18. Spieltag 2008/2009, 1. Frauen (Giessener Anzeiger)

 TV Lich - TuS Vollnkirchen 20:17 (10:6):
Ein konzentrierter Start für die Bierstädterinnen, die bereits nach zehn Minuten mit 5:1 in Führung lagen. Auch in der Folge wurde Lich seiner Favoritenrolle gerecht und hielt die Gäste weiterhin auf Distanz. Ab der 42. Minute kämpfte sich Vollnkirchen beeindruckend zurück und verkürzte auf 13:12 (48.). Doch in der stärksten Phase des Gastes erzielte Steffi Will drei Tore in Folge zum 18:14 (51.). Vollnkirchen hatte in dieser Phase viel Pech und fand in der starken TVL-Torfrau Eva Valentin immer wieder seinen Meister. Tore Lich: Will (8), Freitag (2), Jockel (2), Seipp (4/1), Botha (2), Leipold (2/1); - Tore Vollnkirchen: Opl (1), Althen (8), Vogt (2), Weber (2), Kauß (3), Friedrich (1).
Langgönserinnen schieben sich vor

Nach zwei Siegen innerhalb einer Woche Abstiegsgespenst erst einmal vertrieben - Spitzentrio siegt weiterhin nach Belieben


GIESSEN (dab).  Die HSG Langgöns/Dornholzhausen ist der Sieger des 18. Spieltags in der Frauenhandball-Bezirksoberliga. Nach dem Auswärtserfolg unter der Woche in Gedern, fuhr die HSG auch gegen Nieder-Florstadt einen Sieg ein und schob sich damit auf Platz 7 in der Tabelle vor. Das Spitzentrio siegt weiter nach Belieben.
HSG Langgöns/Dornholzhausen - SU Nieder-Florstadt 24:21 (12:10): Langgöns spielte von Beginn an druckvoll und war hoch motiviert waren. Die schnell vorgetragenen Angriffe wurden treffsicher abgeschlossen und in der Abwehr ging man konzentriert zu Werke. Auch nach dem Wechsel gaben die Langgönserinnen die Führung nicht mehr ab. Über 16:11 bauten sie ihren Vorsprung weiter aus bis zum vorentscheidenden 22:16 in der 48. Minute. Tore Langgöns/D.: Schaum (1), Küster (1), Schneider (4), Jonas (4/2), Faber (4), Jürgens (2), Carfi (1), Cuszena (3), Meyer (4/4). - Tore Nieder-Florstadt: Dielmann (3), Richter (3), Meiss (3), Heinisch (4/2), Pavlovic (3), Zustrow (4/2), Ruppel (1).
TV Lich - TuS Vollnkirchen 20:17 (10:6): Ein konzentrierter Start für die Bierstädterinnen, die bereits nach zehn Minuten mit 5:1 in Führung lagen. Auch in der Folge wurde Lich seiner Favoritenrolle gerecht und hielt die Gäste weiterhin auf Distanz. Ab der 42. Minute kämpfte sich Vollnkirchen beeindruckend zurück und verkürzte auf 13:12 (48.). Doch in der stärksten Phase des Gastes erzielte Steffi Will drei Tore in Folge zum 18:14 (51.). Vollnkirchen hatte in dieser Phase viel Pech und fand in der starken TVL-Torfrau Eva Valentin immer wieder seinen Meister. Tore Lich: Will (8), Freitag (2), Jockel (2), Seipp (4/1), Botha (2), Leipold (2/1); - Tore Vollnkirchen: Opl (1), Althen (8), Vogt (2), Weber (2), Kauß (3), Friedrich (1).
TV Hüttenberg II - TSG Leihgestern II 16:29 (9:15): Die Gäste gingen schnell mit 2:6 (10.) in Führung. Hüttenberg ließ sich davon nicht beeindrucken und kam beim 8:9 (21.) wieder zurück. Danach verletzte sich Jasmin Muschter, die neben Martina Djalek der zweite herbe Verlust für den TVH sein sollte. Die TSG baute den Vorsprung wieder aus und setzte sich sogar auf 13:23 (44.) ab. Der Sieg hätte nicht so hoch ausfallen müssen, doch die Gastgeberinnen ließen die nötige Disziplin vermissen. Tore Hüttenberg: Köth (4/3), Burkhard (5), Wunsch-Groß (1/1), Reitz (1), Geißler (5/1); - Tore Leihgestern: Weidmann (4), Gondurak (8/4), I. Vowinkel (2), T. Vowinkel (2), Schaffer (2), Heberlein (3), Petry (3), Fillisch (1), Totzek (1/1), J. Vowinkel (3).
TV Mainzlar II - HSG Gedern/Nidda II 30:15 (16:5): Mainzlar startete optimal und ging mit 10:3 (12.) in Führung. Gedern war in allen Belangen unterlegen. Der Gastgeber war immer wieder durch schnelles Spiel nach vorne erfolgreich und überfiel damit regelrecht ihren Gegner. Nach der Pause das gleiche Bild: Der TVM dominierte nach Belieben, die Gäste wirkten überfordert. Tore Mainzlar: K. Grölz (6), S. Grölz (4), Kern (4), Rothe (3), Czastek (2), Ruschkowski (1), Lenz (4/3), Becker (2), Binsch (4); - Tore Gedern/N.: Grauling (3), Strauch (1), Benz (1), Mänche (1/1), Fleischer (2), Eisenacher (3), Tennent (1), Appel (3).

Im StenogrammWSV Oppershofen - TV Aßlar 17:15 (8:5): Tore Oppershofen: Weil (1), Exner (2), Höbler (3), Schmidt (3/1), Kissler (4/1), Ulach (2), Simon (2). - Tore Aßlar: Böcher (1), Oel (1), Kokesch (1), Boczkowski (4/3), Dedovic (5), Silbermann (3).
HSG Mörlen - HSG Herborn/Seelbach 16:20 (6:10): Tore Mörlen: Franke, Beddies, Binder, Wagner, Philipp (je 2), Stumm (2/2), Lauer (2/1), Riehl, Obleser (je 1). - Tore Herborn/S.: König (3), Rücker (6), Schreiber (2), Kremer (1), Blöcher (4), Werner-Große (1), Welzel (2), Martjan (1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen