19. Spieltag BOL Männer 1 (Giessener Anzeiger)

TSV Griedel - TuS Vollnkirchen 24:26 (10:9):
Nach elf Spielminuten sah beim 6:1 für den TSV noch alles sehr eindrücklich aus. In den nächsten Minuten verlor Griedel aber völlig den Faden und brachte Vollnkirchen ins Spiel. Nach einer Auszeit beim 7:7 und deutlichen Worten von Trainer Michael Zehner setzte sich der TSV auf 9:7 ab. Vollnkirchen blieb dran und egalisierte zum 9:9. Mit einer Griedeler Führung zum 10:9 ging es in die Pause. Auch in die zweite Spielhälfte hatte der Gastgeber den besseren Start und erarbeitete sich eine 16:13-Führung, doch die Vollnkirchener Beharrlichkeit zahlte sich aus. Der TuS blieb dran und ging zum ersten Mal beim 18:17 in Führung. Griedel schaffte noch einmal den Ausgleich (22:22). Beim Remis blieb es bis 25 Sekunden vor Schluss, bevor die TuS wieder in Führung lag. Griedel vertändelte nach einer Auszeit den Ball, und die Gäste machten mit einem Gegenstoß den Sieg perfekt. Tore Griedel: Weisel (1), Boller (4), A. Fay (8/8), Schmitt (2), Müller (3), Weiß (1), Scheurich (2), Bambey (1), Leister (2); - Tore Vollnkirchen: D. Hanika (4), N. Heinze (1), Berghorn (2), M. Mutschler (4), J. Hanika (3), Schardt (10/5), Tettenborn (1), Ringleb (1).

SGK II überzeugt im Kellerduell

02.03.2010 - GIESSEN

Klarer Heimerfolg über Dutenhofen/Münchholzhausen III - Bittere Pille für Rechtenbach - TuS gewinnt beim TSV Griedel

(jow). In der Handball-Bezirksoberliga der Männer musste die SG rechtenbach eine bittere Pleite hinnehmen. Durch die 23:32-Niederlage beim TSV Kirchhain ist der Abstand auf Spitzenreiter TSV Södel (37:33 in Friedberg) auf sieben Punkte angewachsen.

In einem Kellerduell feierte die SG Kleenheim einen überzeugenden 32:25-Erfolg über die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III.

TSV Griedel - TuS Vollnkirchen 24:26 (10:9): Nach elf Spielminuten sah beim 6:1 für den TSV noch alles sehr eindrücklich aus. In den nächsten Minuten verlor Griedel aber völlig den Faden und brachte Vollnkirchen ins Spiel. Nach einer Auszeit beim 7:7 und deutlichen Worten von Trainer Michael Zehner setzte sich der TSV auf 9:7 ab. Vollnkirchen blieb dran und egalisierte zum 9:9. Mit einer Griedeler Führung zum 10:9 ging es in die Pause. Auch in die zweite Spielhälfte hatte der Gastgeber den besseren Start und erarbeitete sich eine 16:13-Führung, doch die Vollnkirchener Beharrlichkeit zahlte sich aus. Der TuS blieb dran und ging zum ersten Mal beim 18:17 in Führung. Griedel schaffte noch einmal den Ausgleich (22:22). Beim Remis blieb es bis 25 Sekunden vor Schluss, bevor die TuS wieder in Führung lag. Griedel vertändelte nach einer Auszeit den Ball, und die Gäste machten mit einem Gegenstoß den Sieg perfekt. Tore Griedel: Weisel (1), Boller (4), A. Fay (8/8), Schmitt (2), Müller (3), Weiß (1), Scheurich (2), Bambey (1), Leister (2); - Tore Vollnkirchen: D. Hanika (4), N. Heinze (1), Berghorn (2), M. Mutschler (4), J. Hanika (3), Schardt (10/5), Tettenborn (1), Ringleb (1).

SG Kleenheim II - HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen III 32:25 (14:13): Das 1:0 zu Beginn war die einzige Gästeführung. Danach waren die Hausherren fünf Minuten am Drücker und setzten sich auf 4:1 ab. Vor allem die aggressive Abwehrleistung, die seine Mannschaft an den Tag legte, gefiel SG-Trainer Dirk Happel gut. Doch die HSG kämpfte sich nach dem 7:4 wieder auf 8:8 heran. Auch die zwischenzeitliche 12:9-Führung war beim 15:15 wieder egalisiert. Als sich Kleenheim, das sich bei einem starken Thomas Beigel bedanken konnte, auf vier Tore abgesetzt hatte, reagierte Gästecoach Bernd Wagner mit einer Auszeit. Doch ab dem 24:19 konnten die Gäste nicht mehr wirklich gefährlich werden. "Es war ein klassischer Start-Ziel-Sieg. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben würden", resümierte Happel.

