13. Spieltag Männer BzA 2019/2020

uS Vollnkirchen - HSG Eibelshausen/Ewersbach 37:26 (15:12):
Nach der klaren Niederlage beim HSV Butzbach-Degerfeld hat sich der Vizemeister von Trainer Thomas Jung getrennt, "Co" Michael Bepler zeichnet nun voraussichtlich für den Rest der Spielzeit für den TuS verantwortlich. Und startete in seiner ersten Partie als Chefcoach mit einem klaren Heimsieg, der nach einer Steigerung in Hälfte zwei zustande kam. "Unabhängig vom Ergebnis war mir wichtig, wie die Mannschaft auftritt und dass sie eine Reaktion zeigt. Mit beidem bin ich seh r zufrieden. Wir haben in der Deckung gut gestanden und hatten ein starkes Umschaltspiel. Einzig unsere schlechte Chancenverwertung in ein, zwei Phasen hatdafür gesorgt, dass Eibelshausen lange im Spiel bleiben konnte", berichtete Bepler.Der Start war vielversprechend, die Gastgeber zogen schnell auf 6:2 (8.), später sogar auf 13:6 (24.) davon. Doch in den letzten sechs Minuten vor der Pause brachte Vollnkirchen die Gäste wieder ins Spiel, bis zur Halbzeit verkürzte Eibelshausen auf 12:15. Und bis zur 44. Minute war der Ausgang der Partie noch völlig offen, denn die HSG verkürzte auf 21:23. Dies sollte aber der letzte, knappe Spielstand gewesen sein, denn der TuS legte in der Folge mehr als nur eine Schippe drauf, zog dank eines unglaublichen 10:1-Laufs (!) bis zur 56. Minute auf 33:22 davon und hatte den achten Saisonsieg damit natürlich längst eingetütet.

Tore Vollnkirchen: David Friedrich (7), Uhl (4), Mikusch (5), Müller (2), Lars Schindowski (6), Droß (8), Repp (1), Ohly (2), Koller (1), Wilhelmi (1). -
Tore Eibelshausen/Ewersbach: Christopher Zohles (1/1), Niklas Zohles (4), Wagner (2), Dominic Zohles (10), Welsch (3), Orth (2), Heppner (1), Giersbach (3).

 

 

 

 

 

Bezirksliga A Männer: Dilltal verlässt vorerst die Gefahrenzone

 

Dank des dritten Sieges in Folge hat die HSG Dilltal II den drittletzten Tabellenplatz, der die Relegation bedeuten könnte, zum Ende des Spieljahres 2019 verlassen. