16. Spieltag Männer BzA 2019/2020

HSG Pohlheim II - TuS Vollnkirchen 21:22 (11:14):
Mit dem knappen Auswärtserfolg feierte der TuS den vierten Sieg in Folge und kletterte auf den dritten Tabellenplatz. Dabei hatte Vollnkirchen mit einigen Ausfällen zu kämpfen, neben Henrik Berghorn, Daniel Hanika und David Friedrich war auch Trainer Michael Bepler nicht dabei.
Trotzdem startete Vollnkirchen gut, lag mit 7:4 in Führung und nahm auch einen Drei-Tore-Vorsprung (14:11) mit in die Kabine. Dieser war beim 15:15 aber dahin, in der Folgezeit entwickelte sich eine enge Partie. Beim 20:19 (51.) lag Pohlheim sogar vorne, doch der eingewechselte Torhüter Jens Schindowski vernagelte neun Minuten lang sein Gehäuse, und Tore von Jan Koller, Jan-Frederik Ruppert und Manuel Blücher sorgten nach 59 Minuten für das 22:20 - die Entscheidung. Der Anschlusstreffer der HSG zum 21:22 kam zu spät. "Das Team hat die Ausfälle toll weggesteckt und sich dank einer kämpferischen Leistung den Sieg gesichert. Zudem waren die Abwehr- und Torhüterleistungen ausschlaggebend", berichte Bepler.
 ore Pohlheim II: Kuhl (1), Ohrisch (2), Brücher (2), Wiedemann (5/2), Schudt (2), Kaus (2), Trotz (2), Laiacker (2), March (3).
Tore Vollnkirchen: Ruppert (5), Blücher (1), Lars Schindowski (5/2), Heller (1), Koller (3), Ohly (5), Müller (2).

 

 

 

 

 

 

Bezirksliga A Männer: Dilltal II gewinnt zu Hause, TuS Vollnkirchen auswärts

 

WETZLAR - Erfolgreiches Wochenende für die heimischen Vertreter der Männerhandball-Bezirksliga A: Denn sowohl der TuS Vollnkirchen (22:21 bei der HSG Pohlheim II) als auch die HSG Dilltal II (42:26 gegen die TSF Heuchelheim II) fuhren Siege ein. Spielfrei war dagegen der TV Hüttenberg III, dessen Partie gegen die HSG Lumdatal II bereits vor langer Zeit auf den Faschingssamstag (22. Februar) terminiert worden war.
 
HSG Dilltal II - TSF Heuchelheim II 42:26 (18:12): Seiner Favoritenrolle gegen das bislang sieglose Schlusslicht gerecht wurden die Dilltaler vollauf gerecht, die 42 erzielten Treffer stellten zudem einen Saisonrekord dar. "Wir wollten den schwachen Vorwochen-Auftritt in Södel vergessen lassen, was uns gelungen ist. Heuchelheim war zwar personell geschwächt, wir haben Tempo und Druck aber sehr gut hochgehalten und uns deshalb im Laufe der Partie immer weiter abgesetzt", zeigte sich HSG-Trainer Sven Döring zufrieden. Die Knieverletzung von Julian Albrecht trübte die Siegesfreude aber doch. Im Hinspiel hatten sich die Dilltaler mit einer Punkteteilung begnügen müssen, was bislang den einzigen TSF-Punktgewinn darstellt. Dementsprechend konzentriert gingen die Gastgeber die Partie an, setzten sich 8:4 (11.) ab und lagen schon zur Pause deutlich auf Kurs (18:12). Weil die HSG auch stark aus der Kabine kam und den Vorsprung nach einem Treffer des 14-fachen Torschützen Felix Bleker schnell auf 26:16 ausgebaut hatte, stand der sechste Rundenerfolg zu diesem Zeitpunkt praktisch schon fest. In der Schlussphase schraubten die Dilltaler den Vorsprung noch weiter in die Höhe, Patrick Berkes gelang der viel umjubelte 40. Treffer.
Tore Dilltal II: Albrecht (6), Freund (1), Golitz (2), Bleker (14/5), Berkes (4), Groß (4), Schnier (1), Lenzen (1), Althof (2), Cicek (6), Müller (1). - Tore Heuchelheim II: Veletas (2), Hofmann (1), von der Ruhr (2), Dörr (3/1), Meierrieks (5), Kunz (3), Holler (3), Lichert (7).
 
HSG Pohlheim II - TuS Vollnkirchen 21:22 (11:14): Mit dem knappen Auswärtserfolg feierte der TuS den vierten Sieg in Folge und kletterte auf den dritten Tabellenplatz. Dabei hatte Vollnkirchen mit einigen Ausfällen zu kämpfen, neben Henrik Berghorn, Daniel Hanika und David Friedrich war auch Trainer Michael Bepler nicht dabei.
Trotzdem startete Vollnkirchen gut, lag mit 7:4 in Führung und nahm auch einen Drei-Tore-Vorsprung (14:11) mit in die Kabine. Dieser war beim 15:15 aber dahin, in der Folgezeit entwickelte sich eine enge Partie. Beim 20:19 (51.) lag Pohlheim sogar vorne, doch der eingewechselte Torhüter Jens Schindowski vernagelte neun Minuten lang sein Gehäuse, und Tore von Jan Koller, Jan-Frederik Ruppert und Manuel Blücher sorgten nach 59 Minuten für das 22:20 - die Entscheidung. Der Anschlusstreffer der HSG zum 21:22 kam zu spät. "Das Team hat die Ausfälle toll weggesteckt und sich dank einer kämpferischen Leistung den Sieg gesichert. Zudem waren die Abwehr- und Torhüterleistungen ausschlaggebend", berichte Bepler.
 Tore Pohlheim II: Kuhl (1), Ohrisch (2), Brücher (2), Wiedemann (5/2), Schudt (2), Kaus (2), Trotz (2), Laiacker (2), March (3). - Tore Vollnkirchen: Ruppert (5), Blücher (1), Lars Schindowski (5/2), Heller (1), Koller (3), Ohly (5), Müller (2).
 
 
TSV Lang-Göns II - HSG Wettenberg III 33:28 (17:14): Tore Lang-Göns II: Zapf (3), Pothmann (8/4), Klaus Beppler (8), Frickel (6), Aras (2), Justin Weil (1), Voss (5). - Tore Wettenberg III: Schäfer (2), Kleinschmidt (7), Noah Kemper (3), Zimbelmann (6), Moritz Kemper (6/5), Leib (3), Kleinberg (1).
 
HSG Gedern/Nidda - HSV Butzbach-Degerfeld 43:29 (21:16): Tore Gedern/Nidda: Reinmann (5), Müller (3), Eckhardt (4), Schmidt (5/1), Fladerer (9), Fabian Orth (4), Florian Orth (2), Matthias Weber (8), Daniel Weber (2), Jan Weber (1). - Tore Butzbach-Degerfeld: Stork (9/1), Witzenberger (5), Wittig (4), Schuster (5), Heß (5/1), Hesse (1).
 
HSG Wettertal - HSG Eibelshausen/Ewersbach 26:32 (14:17): Tore Wettertal: Erik Röhrsheim (2), Bergemann (4/1), Mosch (1), Roth (3), Bell (4), Großmann (6), Zappe (1), Heine (3), Henke (2). - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Christopher Zohles (4/3), Niklas Zohles (7/1), Dominic Zohles (8), Welsch (1), Arhelger (3), Orth (2), Schneider (5), Giersbach (2).
 
KSG Bieber - TSV Södel 28:29 (15:12): Tore Bieber: Herrmann (2), Dennis Weber (2), Kleefeldt (7), Dönges (4), Karl Lange (5), Stephan (1), Hilbrich (1), Lukas Weber (2), Bender (4/3). - Tore Södel: Lind (2), Hofmann (2), Bayer (3), Roth (10), Zehner (4), Ulrich (3), Wilke (5).