Frauen BOL, 19.Spieltag

ENZ

Zwei Zeitstrafen kosten dem Schlusslicht aus Vollnkirchen den möglichen Punkt
TUS Vollnkirchen - HSG Herborn/Seelbach 23:25 (12:12):
Dezimiert ging Vollnkirchen in die Begegnung, hielt aber während der gesamten Spielzeit gut mit. Keine der beiden Teams schaffte es, sich deutlicher abzusetzen. Die Führungen wechselten ständig. Dies setzte sich bis in die Schlussminuten fort, ehe die Gastgeberinnen zwei fragwürdige Zeitstrafen erhielten. In Unterzahl gelang es dem Ligaschlusslicht nicht, die Partie zu gewinnen. Damit verharrt Vollnkirchen auf dem letzten Platz und es deutet vieles auf einen Abstiegszweikampf mit dem VfL Neustadt hin, der zurzeit noch zwei Punkte mehr auf dem Konto hat. Tore für Vollnkirchen: Hennig (2), Schneider (3/2), Friedrich (5), Förster (3/2), Vogt (2), Weber (3), Moser (4). - Tore für Herborn/Seelbach: Nießmann (5), Göbel (1), Welzel (1), König (1), Birkenstock (2), Mederer (10), Blöcher (4).

18 Minuten ohne Treffer

Bezirksoberliga Frauen : Wettenberg bestraft Aßlar gnadenlos

(pol). Im Gleichschritt marschieren an der Tabellenspitze die beiden Topteams der Handball-Bezirksoberliga der Frauen. Sowohl die HSG Wettenberg als auch die SG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf hielten sich am Wochenende schadlos.

Während sich Wettenberg mit 28:20 beim TV Aßlar durchsetzte, musste Spitzenreiter Nordeck-Winnen gar nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen und gewann kampflos gegen die TuS Waldernbach. Weiterhin unglücklich verläuft die Saison für den TuS Vollnkirchen. Gegen die HSG Herborn/Seelbach setzte es vor eigenem Publikum erneut eine knappe 23:25-Niederlage.

Zwei Zeitstrafen kosten dem Schlusslicht aus Vollnkirchen den möglichen Punkt
TUS Vollnkirchen - HSG Herborn/Seelbach 23:25 (12:12): Dezimiert ging Vollnkirchen in die Begegnung, hielt aber während der gesamten Spielzeit gut mit. Keine der beiden Teams schaffte es, sich deutlicher abzusetzen. Die Führungen wechselten ständig. Dies setzte sich bis in die Schlussminuten fort, ehe die Gastgeberinnen zwei fragwürdige Zeitstrafen erhielten. In Unterzahl gelang es dem Ligaschlusslicht nicht, die Partie zu gewinnen. Damit verharrt Vollnkirchen auf dem letzten Platz und es deutet vieles auf einen Abstiegszweikampf mit dem VfL Neustadt hin, der zurzeit noch zwei Punkte mehr auf dem Konto hat. Tore für Vollnkirchen: Hennig (2), Schneider (3/2), Friedrich (5), Förster (3/2), Vogt (2), Weber (3), Moser (4). - Tore für Herborn/Seelbach: Nießmann (5), Göbel (1), Welzel (1), König (1), Birkenstock (2), Mederer (10), Blöcher (4).

TV Aßlar - HSG Wettenberg 20:28 (13:13): In einer zunächst ausgeglichenen, temporeichen Partie ging Aßlar gegen den favorisierten Landesliga-Absteiger sogar mit 10:8 in Führung. Den Gästen gelang es aber, zur Pause wieder zu egalisieren. Bis zum 16:16 blieben die Gastgeberinnen auf Tuchfühlung, ehe sie 18 Minuten lang keinen Treffer erzielten.

Das nutzte der Tabellenzweite gnadenlos aus und zog spielentscheidend auf 26:16 davon. In den Schlussminuten war Aßlar zwar wieder ebenbürtig, die Begegnung aber längst auch entschieden. Tore für Aßlar: Keiner (1), Oel (1), Einlehner (3), Dedovic (1), Schneider (3), Je.Diehl (1), Jo.Diehl (1), Tröller (9/5). - Tore für Wettenberg: Gebhard (2), Schmidt (1), Heitmann (1), Moos (3), Simon (4/1), Münch (3/2), Schlierbach (1), Bronder (2), Pohl (4), Tafferner (7).

TSG Leihgestern II - HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach 26:25 (8:11): Tore für Leihgestern II: Schüberl (6), von Bieberstein (2), Spata (2), Fillisch (2), Gondurak (8/7), Petry (4). - Tore für K./P.-G./Butzbach: Luh (8), Schneider (2), Hirse (3), Bender (3/2), Harbort (3/2), Schröter (3).

TV Lich - VfL Neustadt 28:12 (12:8): Tore für Lich: Pabelick (4/1), Will (7), Scheld (2), Schweiger (2), Schneidmüller (4), Kessler (2), Freitag (7/1). - Tore für Neustadt: Schmidt (1), Spielvogel (2/2), Kneissl (3), Kurek (6/2).

SU Nieder-Florstadt - WSV Oppershofen 23:17 (13:6): Tore für Florstadt: Harnack (4), Ruppel (3/1), Borse (4), Gutting (3), Richter (1), Lutz (5/2), Zastrow (3). - Tore für Oppershofen: Barisch (1), Weil (4), Bayer (1), Eiser (2), Hobler (2), Zeiß (5/2), Vlach (1), Piller (1).

Neustadt beißt auf Granit

(pol). In der Bezirksoberliga der Frauen hat der Tabellensiebte TSG Leihgestern II dem Vorletzten VfL Neustadt beim 26:6 eine Lehrstunde in Sachen Abwehrarbeit gegeben. Der Gast biss bei der Deckung der TSG-"Zweiten" förmlich auf Granit. In einem weiteren Duell bezwang der TuS Waldernbach die SU Nieder-Florstadt mit 26:21 und schob sich auf den achten Tabellenplatz.

TSG Leihgestern II - VfL Neustadt 26:6 (17:4): Tore für Leihgestern II: Schüberl (2), von Bieberstein (3), Weidmann (4/2), Spata (7/2), Fillisch (4), Gondurak (2), Jürgens (2), Schaffer (1), Petry (1). - Tore für Neustadt: Hasselbach (1), Spielvogel (3/2), Theißen (2/2).

TuS Waldernbach - SU Nieder-Florstadt 26:21 (16:9): Tore Waldernbach: Elena Beck (7), Leuninger (2), Sarah Beck (7), Michalakelis (2), Valerie Beck (6), Schermuly (1), Eisenkopf (1). - Tore für Nieder-Florstadt: Harnack (4), Ruppel (1), Heinisch (2), Richter (2), Lutz (4/1), Onetiu (6), Zastrow (2).

Wetzlarer Neue Zeitung, www.mittelhessen.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen