10. Spieltag Frauen BzA 2015/2016

HSG Pohlheim - TuS Vollnkirchen 21:24 (10:12):
In der Anfangsphase verlief die Partie ausgeglichen. Vor allem Hannah Friedrich beim TuS und Lisa Jüttemeier bei der HSG sorgten dafür, dass es nach einer Viertelstunde 7:7 stand. Erst gegen Ende der ersten Hälfte setzte sich Vollnkirchen auf 12:10 etwas ab.Nach Wiederanpfiff glich Pohlheim zum 12:12 aus. In der Folge zogen die Gäste zwar auf 17:13 davon, aber in der 50. Minute waren die Gastgeberinnen wieder auf 18:19 herangekommen. Ein konzentrierter Schlussspurt sichert dem TuS dann doch noch den Erfolg.

TV Aßlar auf verlorenem Posten

HANDBALL Bezirksliga A Frauen: 17:38 bei Gedern/Nidda II / Wettenberg II triumphiert
 
WETZLAR Gegen Tabellenführer HSG Gedern/Nidda II hat Schlusslicht TV Aßlar in der Handball-Bezirksliga-A der Frauen auf verlorenem Posten gestanden und mit 17:38 verloren.

Besser machte es der TuS Vollnkirchen, der sich durch einen 24:21-Erfolg in Pohlheim auf den sechsten Platz hocharbeitete. Der Tabellendritte aus Wettenberg fertigte die TSF Heuchelheim mit 33:17 ab.

HSG Pohlheim - TuS Vollnkirchen 21:24 (10:12): In der Anfangsphase verlief die Partie ausgeglichen. Vor allem Hannah Friedrich beim TuS und Lisa Jüttemeier bei der HSG sorgten dafür, dass es nach einer Viertelstunde 7:7 stand. Erst gegen Ende der ersten Hälfte setzte sich Vollnkirchen auf 12:10 etwas ab.Nach Wiederanpfiff glich Pohlheim zum 12:12 aus. In der Folge zogen die Gäste zwar auf 17:13 davon, aber in der 50. Minute waren die Gastgeberinnen wieder auf 18:19 herangekommen. Ein konzentrierter Schlussspurt sichert dem TuS dann doch noch den Erfolg.

HSG Gedern/Nidda II - TV Aßlar 38:17 (22:7): Ersatzgeschwächt verschlief Aßlar den Start und lag gegen den Spitzenreiter früh mit 1:8 zurück. Die sonst so starke Abwehr erschien ungewohnt löchrig und inkonsequent. Zur Halbzeit war die Partie (7:22) gelaufen. Auch nach der Pause bekam der TVA den Angriff der Gastgeberinnen nicht in den Griff.

HSG Wettenberg II - TSF Heuchelheim 33:17 (16:9): Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Wettenbergerinnen über 8:6 bis zur Pause auf 16:9 ab. Im zweiten Durchgang bauten die Gastgeber die Führung kontinuierlich aus. Am Ende stand ein deutlicher 33:17-Sieg zu Buche. (woe)

 
 
Wetzlarer Neue Zeitung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen