14. Spieltag 2008/2009 1. Männer (Giessener Anzeiger)

 TSV Södel - TuS Vollnkirchen 41:25 (17:12)
Die Gäste konnten nur in den Anfangsminuten mit dem hohen Tempo des TSV mithalten. Bei Vollnkirchen machte sich das Fehlen von Markus Vogt deutlich bemerkbar. Ab dem 4:4 setzte sich Södel durch Tore auf 7:4 (12.) ab. Die Gäste verkürzten noch einmal durch Lars Kraft auf 8:7, danach aber nahmen die Gastgeber Fahrt auf. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte traf Jörn Mager zum 17:11. Die zweite Hälfte wurde eindeutig vom TSV dominiert. Nur drei Tore schafften die Gäste in den zehn Minuten nach Wiederbeginn. Das 25:15 durch Dominik Hitzel war die logische Konsequenz.
Tore Södel: Krahn (2/2), Lind (4), Hofmann (2), Thönges (6), Mager (5), Böhland (1), Roth (8/1), Boller (2), Hitzel (7), Muck (3); - Tore Vollnkirchen: Kraft (8), J. Friedrich (2), Berghorn (5), Schardt (9/7)

 

Kleenheim erneut ohne Chance

TV Hüttenberg II verteidigt souverän Tabellenführung - TSV Södel bleibt Verfolger - Alle Kellerkinder verlieren


GIESSEN (jow). Der TV Hüttenberg II hat am 14. Spieltag der Handball-Bezirksoberliga letzten Endes souverän das Duell David gegen Goliath gewonnen. Am Ende hatte der Spitzenreiter gegen das Schlusslicht SG Kleenheim II doch klar mit 35:24 die Nase vorn. Einziger ernst zu nehmender Verfolger bleibt der TSV Södel mit dem 41:25-Erfolg gegen den TuS Vollnkirchen. Den beiden Erstplatzierten auf den Fersen bleibt die HSG Langgöns/Dornholzhausen nach dem 30:23 gegen den TSV Kirchhain.
TV Hüttenberg II - SG Kleenheim II 35:24 (16:13): Von Anfang an war Kleenheim auf Schadensbegrenzung aus, nach der Vorrundenniederlage mit 22 Toren. Hüttenberg ging mit 6:4 in Führung, während die Kleenheimer auf Fehler des TVH warteten. Hüttenberg machte schließlich diese Fehler, Kleenheim führte mit 8:7. Mit dem dynamischeren Spiel drehte der Tabellenführer die Partie und lag zur Pause mit 16:13 vorne. Nach dem Wechsel arbeitete Hüttenberg konsequenter in der Abwehr, so dass im Nu eine 20:13-Führung hergestellt war. Daraus wurde beim 27:17 die erste Zehn-Tore-Führung. Beim Tabellenführer gefiel der dynamische Ben Mitteis sowie Jonas Faulenbach und Patrick Heil. Bei Kleenheim setzte Jugendspieler David Strassheim Akzente.
Tore Hüttenberg: Heil (7), Mitteis (7/3), Fischer (5), Faulenbach (5), Dorzweiler (3), Sasse (2), Kümpel (2), A. Ferber (1), M. Ferber (1), Ulm (1), Ziehm (1); - Tore Kleenheim: D. Strassheim (7), Klein (4), C. Häuser (4/1), Michel (4/2), Hoyer (3), Möllenbeck (2)
HSG Lollar/Ruttershausen - WSV Oppershofen 25:30 (16:13): Die Schützlinge von Claus Well führten in der gesamten ersten Hälfte, teilweise sogar deutlich. Im zweiten Durchgang befand sich Lollar ständig in Unterzahl und so schmolz der Vorsprung immer weiter. Der WSV legte noch einmal einen Zwischenspurt bis zur 25:20-Führung hin. Lollar hatte noch einmal die Möglichkeit heranzukommen, scheiterte aber an der Chancenverwertung.
Tore Lollar: Wagner (1), Gath (4),Guttandin (4), Döll (2), Zaremski (4/1), Möbus (3), Boucsein (2), Quell (5); - Tore Oppershofen: Jüngel (4/1), Wagner (1), Luh (6/2), Krausko (3), Winkler (1), Grünen (4), Bergemann (4), Muth (6), Bayer (1)
HSG Langgöns/Dornholzhausen - TSV Kirchhain 30:23 (14:12): Die Wallendorf-Schützlinge hatten leichte Feldvorteile und münzten dies in eine 8:6-Führung um. Der Vorsprung wuchs auf 14:10 an. "Wir hatten schon in der ersten Halbzeit die Möglichkeit deutlich wegzuziehen", resümierte Wallendorf nach dem Schlusspfiff. Dies holten seine Jungs im zweiten Spielabschnitt nach. Ab dem 20:15 machten die Rompf, Funke und Co. so richtig Dampf und dominierten die Partie nach Belieben. Ab dem 28:19 konnten sie dann einen Gang zurückschalten.
Tore Langgöns: Manderla (1), Metzger (3), Schuchmann (1), T. Rompf (4/1), Laudt (2), Walter (2), K. Beppler (2), Müller (1), Funke (7/3), F. Beppler (7); - Tore Kirchhain: Morbitzer (3), Wisker (2), Kasseckert (7/3), Ganswindt (4), Pilgrim (4), Lücker (2), Arndt (1).
TSV Södel - TuS Vollnkirchen 41:25 (17:12): Die Gäste konnten nur in den Anfangsminuten mit dem hohen Tempo des TSV mithalten. Bei Vollnkirchen machte sich das Fehlen von Markus Vogt deutlich bemerkbar. Ab dem 4:4 setzte sich Södel durch Tore auf 7:4 (12.) ab. Die Gäste verkürzten noch einmal durch Lars Kraft auf 8:7, danach aber nahmen die Gastgeber Fahrt auf. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte traf Jörn Mager zum 17:11. Die zweite Hälfte wurde eindeutig vom TSV dominiert. Nur drei Tore schafften die Gäste in den zehn Minuten nach Wiederbeginn. Das 25:15 durch Dominik Hitzel war die logische Konsequenz.
Tore Södel: Krahn (2/2), Lind (4), Hofmann (2), Thönges (6), Mager (5), Böhland (1), Roth (8/1), Boller (2), Hitzel (7), Muck (3); - Tore Vollnkirchen: Kraft (8), J. Friedrich (2), Berghorn (5), Schardt (9/7)

SG Rechtenbach - TG Friedberg 31:27 (15:14): Die Loh-Truppe verschlief die Anfangsphase und lag mit 1:4 im Hintertreffen. Doch bereits in der 12. Minute war die Aufholjagd von Erfolg gekrönt. Dem 6:6 folgte eine spannende Phase bis zur Halbzeit. Nach dem Wechsel setzte sich Rechtenbach Tor um Tor ab. Die höchste Führung war beim 27:18 zu notieren. Im Gefühl des sicheren Sieges gab Trainer Michael Loh der zweiten Garde Chance, was Friedberg zur Ergebniskosmetik nutzte.
Tore Rechtenbach: Bepler (3), Spieß (7/3), Herrmann (1), Razen (9), Hömke (1), Gerisch (2), Agel (2), Pohl (2), Bathke (1), Volk (3); - Tore Friedberg: Kammel (2), Trowillion (3), Kahabka (3), Mangels (9), Heck (1), Glaub (5), Schäfer (2), Bayer (2)
HSG Mörlen - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III 26:23 (12:14): Die Gäste erwiesen sich über 60 Minuten als ebenbürtiger Gegner. Ein schnelles 0:4 war die Folge. Diesem Rückstand liefen die Wetterauer bis zur Pause hinterher. Binnen fünf Minuten hatten sie die Partie nach dem Wechsel zum 15:14 gedreht. Auch nach dem 21:18 ließen die Grün-Weißen nicht locker und egalisierten noch einmal. Dem 4:0-Lauf der Hausherren in der Schlussphase hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen.
Tore Mörlen: Eichler (4), Dietz (4), Christian Birkenstock (4), Hergl (5/3), Tauber (1), Ungerwetter (1), Winter (4), Brauburger (3); - Tore Duten./Münch.: M. Agel (7/2), T. Agel (2), Enders (2), Mehl (6), Gilbert (2), Ti. Wagner (1), Tho. Wagner (1), S. Weber (2)

Im StenogrammSU Nieder-Florstadt - TSV Griedel 39:32 (20:14) - Tore Nieder-Florstadt: Glas (1), Frank (3), Görg (2), Odermatt (5), Scherrer (3), Kipper (13/9) Stübing (10), Wolf (2); - Tore Griedel: Scheurich (6), D. Boller (1), Jansons (7), Fay (6/4), Cisek (4), Müller (2), Schneider (3), Weiß (2), Heller (1)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen