15. Spieltag 2008/2009, 1. Männer (Giessener Anzeiger)

 

TuS Vollnkirchen - SG Lollar/Ruttershausen 26:24 (14:12)
Trotz des Fehlens von Markus Vogt und Magnus Mutschler lieferte die TuS eine geschlossene Mannschaftsleistung ab. Auch wenn es zu Beginn sehr stockend für die Schindel-Schützlinge lief, ließen sich diese nicht aus dem Konzept bringen. Der 6:10-Rückstand wurde in eine eigene 14:12-Führung verwandelt. Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Hausherren das Fundament für den Sieg. Die Mannen um Thomas Schardt setzen sich auf 25:18 ab und die Partie war entschieden. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Gastgeber noch eine Ergebniskorrektur zu. Tore Vollnkirchen: Berghorn (3), J. Friedrich (3), S. Heinze (2), Heinz (1), Schardt (11/5), Tettenborn (2), Kraft (4); - Tore Lollar/R.: Gath (8/3), Döll (6), Zaremski (4), Boos (1), Möbus (1), Mühlich (1), Boucsein (1), Quell (2), Wagner (1).
TVH profitiert von Södels Patzer

Hüttenberger Dritte bezwingt Dutenhofen/Münchholzhausen III - Lollar/Ruttershausen steckt mitten im Abstiegskampf


