11. Spieltag Männer BOL 2016/2017

Vollnkirchen verschafft sich Luft

HANDBALL Bezirksoberliga Männer: TuS schlägt Dilltal / TV Wetzlar kommt unter die Räder
 

Die Mannschaft von Trainer Fabian Friedrich schlug die HSG Dilltal mit 25:23 und verschlechterte somit die Lage der Gäste im Tabellenkeller. Nur einen Platz besser als der Vorletzte steht der TV Wetzlar. Der Aufsteiger kam bei der SG Kleenheim II mit 26:45 unter die Räder.

Nach der Pause verlassen den mit nur neun Feldspielern angereisten Aufsteiger die Kräfte

SG Kleenheim II - TV Wetzlar 45:26 (21:17): Die Gastgeber halten Anschluss an die Spitzengruppe. Gegen die spielstarken Hausherren, die nach der Niederlage in Pohlheim auf Wiedergutmachung aus waren, konnte Wetzlar nur in der ersten Halbzeit einigermaßen mithalten. SG-Trainer Micha Wiener haderte zu diesem Zeitpunkt mit der Deckungsleistung seiner Mannschaft. Allerdings machte Klenheim II diese Defizite im Angriff wieder weg. Per Doppelpack von Yannic Dubiys kam der TVW zur Pause auf 17:21 heran. Danach machten sich die Personalprobleme bei den Gästen immer mehr bemerkbar. So standen Trainer Peter Rosenkranz nur neun Feldspieler zur Verfügung. Mit deutlich besserer Abwehrarbeit und gutem Offensivspiel zog Kleenheim II auf und davon. "Heute kam bei uns viel zusammen", bemerkte Rosenkranz, der den "starken Gegner" lobte und die "schlechte Chancenverwertung" seiner Schützlinge bemängelte. "Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein. Unser Ziel ist es, die Klasse zu halten. Je früher wir das punkttechnisch hingekommen, desto besser", sagte Wiener.

TUS Vollnkirchen - HSG Dilltal 25:23 (11:11): "Das war das erwartet spannende Spiel", atmete TuS-Trainer Fabian Friedrich nach dem knappen Heimsieg tief durch. Für beide Mannschaften ging es am vorletzten Spieltag vor der Weihnachtspause fast schon um alles. Die Schützlinge von HSG-Trainer Peter Küster stecken nach der Niederlage weiter im Tabellenkeller stecken. Die Brisanz des Duells machte sich über 60 Minuten bemerkbar, als sich beide Teams eine wahre Abwehrschlacht lieferten. Patrick Müller brachte die Gäste mit 6:4 in Führung. Vollnkirchen antwortete mit dem 9:8 von Jannick Droß. "Wir haben heute im Kollektiv sehr gut gearbeitet", lobte Friedrich seine Mannschaft. Keines der beiden Teams vermochte sich auch in der zweiten Halbzeit abzusetzen. Nach dem 21:20 von Sascha Friederichs verpasste Dilltal die Chance, weiter davonzuziehen. Vielmehr behielten die Gastgeber in der hektischen Schlussphase die Nerven. Der starke Nils Petry traf für den TuS zum 24:23 (59.), ehe Christopher Syring mit seinem 25:23 alles klarmachte. Somit hat Vollnkirchen bereits fünf Punkte Vorsprung auf die HSG Dilltal. (lme)


Wetzlarer Neue Zeitung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen