Kirmes 2018

 Trotz Hitzewelle vier Tage beste Stimmung

Wie jedes Jahr am letzten Juliwochenende hat der TUS Vollnkirchen zu seiner traditionellen Zeltkirmes eingeladen. Die Verantwortlichen hatten sich wieder für vier Tage ein buntes Programm für Jung und Alt ausgedacht......

hier gehts zum vollständigen Bericht und den Bildern...

 

 Trotz Hitzewelle vier Tage beste Stimmung

Wie jedes Jahr am letzten Juliwochenende hat der TUS Vollnkirchen zu seiner traditionellen Zeltkirmes eingeladen. Die Verantwortlichen hatten sich wieder für vier Tage ein buntes Programm für Jung und Alt ausgedacht.

Los ging es am Freitagabend mit den „Kinzenbacher“ direkt ab 20 Uhr mit einer Happy Hour.

Nachdem sich trotz des tropischen Abends das Zelt rasant gefüllt hatte, feierten die Vollnkirchner und die umliegenden Ortschaften bis tief in die Nacht mit den 14 Musikern.

Nicht nur für die Älteren waren Blas- und Schlagermusik dabei, auch für das junge Publikum hatte die Truppe einiges zu bieten.

Am Samstag stand dann die große Rocknacht auf dem Programm. Nach dem Erfolg vom letzten Jahr rockte auch in diesem Jahr wieder die überregional bekannte Band „Beakers Mom“ im Festzelt.

Die aus Limburg stammende Band brachte mit ihrem brandaktuellem Programm und den Songs der Megastars die Stimmung zum Überkochen. Während ihrer Live Performance mit zahlreichen Showblöcken, passenden Outfits und abgestimmter Licht- und Tontechnik gaben sie mehr wie 100%.

Der Sonntag begann nicht wie gewohnt im Festzelt, sondern auf dem Dorfplatz in Vollnkirchen. Hier trafen sich alle Bewohner der 12 Straßen aus dem kleinsten Ortsteil Hüttenbergs um gemeinsam ins Festzelt zur „3. Dorfolympiade der Straßen“ einzulaufen.

Im Festzelt angekommen konnte man sich zunächst bei leckerem Kuchen und Kaffee für die Olympiade stärken.

Die 12 Straßen – egal ob Jung oder Alt, Alteingesessener oder Neubürger - wurden nach Straßen geordnet in fünf Teams eingeteilt und waren durch ihre unterschiedlichen Farben erkennbar. Wie in den letzten beiden Jahren auch ging es bei den Spielen um Geschick, Wissen und Glück. Hier gab es z.B. „Schätzfragen“ rund um das Dorf und den Sportverein, aber auch das „Torwandwerfen“ durfte nicht fehlen.

Sieger wurde erstmalig die Straße „Forststraße, Seeberg, Wiesental“. Als Preis erhielt der Sieger eine Vesperplatte und ein 20 Liter Fass Bier, das direkt im Anschluss mit den anderen Teams geteilt wurde.

Mit der „Partyband Weiltaler“ klang der Abend dann gemütlich aus.

Die 43. Zeltkirmes endete am Montag mit dem traditionellen „Feierabendschoppen“ und Freibier. Auch an diesem Tag war das Zelt schnell gefüllt und die „Partyband Weiltaler“ sorgte für die notwendige Stimmung im Festzelt. Hier konnte bis tief in die Nacht getanzt werden.

Bildergalerie Kirmes 2018