15. Spieltag Frauen BOL 2018/2019

TuS Vollnkirchen - FSG Gettenau/Florstadt 25:21 (11:14):
Mit 5:1 (9.) legte der TuS in einem wechselvollen Spiel einen Superstart hin, und auch beim 8:5 (17.) bestand noch ein eigentlich komfortabler Vorsprung. Den machten die Gäste beim 11:11 (28.) aber wieder wett und nutzten die letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit gar, um nach einem 3:0-Lauf, bei dem sich Vollnkirchen äußerst ungeschickt anstellte, zur Pause mit 14:11 vorne zu sein. Das Team von Trainerin Susanne Mappes zeigte aber Moral und belohnte sich dafür mit dem Ausgleich zum 18:18. Die Wetterauerinnen schienen geschockt. Ganz anders das Heimteam, das sich vor allem auf die Treffsicherheit von Lisa Kneller verlassen konnte und dadurch am Ende zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfuhr.
Tore für Vollnkirchen: Damm (2), Gadek (1), Hannah Friedrich (6/1), Kneller (10), Sophia Friedrich (2), Schneider (4). 
Tore für Gettenau/Florstadt: Mogk (1), Schmeißer (1), Laura Müller (7/4), Ginter (1), Stiefel (2/1), Borst (6), Ende (3).

 

 

 

 

TUS Vollnkirchen atmet auf

Handball Bezirksoberliga Frauen

 
WETZLAR - Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt hat der TuS Vollnkirchen in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen getan.
HSG Hungen/Lich - TV Hüttenberg II 21:20 (13:11): Wie gut derzeit die HSG Hungen/Lich drauf ist, bekam nun auch der TV Hüttenberg II zu spüren. Die Gastgeberinnen feierten mit dem knappen Erfolg den dritten Sieg in Serie, und schon ist plötzlich das rettenden Ufer wieder in Sichtweite. Ganz anders der TVH II, für den der Meisterschaftszug wohl nun endgültig abgefahren ist. Vor allem mit Maria Größer, die im ersten Durchgang fünf Treffer erzielte, hatte die Truppe von Trainer Stefan Mappes Probleme. Auch dank ihr gingen die Bierstädter mit einer Führung in die Pause. War es im ersten Durchgang noch Größer, trumpfte nun ihre Mitspielerin Laura Spieker (sieben Tore) auf. Zwar glichen die Hüttenbergerinnen beim 15:15 aus, leisteten sich dann aber eine Schwächephase. Die Hüttenberger Tore von Annika Jung per Siebenmeter und Leonie Patzschke kamen zu spät. - Tore für Hungen/Lich II: Kötter (2/1), Bößendörfer (1), Größer (6), Weinelt (1), Schäfer (2), Weinelt (2), Spieker (7). - Tore für Hüttenberg II: Klaus (1), Couper (1), Patzschke (4), Claus (2), Schmidt (2), Andermann (4), Jung (1/1), Hels (5/1).

TuS Vollnkirchen - FSG Gettenau/Florstadt 25:21 (11:14): Mit 5:1 (9.) legte der TuS in einem wechselvollen Spiel einen Superstart hin, und auch beim 8:5 (17.) bestand noch ein eigentlich komfortabler Vorsprung. Den machten die Gäste beim 11:11 (28.) aber wieder wett und nutzten die letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit gar, um nach einem 3:0-Lauf, bei dem sich Vollnkirchen äußerst ungeschickt anstellte, zur Pause mit 14:11 vorne zu sein. Das Team von Trainerin Susanne Mappes zeigte aber Moral und belohnte sich dafür mit dem Ausgleich zum 18:18. Die Wetterauerinnen schienen geschockt. Ganz anders das Heimteam, das sich vor allem auf die Treffsicherheit von Lisa Kneller verlassen konnte und dadurch am Ende zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfuhr. - Tore für Vollnkirchen: Damm (2), Gadek (1), Hannah Friedrich (6/1), Kneller (10), Sophia Friedrich (2), Schneider (4). - Tore für Gettenau/Florstadt: Mogk (1), Schmeißer (1), Laura Müller (7/4), Ginter (1), Stiefel (2/1), Borst (6), Ende (3).
 
 
HSG Wettertal - TuS Waldernbach 27:15 (12:7): Tore für Wettertal: Weil (4), Bayer (2), Kerschner (3), Rettig (1), Wolfner (6), Glaum (2), Exner (3), Ewald (1), Reif (3), Brückel (2/1). - Tore für Waldernbach: Listner (2), Hellemann (1), Karolina Beck (2), Sarah Beck (7/2), Scherer (3).