Tore Kleenheim: Dietz (2), Krug (1), Fleck (3), C. Häuser (7), Hopp (3), Biermann (2), M. Reusch (1), D. Strassheim (10/1), J. Löffler (3); - Tore Dutenhofen/ Münch.: MacKellar (3), Friedrichs (2), Vogel (9/4), Stein (1), To. Wagner (4), Whisnant (2), Wallwaey (2), Mühlhans (2).

TSV Kirchhain - SG Rechtenbach 32:23 (18:11): Kirchhain legte bereits in den ersten Minuten den Grundstein zum Erfolg. Die 5:1-Deckung des TSV fand immer eine Antwort auf die Angriffsbemühungen der SG, wenn nicht, stand immer noch Niko Luh im Tor. Die Konsequenz war eine 7:2-Führung. Dieser Abstand hatte auch beim 11:6 noch Bestand, ehe die Hausherren bis zum 15:7 noch einmal eine Schippe drauf legten. Rechtenbach kam mit neuem Elan aus der Kabine und verkürzte den Rückstand immerhin auf 15:20. Doch mehr war an diesem Tag nicht drin. Tore Kirchhain: Grothe (1), Morbitzer (4), Frische (7/1), Kasseckert (5), Reuscher (10/4), Martens (2), Lücker (4); - Tore Rechtenbach: Hermann (2), Spieß (8/2), Hömke (4), Cislaghi (3), Schäfer (6).

WSV Oppershofen - HSG Langgöns/ Dornholzhausen 36:23 (18:12): Nach ausgeglichenem Beginn hatte sich der WSV auf 14:10 abgesetzt (25.) und legte anschließend einen Zwischenspurt zum 18:11 (29.) hin. Per Siebenmeter stellte Langgöns noch den 12:18-Pausenstand her. Auch in der zweiten Hälfte wusste Oppershofen auf ganzer Linie zu überzeugen. Zunächst legten die Hausherren zum 21:12 (34.) nach, dem 14:21 (36.) der HSG folgte dann ein weiterer Lauf des WSV zum im Grunde schon vorentscheidenden 26:14 (42.). Beim 28:18 (46.) war Oppershofen erstmals auf zehn Tore weg, höchster Vorsprung auf dem Weg zum klaren Erfolg war das 32:18 (50.).

Tore Oppershofen: Raab (2), Kreuzer (7), Exner (4), Oliver Roth (5), Siegel (7/1), Bayer (1), Luh (7/1), Muth (1), Schulz (1), Wagner (1), Winkler; - Tore Langgöns/ Dornholzhausen: Brückel (2), Möbus (2), Laudt (4/2), Funk (1), Funke (7/1), K. Beppler (1), Schuchmann (1), Rehorn (2), F. Beppler (1), J. Müller (2).

KSG Bieber - HSG Mörlen 23:25 (8:12): "Wir haben wieder einmal aufopferungsvoll gekämpft. Aber auch an diesem Spieltag haben wir mit den Schiedsrichtern kein Glück gehabt", kritisierte KSG-Trainer Willi Weber auch die Leistung der Unparteiischen. Nach einer Abtastphase stand es in der 15. Minute 5:5. Danach monierte Weber, dass drei "Hundertprozentige" abgepfiffen wurden. Mörlen setzte sich auf 9:5 ab und nahm diesen Vorsprung mit in die Pause. Ab dem 14:19 wirkte eine Initialzündung im Bieberer Spiel. Trotz zahlreicher Unterzahlsituation gelang der 20:20-Ausgleich. Nach einer kurzen Schwächephase stand es 21:23. Zwei Pfostenschüsse und einige strittige Schiedsrichterentscheidungen machten eine Aufholjag nicht mehr möglich.

Tore Bieber: Saul (3/1), Schmidt (5/2), Pangborn (4), Lemberg (5), Reindl (5), Hellwig (1); - Tore Mörlen: Ungerwetter (2/1), Hergl (2/1), P. Möbs (7), Becker (3), T. Brauburger (2), Reuss (2), Dietz (2), See (5).

 

Im StenogrammSU Nieder-Florstadt - HSG Münzenberg/Gambach 27:33 (15:16): Tore Nieder-Florstadt: J. Ruhrmann (2), Sacks (1), Kipper (7), Görg (3), Frank (2), Kuntze (4), Stübing (7), Alexander (1); - Tore Münzenberg/Gambach: Flo. Großmann (4/2), Zeiß (3), Ratz (6), Boller (4), Stolte (2), Brückel (4), Hitzel (2), Häuser (8).

TG Friedberg - TSV Södel 33:37 (18:18): Tore Friedberg: Dietzel (6), Rosenschon (4), Kahabka (1), Kammel (5/3), Trovillion (3), Mangels (5/2), Schäfer (1), Lebeau (3), Glaub (5); - Tore Södel: Krahn (3), Lind (5), Hofmann (7), M. Böhland (3), Roth (7), Boller (6), Hitzel (5), A. Böhland (1).

(Giessener Anzeiger)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen