige Maß an Kaltschnäuzigkeit sorgten letztlich für einen knappen, aber keineswegs unverdienten Sieg des Ligaprimus. - Tore für Burgsolms: Kalaitzis (1), Sapauschke (1), Lara Vogler (3), Elias (5), Schmidt (6/4), Lauscher (2), Sabrina Vogler (4/1). - Tore für Marburg/Cappel: Bilalagic (2), Hummerich (3), Marquardt (3), Fürst (5/5), Kocks (1), Bäcks (6), Bahnmüller (2), Riedemann (2), Eigeland (1).
 
Im Stenogramm
HSG Lumdatal II - HSG Fernwald 21:25 (10:8): Tore für Lumdatal II: Böcher (2), Romann (2), Wallenfels (4), Lindenthal (1), Olemotz (1), Bantd (2), Alt (1), Althen (4/2), Schneider (2), Appel (2). - Tore für Fernwald: Günzelkücük (4), Schaffer (5), Engelberth (3), Elen (5), Ramdohr (2), Polleichtner (3), Faulenbach (3).

Drucken   E-Mail