GIESSEN (jow). Dem TSV Södel ist beim TSV Kirchhain ein wichtiger Punkt im Meisterschaftskampf der Handball-Bezirksoberliga abhanden gekommen. Nutznießer war wieder einmal der TV Hüttenberg, der die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III besiegte und sich damit mit drei Punkten Vorsprung ein kleines Polster angelegt hat. Aus der Abstiegszone entfernt hat sich der TuS Vollnkirchen nach einem wichtigen Heimsieg gegen die SG Lollar/Ruttershauen, die durch den Punktabzug wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls mitten im Abstiegskampf steckt.
TuS Vollnkirchen - SG Lollar/Ruttershausen 26:24 (14:12): Trotz des Fehlens von Markus Vogt und Magnus Mutschler lieferte die TuS eine geschlossene Mannschaftsleistung ab. Auch wenn es zu Beginn sehr stockend für die Schindel-Schützlinge lief, ließen sich diese nicht aus dem Konzept bringen. Der 6:10-Rückstand wurde in eine eigene 14:12-Führung verwandelt. Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Hausherren das Fundament für den Sieg. Die Mannen um Thomas Schardt setzen sich auf 25:18 ab und die Partie war entschieden. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Gastgeber noch eine Ergebniskorrektur zu. Tore Vollnkirchen: Berghorn (3), J. Friedrich (3), S. Heinze (2), Heinz (1), Schardt (11/5), Tettenborn (2), Kraft (4); - Tore Lollar/R.: Gath (8/3), Döll (6), Zaremski (4), Boos (1), Möbus (1), Mühlich (1), Boucsein (1), Quell (2), Wagner (1).
WSV Oppershofen - SG Rechtenbach 30:28 (15:17): "Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft. Ich möchte ein Team in der Liga sehen, das vier Leistungsträger ersetzen muss und trotzdem Rechtenbach schlägt", erklärte WSV-Trainer Manfred Merz. Ohne Fabian Exner, Raphael Siegel, Michael Wagner und Jonas Winkler erwischte Oppershofen einen klassischen Fehlstart und geriet mit 0:3 (6.) ins Hintertreffen. Der Lauf bis zum 6:4 war nur ein kurzes Strohfeuer, danach wendete Rechtenbach das Blatt und führte bis zur Pause. Beim 21:20 (39.) lag dann erstmals wieder Oppershofen in Führung. Es blieb spannend bis zum Schluss, beim 24:23 (48.) schienen die Gäste den längeren Atem zu haben. Ab dem 26:25 hatte dann der WSV stets einen knappen Vorsprung inne und setzte sich am Ende mit 30:28 durch. "In der Schlussphase hat Steffen Roth ein paar ganz wichtige Dinger gehalten", meinte Merz. Tore Oppershofen: Grünen (1), Oliver Roth (3), Bergemann (2), Jüngel (6/4), Raab, Bayer (3), Löwe (1), Kreuzer, Luh (6/4), Muth (4), Krausko (4), Mosch; - Tore Rechtenbach: Razen (5/2), Hermann (3), Badtke (3), Beppler (3), Dinter (3), Agel (3), Spieß (4), Pohl (2), Gerisch (2).
TSV Griedel - SG Langgöns/Dornholzhausen 26:27 (13:12): "Die Partie war über 60 Minuten spannend aber nicht hochklassig", analysierte Griedels Betreuer Thomas Hlawiczka. Zunächst kamen die Boller, Jansons und Co. überhaupt nicht in die Partie und gerieten mit 4:8 in Rückstand. Doch der TSV bewies Moral und egalisierte erstmals wieder beim 10:10. Trotz Halbzeitführung konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Beim 22:21 schien Griedel die besseren Karten zu haben. Christian Manderla glich aber wenige Minuten vor dem Schlusspfiff aus. In der Schlussphase wurde Eike Schuchmann zum Matchwinner, der von Rechtsaußen in der spannenden Partie den Siegtreffer erzielte. Der letzte Angriff des TSV blieb erfolglos, so dass die Gäste die zwei Punkte mitnahmen. Tore Griedel: Scheurich (3), D. Boller (2), Jansons (3), Fay (8/3), Müller (3), Schneider (2), Weisel (1), Weiß (4); - Tore Langgöns/D.: Manderla (2), Metzger (2), Schuchmann (2), T. Rompf (1), Walter (5), F. Beppler (1), Müller (1), Funke (13/7).
HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III - TV Hüttenberg II 20:27 (9:11): Die Gastgeber machten von Anfang an deutlich, dass sie das Feld nicht kampflos räumen würden. Aus einer starken 6:0-Deckung heraus gelang es den Wagner-Schützlingen, den TVH immer wieder zu Fehlern zu zwingen. Die Konsequenz war eine spannende und ausgeglichene erste Hälfte, in der sich Hüttenberg erst beim Pausen-9:11 ein wenig Luft verschaffte. Doch die Grün-Weißen ließen nicht locker. Immer wieder angeführt vom starken Sascha Friederichs, der mit acht Toren seine Farben auf Tuchfühlung hielt. Bis zum 17:18 Mitte der zweiten Hälfte war die Partie knapp. Einen kurzen Aussetzer nutzten die Hüttenberger, um sich auf 21:17 abzusetzen. Die HSG deckte jetzt offensiver, vermochte aber auch die entstehenden Überzahlsituationen nicht zu nutzen. Mit drei Gegenstößen bis zum 24:18 machte Hüttenberg den Sack zu. Tore Dutenh./Münch.: M. Agel (2), T. Agel (2/1), Friedrichs (8), Mehl (1), Keller (1), Krombach (1/1), T. Wagner (3), Mühlhans (2); - Tore Hüttenberg: Ulm (1/1), A. Ferber (1), Kümpel (2), Ziehm (3), Faulenbach (7), Fischer (3), Sasse (2), Mitteis (6/2), Palm (2)

Im StenogrammTSV Kirchhain -
TSV Södel 29:29 (11:15)
Tore Kirchhain: Lücker (3), Reuscher (7/1), Kasseckert (4), Pilgrim (8), Morbitzer (1), Wisker (3), Büschel (3); - Tore Södel: Krahn (1), B. Lind (9), Kern (7/3), Thönges (1), Ohly (2), Schiller (1), Roth (4), Hitzel (4).
TG Friedberg -
HSG Mörlen 30:35 (14:15)
Tore Friedberg: Kahabka (5), Glaub (1), Mangels (6), Mahr (6), Spörl (1), Schäfer (2), Bayer (6/3), Trowillion (2), Heck (1); - Tore Mörlen: Eichler (5), Dietz (2), See (4), Hergl (9/3), Ungerwetter (5), Möbs (4), Winter (6).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen