Frauen BOL, 15. Spieltag

ENZ

Die TuS Vollnkirchen unterlag trotz starker Leistung dem Tabellenzweiten HSG Herborn/Seelbach mit 17:24.

TuS Vollnkirchen - TV Herborn/Seelbach 17:24 (8:10):
Viel vorgenommen hatten sich die TuS-Frauen gegen den Tabellenzweiten. Dies bewiesen sie auch im ersten Durchgang, wenngleich sich im Aufbauspiel die ein oder andere Unkonzentriertheit einschlich. Trotz optischer Vorteile lagen die Gastgeberinnen zur Pause mit zwei Toren in Rückstand. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie zerfahrener und hektischer. Das spielte den Bärenstädterinnen, die in der Abwehr sehr körperbetont zu Werke gingen, in die Karten. Die Defensive des TuS hielt zwar auch weiterhin den Positionsangriffen der Gäste stand, jedoch erzielten die Herbornerinnen immer wieder Treffer per Tempogegenstoß. Am Ende standen für sie 13 Kontertore zu Buche. Die Heimniederlage fiel letztlich etwas zu hoch aus. Tore für Vollnkirchen: Steinmüller (3), Friedrich (5/1), Athen (2), Förster (2), Fischer (2), Moser (1), Kleiß (2). - Tore für Herborn/Seelbach: Würz (1), Nießmann (4), Stürmer (1), Birkenstock (1), Rücker (7/2), Mederer (9/2), Blöcher (1).

TV Aßlar geht mit 12:36 unter

Bezirksoberliga Frauen: Wettenberg stockt Konto auf 30:0 Punkte auf

(db). Auch der Tabellenvorletzte TV Aßlar hat erwartungsgemäß den Siegeszug der HSG Wettenberg in der Frauenhandball-Bezirksoberliga nicht aufhalten können. Gegen den souveränen Tabellenführer setzte es eine deftige 12:36-Heimpleite.Der TuS Vollnkirchen unterlag trotz starker Leistung dem Tabellenzweiten HSG Herborn/Seelbach mit 17:24.

TV Aßlar - HSG Wettenberg 12:36 (5:14): Die Gastgeberinnen konnte in dem ungleichen Duell mit dem weiter verlustpunktfreien Spitzenreiter nur 16 Minuten mithalten, dann setzte sich die individuelle und mannschaftliche Überlegenheit der HSG Wettenberg deutlich durch. Aßlar begann engagiert und diszipliniert, doch als sich erste individuelle Fehler einschlichen, nutzte dies die Gästemannschaft gnadenlos zu Gegenstößen aus. Zwar gab TVA nicht auf, wirkte aber im Angriff gegen die körperlich überlegenen Gäste zu unentschlossen. So blieben durchaus vorhandene Lücken in der Abwehr des Top-Teams ungenutzt. Wie es geht, zeigte der Tabellenführer, der sich nach dem 4:4 kontinuierlich absetzte und zur Pause schon mit 14:5 führte. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste deutlich einsatzfreudiger, schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe und stockten zugleich ihr Konto auf 30:0 Punkte auf. Tore für Aßlar: Schlegel (1), Krüger (1), Dedovic (1), Einlehner (2), Tröller (4), Müller (1), Laucht (2). - Tore für Wettenberg: Gebhardt (3), Schmidt (4), Heitmann (1), Moos (3), Kraft (2), Tafferner (3), Reichhardt (1), Münch (2), Hardt (5), Schlierbach (1), Bronder (6), Schwab (2), Simon (3).

Vollnkirchen läuft in Konter

TuS Vollnkirchen - TV Herborn/Seelbach 17:24 (8:10): Viel vorgenommen hatten sich die TuS-Frauen gegen den Tabellenzweiten. Dies bewiesen sie auch im ersten Durchgang, wenngleich sich im Aufbauspiel die ein oder andere Unkonzentriertheit einschlich. Trotz optischer Vorteile lagen die Gastgeberinnen zur Pause mit zwei Toren in Rückstand. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie zerfahrener und hektischer. Das spielte den Bärenstädterinnen, die in der Abwehr sehr körperbetont zu Werke gingen, in die Karten. Die Defensive des TuS hielt zwar auch weiterhin den Positionsangriffen der Gäste stand, jedoch erzielten die Herbornerinnen immer wieder Treffer per Tempogegenstoß. Am Ende standen für sie 13 Kontertore zu Buche. Die Heimniederlage fiel letztlich etwas zu hoch aus. Tore für Vollnkirchen: Steinmüller (3), Friedrich (5/1), Athen (2), Förster (2), Fischer (2), Moser (1), Kleiß (2). - Tore für Herborn/Seelbach: Würz (1), Nießmann (4), Stürmer (1), Birkenstock (1), Rücker (7/2), Mederer (9/2), Blöcher (1).

TV Gettenau - HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach 25:23 (10:10): Tore für Gettenau: J. Glaub (7), Lauckhard (2), Walde (1), M. Glaub (3), Jeske (6), Stiefel (2), Bienek (1), Wolfner (1), Ende (1). - Tore für Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach: Schröter (1), Schneider (2), Jürgens (3), Borton (4), Schlier (2), Bender (1), Harbort (2/1).

TuS Waldernbach - HSG Mörlen 30:25 (16:18): Tore für Waldernbach: E. Beck (7), Leuninger (6), S. Beck (9), Schmidt (5), Gensinger (2), Eisenkopf (1). - Tore für Mörlen: Vetter (5), Stumm (6), Kleppenberg (4), Lauer (4), Schneider (3), Obleser (2), Heil (1).

WSV Oppershofen - SU Nieder-Florstadt 20:19 (12:7): Tore für Oppershofen: Bayer (3), Eiser (2), Kißler (6/5), Glaum (1), Vlach (4), Piller (4). - Tore für Nieder-Florstadt: Harnack (7), Gutting (3), Onetiu (2), Menzel (1/1), Zerulla (2), Richter (4).

TSG Leihgestern II - TV Lich bei 12:20 abgebrochen: In der 49. Minute erlitt eine Leihgesterner Spielerin bei einem Zusammenprall am Kreis so schwere Mundverletzungen, dass sie ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. Daraufhin wurde die Begegnung auf Wunsch der TSG beim Stand von 20:12 für Lich abgebrochen. Tore für Leihgestern II: Schüberl (1), Pauli (4/2), von Bieberstein (1), Spata (1), Fillisch, Godurak (1), Petry (2), Volk (1), Wallenfels (1). - Tore für Lich: T. Vowinkel (3), Scheld (2), Münch (2), Schneidmüller (2), Schön (1), Ueßler (7/7), Hensel (3).
Wetzlarer Neue Zeitung, www.mittelhessen.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen