20. Spieltag Männer BzA 2019/2020

 
KSG Bieber - TuS Vollnkirchen 28:27 (13:13):
Bis zum Schluss stand die Partie auf Messers Schneide. 25 Sekunden vor dem Ende nahm TuS-Coach Michael Bepler beim 27:27 eine Auszeit, doch statt die Zeit auszuspielen und den letzten Wurf zu setzen, schloss Vollnkirchen zu früh ab und fing sich durch einen Gegenstoß von Torben Dönges noch den entscheidenden Gegentreffer ein. "Diese Niederlage war völlig unnötig, wir haben am Ende einfach nicht clever agiert", ärgerte sich der TuS-Coach. Sein Team war gut gestartet und hatte sich eine 10:7-Führung erarbeitet, musste bis zur Pause aber den Ausgleich (13:13) hinnehmen. In der zweite Hälfte blieb es jederzeit eng. Kapitän David Friedrich, der erstmals wieder auf dem Feld stand, hatte für den TuS zum 27:27 ausgeglichen, doch die Gäste gaben den sicheren Punkt noch aus der Hand.
Tore Bieber: Jox (1), Bley (4/4), Becker (2), Dennis Weber (8/3), Dönges (5), Karl Lange (4), Lukas Weber (4).
Tore Vollnkirchen: Hanika (2), Friedrich (4/1), Koller (1), Lars Schindowski (10/5), Droß (3), Berghorn (7).

 

 

 

 

 

 

 

Bezirksliga A Männer: TuS Vollnkirchen kassiert "völlig unnötige" Niederlage

 

Wetzlar (mcs). Siege und Niederlagen wechseln sich für die HSG Dilltal II in der Männerhandball-Bezirksliga A der Männer weiterhin ab. Nach der Vorwochenschlappe in Volpertshausen war der Erfolg gegen den Tabellenzweiten HSG Lumdatal II folgerichtig, überraschte aber natürlich dennoch. Keine Zähler gab es dagegen für den TuS Vollnkirchen (27:28 bei der KSG Bieber) und den TV Hüttenberg III, der bei Spitzenreiter TSV Lang-Göns II klar mit 20:26 unterlag.
 
KSG Bieber - TuS Vollnkirchen 28:27 (13:13): Bis zum Schluss stand die Partie auf Messers Schneide. 25 Sekunden vor dem Ende nahm TuS-Coach Michael Bepler beim 27:27 eine Auszeit, doch statt die Zeit auszuspielen und den letzten Wurf zu setzen, schloss Vollnkirchen zu früh ab und fing sich durch einen Gegenstoß von Torben Dönges noch den entscheidenden Gegentreffer ein. "Diese Niederlage war völlig unnötig, wir haben am Ende einfach nicht clever agiert", ärgerte sich der TuS-Coach. Sein Team war gut gestartet und hatte sich eine 10:7-Führung erarbeitet, musste bis zur Pause aber den Ausgleich (13:13) hinnehmen. In der zweite Hälfte blieb es jederzeit eng. Kapitän David Friedrich, der erstmals wieder auf dem Feld stand, hatte für den TuS zum 27:27 ausgeglichen, doch die Gäste gaben den sicheren Punkt noch aus der Hand.
 Tore Bieber: Jox (1), Bley (4/4), Becker (2), Dennis Weber (8/3), Dönges (5), Karl Lange (4), Lukas Weber (4). - Tore Vollnkirchen: Hanika (2), Friedrich (4/1), Koller (1), Lars Schindowski (10/5), Droß (3), Berghorn (7).
 
TSV Lang-Göns II - TV Hüttenberg III 26:20 (14:10): "Über weite Teile der ersten Halbzeit konnten wir noch mithalten,dann haben wir aber völlig den Faden verloren. Dadurch wurde es schnell sehr deutlich", berichtete der TVH-Mannschaftsverantwortliche Dominik Kummer. In der Tat sah es rund sechs Minuten vor Ende des ersten Durchganges noch nach einer engen Partie aus, die Truppe um Chefcoach Jan Michel lag nur hauchdünn zurück (9:10). Doch schon vor der Pause leisteten sich die Hüttenberger einfache Fehler, gerieten 10:14 in Rückstand und kamen auch nach dem Seitenwechsel überhaupt nicht mehr in die Spur. So zog der Tabellenführer auf 20:11 (!) davon, was bereits 20 Minuten vor Spielende der Entscheidung gleichkam.
Tore Lang-Göns II: Zapf (12/3), Klaus Beppler (5), Aras (1), Müller (1), Clasen (1), Rompf (5), Voss (1). - Tore Hüttenberg III: Kinzenbach (2), Düfert (4), Lukas Birkenstock (2), Goy (2), Marc Birkenstock (5), Simon (5/2).
 
HSG Dilltal II - HSG Lumdatal 27:26 (12:11): "Wir waren direkt engagiert und konzentriert in der Deckung, hatten eine hohe Laufbereitschaft und eine gute Körpersprache. Zudem konnten wir uns auch auf die starken Paraden von Nico Rußmann verlassen", berichtete ein zufriedener HSG-Coach Sven Döring. Von Beginn an agierten die Gastgeber mit dem bis dato Zweiten auf Augenhöhe, Dilltals bester Schütze Patrick Berkes sorgte für den 12:11-Pausenstand. In Hälfte zwei setzte sich die Döring-Sieben zwar schnell auf 15:12 (36.) ab, doch beim 22:20 für Lumdatal II schienen die Gäste auf Siegkurs zu liegen. Aber die Dilltaler wendeten das Blatt wieder - vorentscheidend zum 26:24 (56.). Berkes machte mit seinem neunten Tagestreffer alles klar, weil Rußmann auch den allerletzten Gästeversuch stark entschärfte.
Tore Dilltal II: Bleker (2), Berkes (9/5), Michalke (2), Hofmann (1), Althof (2), Altenkirch (1), Cicek (8), Müller (2). - Tore Lumdatal II: Vogel (1), Haack (1), Mohr (4), Johannes Sauer (6), Weide (3/1), Schmidt (2), Ziegler (8/6), Weis (1).
 
 
TSF Heuchelheim II - HSG Eibelshausen/Ewersbach 25:21 (13:10): Tore Heuchelheim II: Meierrieks (3), Hofmann (2), von der Ruhr (2), Kunz (3/1), Bechlinger (1), Holler (2/1), Schicketanz (4), Bach Hamba (8). - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Niklas Zohles (5), Wagner (1), Dominic Zohles (3), Mittendorf (1), Orth (1), Heppner (2), Schneider (4/1), Giersbach (4).
 
TSV Södel - HSG Wettenberg III 27:28 (13:11): Tore Södel: Glas (1/1), Ulrich (3), Jankowetz (3), Roth (11), Zehner (4), Stolte (5). - Tore Wettenberg III: Kunze (2), Valentin (7/3), Nick Stroh (7), Jannik Leib (4), Moritz Kemper (4/3), Moritz Leib (2), Kleinberg (2).
 
HSG Wettertal II - HSV Butzbach-Degerfeld 23:24 (11:14): Tore Wettertal II: Landvogt (2), Mosch (7), Heller (2), Roth (1), Bell (5/2), Großmann (3), Heinze (2), Henke (1). - Tore Butzbach-Degerfeld: Stork (2/1), Hinkel (3), Witzenberger (1), Wittig (5), Schuster (7/1), Heß (3/1), Hesse (2), Droß (1).
 
HSG Gedern/Nidda - HSG Pohlheim II 31:29 (16:14): Tore Gedern/Nidda: Schmidt (9/3), Fladerer (6), Fabian Orth (1), Florian Orth (2), Maris (2), Xhoni (4), Matthias Weber (5), Jan Weber (2). - Tore Pohlheim II: Jost (1), Creteau (2), Kuhl (7), Drommershausen (4), Schudt (2), Kaus (2), Sames (2), Ohly (2), Kammer (7/5).