3. Spieltag Männer 1 (Giessener Anzeiger)

Image

TUS Vollnkirchen - TV Hüttenberg II 20:26 (9:13)

Die Zweitligareserve legte einen furiosen Start hin und führte auch dank des starken Torwarts Jens Elsner mit 6:2. Diesem Rückstand lief der TUS dann die gesamte erste Hälfte hinterher. Beim 12:13 (36.) war der Anschluss wieder hergestellt, aber Vollnkirchen schaffte den Ausgleich nicht. Zu allem Überfluss fiel dann auch noch Spielgestalter Markus Vogt aus. Hüttenberg legte in dieser wichtigen Phase zwei Tore nach. Als in der Schlussviertelstunde die Kräfte beim Gastgeber nachließen, brachte der TVH mit seinen schnellen und jungen Spieler noch etliche Gegenstöße an.

 

Ein Trio an der Tabellenspitze

TSV Södel, TV Hüttenberg II und MSG Linden behalten weiße Weste - Kleenheim siegt mit Strafwurf in letzter Sekunde


GIESSEN (jow). Nach dem dritten Spieltag sind in der Bezirksoberliga der Herren noch drei Mannschaften ohne Verlustpunkt. Die MSG Linden siegte sich im Spitzenspiel zu Hause gegen Rechtenbach, Hüttenberg II war in Vollnkirchen siegreich und Södel ist nach dem Derbysieg gegen Griedel aufgrund der besten Tordifferenz Spitzenreiter. Die SG Lollar/Ruttershausen ließ Pohlheim II keine Chance. Mit einem verwandelten Siebenmeter zwei Sekunden vor dem Ende siegte die SG Kleenheim im Kellerduell in Mörlen.

TUS Vollnkirchen - TV Hüttenberg II 20:26 (9:13)
Die Zweitligareserve legte einen furiosen Start hin und führte auch dank des starken Torwarts Jens Elsner mit 6:2. Diesem Rückstand lief der TUS dann die gesamte erste Hälfte hinterher. Beim 12:13 (36.) war der Anschluss wieder hergestellt, aber Vollnkirchen schaffte den Ausgleich nicht. Zu allem Überfluss fiel dann auch noch Spielgestalter Markus Vogt aus. Hüttenberg legte in dieser wichtigen Phase zwei Tore nach. Als in der Schlussviertelstunde die Kräfte beim Gastgeber nachließen, brachte der TVH mit seinen schnellen und jungen Spieler noch etliche Gegenstöße an.
TUS Vollnkirchen: Berghorn (1), F. Friedrich (3), Jens Friedrich (4/2), Mutschler (1), Schardt (8/3), Vogt (1), L. Kraft (1). - Tore Hüttenberg II: Jänicke (2), Kümpel (5), Avemann (6/3), Fi-scher (2), Sasse (2), Mitteis (2), Wegner (2), Dorzweiler (4)
 
HSG Mörlen - SG Kleenheim II 28:29 (14:11)
Mörlen ging stark ersatzgeschwächt in die Partie, diktierte aber zunächst und baute seine Führung bis auf 9:5 aus. Erst nach einem 14:11-Rückstand kam Kleenheim besser in Gang und stellte den 14:14-Ausgleich her. Danach hatte die HSG wieder eine starke Phase, doch am Ende schien ihr die Kraft auszugehen. Noch einmal erzielte man den verdienten Ausgleich. Aber zwei Sekunden vor dem Ende bekam die HSG noch einen Siebenmeter zugesprochen und verwandelte diesen zum doppelten Punktgewinn.
Tore Mörlen: Brauburger (2), Winter (1), Tauber (5/4), Kopp (7), Eichler (5), Hergl (6), Da-niel Birkenstock (2). - Tore Kleenheim II: Fleck (6/2), M. Reusch (1), Straßheim (2), Möllenbeck (4), Markus Häuser (4/1), Agel (3), Bayer (2), Hoyer (5), Christian Häuser (1)
 
SG Lollar/R. - HSG Pohlheim II 29:20 (13:8)
Lollar machte von Beginn an Druck und ließ keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Spielgewinnen würde, warf einem 12:6-Vorsprung heraus und konnte auch mit einer ungefährdeten Führung die Seiten wechseln. Auch im zweiten Durchgang hatte die SG den Gegner jederzeit im Griff. Über die Stationen 20:12 und 23:17 setzte Michael Möbus beim 29:20 den Schlusspunkt.
Tore Lollar/Ruttershausen: Tore: Mühlich (1), Bier (6), Laudt (3), Müller (2), Zecher (10/6), Ferber (2), Möbus (1), Liedtke (1), Puhl (3). - Tore Pohlheim II: T. Semmelroth (5/4), Dirk Schwellnus (5/1), Volk (2), Loeh (4), Thiel (1), Alexander Schwellnuss (2), Landvogt (1)
 
MSG Linden/Lützellinden - SG Rechtenbach 26:23 (8:10)
Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen mit 7:4 in Führung. Erst als in der zweiten Halbzeit die Lindener Deckung besser stand, kämpften sich die Langsdorf-Schützlinge heran. Vorentscheidend war, als die MSG den 13:14-Rückstand in eine 17:14-Führung (47.) um-wandelte. Knapp wurde es noch einmal beim 22:20 in der 55. Minute. Doch die Hausherren behielten die Nerven, erzielten das nächste Tor und sicherten sich den Arbeitssieg.
Tore Linden/Lützellinden: Pommerening (6), Volk (4/1), Hieronymus (3/1), Piazzolla (1), H. Fink (5/4), Agel (1), Schäfer (1), Eble (4), Keiner (1). - Tore Rechtenbach: Bepler (4/2), Dinter (2), Witzenberger (3), Gerisch (2), Herrmann (3), Razen (2), Bastian Schmidt (1), Strödter (4/3), Agel (2)
 
SG Langgöns/Dornh. - TSV Kirchhain 29:31 (12:14)
Langgöns musste von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Nach dem 3:7 fand die SG langsam in den Spielrhythmus und kam zum 8:8-Unentschieden, musste aber Kirchhain bis zur Pause wieder davonziehen lassen. Beim 15:15 (38.) nach dem Wechsel war der Ausgleich wieder geschafft. "Dann haben wir uns mit Undiszipliniertheiten und Zwei-Minuten-Strafen um den Lohn der Arbeit gebracht", konstatierte Ungerwetter. Neunzig Sekunden vor Schluss hatte Langgöns noch einmal die Chance zum Ausgleich, bekam aber ein Stürmerfoul abgepfiffen.
Tore Langgöns/Dornh.: Gilbert (5), T. Rompf (2), K. Beppler (3), S. Rompf (1), R. Funke (8/7), M. Funke (1), F. Beppler (1), Müller (8). - Tore Kirchhain: Morbitzer (3), Reu-scher (8), Frische (8/3), Pilgrim (3), Bosshammer (4), Lücker (5).

Im Stenogramm:
TSV Griedel - TSV Södel 29:31 (13:15)
Tore Griedel: Ungewetter (1), Jansons (5), Dirk Boller (2), Schneider (10/2), Heller (1), Müller (2), Marco Boller (6/3), Weiß (2)
Tore Södel: Krahn (1/1), Bastian Lind (4), Hofmann (2), Fischer (5), Mager (3), Hitzel (7), Thönges (4), Roth (5/2)
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen