18. Spieltag Frauen BOL 2019/2020

FSG Gettenau/Florstadt - TuS Vollnkirchen 23:25 (12:13):
Etwas unerwartet, dafür um so eindrucksvoller, meldeten sich die Vollnkirchenerinnen im Kampf gegen den drohenden Abstieg zurück - zwölf Wochen nach dem ersten und letzten doppelten Punktgewinn. Wie geschlossen die Mannschaft sich diesen Erfolg erkämpfte, zeigt auch die Tatsache, dass sich gleich neun Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. Schon kurz vor der Pause sendeten die Gäste das erste Signal, als eine 10:12-Rückstand in einen 15:12-Vorsprung (33.) umgewandelt wurde. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein erbitterter Schlagabtausch auf Augenhöhe mit sechs ausgeglichenen Spielständen bis zum 23:23 (55.). Zu oft schon in der laufenen Runde hatte Vollnkirchen die Partien in solchen Phase abgegeben, nicht aber diesmal. Eine "doppelte Hannah", nämlich Friedrich per Siebenmeter und Belter mit einem Treffer zehn Sekunden vor Schluss, sicherten den viel umjubelten und verdienten Auswärtserfolg
Tore Gettenau/Florstadt: Schmeißer (4), Laura Müller (9/4), Freiter (4), Glaub (1), Borste (5).
Tore Vollnkirchen: Binz (3), Gadek (3), Petry (2), Friedrich (3/2), Belter (5), Blücher (2), Schneider (1), Bernhardt (3), Damm (3).

 

 

 

 

 

Wetzlar (raj). Vier Spieltage vor Ende der Saison in der Handball-Bezirksoberliga der Frauen hat der TuS Vollnkirchen mit einem 25:23-Auswärtserfolg bei der FSG Gettenau/Florstadt ein Lebenszeichen von sich gegeben. Der TV Burgsolms musste dagegen bei der HSG Marburg/ Cappel mit 27:34 die Segel streichen. Die Unterstützung des heimischen Publikums benötigt der TVB bereits am Dienstagabend um 20.30 Uhr bei seiner Nachholpartie gegen Tabellenführer TSG Leihgestern II. Das Spiel war dem Sturmtief "Sabine" zum Opfer gefallen. Im Spitzenspiel behielt die TSG Leihgestern II mit 32:21 gegen die Drittligareserve der HSG Gedern/Nidda klar die Oberhand.
 
FSG Gettenau/Florstadt - TuS Vollnkirchen 23:25 (12:13): Etwas unerwartet, dafür um so eindrucksvoller, meldeten sich die Vollnkirchenerinnen im Kampf gegen den drohenden Abstieg zurück - zwölf Wochen nach dem ersten und letzten doppelten Punktgewinn. Wie geschlossen die Mannschaft sich diesen Erfolg erkämpfte, zeigt auch die Tatsache, dass sich gleich neun Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. Schon kurz vor der Pause sendeten die Gäste das erste Signal, als eine 10:12-Rückstand in einen 15:12-Vorsprung (33.) umgewandelt wurde. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein erbitterter Schlagabtausch auf Augenhöhe mit sechs ausgeglichenen Spielständen bis zum 23:23 (55.). Zu oft schon in der laufenen Runde hatte Vollnkirchen die Partien in solchen Phase abgegeben, nicht aber diesmal. Eine "doppelte Hannah", nämlich Friedrich per Siebenmeter und Belter mit einem Treffer zehn Sekunden vor Schluss, sicherten den viel umjubelten und verdienten Auswärtserfolg
Tore Gettenau/Florstadt: Schmeißer (4), Laura Müller (9/4), Freiter (4), Glaub (1), Borste (5).
Tore Vollnkirchen: Binz (3), Gadek (3), Petry (2), Friedrich (3/2), Belter (5), Blücher (2), Schneider (1), Bernhardt (3), Damm (3).
 
HSG Marburg/Cappel - TV Burgsolms 34:27 (14:14): Zur Pause beim 14:14 hatte es noch so ausgesehen, als könne der TVB gegen die stark ersatzgeschwächte Gastgeber-Truppe Zählbares mit nach Hause nehmen, doch es sollte anders kommen. Auch Burgsolms musste gleich vier Stammspielerinnen ersetzen, was aber eine zu hohe Hypothek war. Aus einem 16:16 (33.) machte Marburg/Cappel innerhalb von vier Minuten eine 20:16-Führung, zwei weitere Treffer, begünstigt durch haarsträubende Fehler in der Deckung der Gäste, bildeten für das Auswärtsteam den gefühlten Knockout. In der Folgezeit agierten die Burgsolmserinnen im Angriff statisch und ohne jeden Plan, was die clevereren Marburgerinnen zu nutzen wussten, um den Vorsprung noch weiter auszubauen. Wollen die TVB-Mädels im Nachholspiel gegen den Spitzenreiter aus Leihgestern bestehen, dürfen vor allem leichte Abspielfehler und unvorbereitete Würfe nicht passieren.
Tore Marburg/Cappel: Fürst (12/5), Wulf (5/1), Sippel (1), Kuhl (1), Hoko (2), Bahnmüller (4), Franke (7), Hüppe (1), Ohm (1).
Tore Burgsolms: Jordan (1), Lara Vogler (7), Gath (3), Sabrina Vogler (2), Schmidt (10/2), Wigand (4/2).
 
HSG Wettertal - HSG Hungen/ Lich 16:24 (11:11): Tore Wettertal: Brückel (6/2), Elisa Kerschner (1), Wolfner (3), Exner (1), Wolf (1), Sophia Kerschner (4). - Tore Hungen/Lich: Knoblauch (4), Mulch (8), Chiara Schneider (1), Lucia Schneider (5/1), Dickel (2/1), Staub (4)
 
HSG Fernwald - HSG Mörlen 30:17 (15:8): Tore Fernwald: Polleichtner (2), Hensel (1), Engelberth (4/3), Elen (4), Faulenbach (6/2), Fuhrländer (13). - Tore Mörlen: Strube (1), Wagner (4), Vetter (4), Kloppenburg (7/1), Yagmur Güzelkücük (1).
 
TSG Leihgestern II - HSG Gedern/Nidda II 32:21 (15:11): Tore Leihgestern II: Rüzgür Güzelkücük (1), Kunzig (2), Voelkel (4), Schaffer (3), Heller (6/3), Clausius (2), Pauli (5), Ferber (4/3), Brauner (1), Port (4). - Tore Gedern/Nidda II: Lachmann (4), Holzapfel (1), Helena Appel (4/2), Kosor (3), Patz (9/4).
 
HSG Herborn-Seelbach - HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach 33:27 (16:13): Tore Herborn/Seelbach: Ramdohr (1), Anna-Maria Arch (9/1), Würz (5), Marinovic (3), Dietrich (2), Göbel (1), Kohl (4), Johanna Diehl (1), Hochfeld (3), Hermann (4/4). - Tore Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach: Schepp (1), Spata (2), Rühl (3), Lex (4), König (1), Bender (14/6), Salzer (1), Geretschläger (1).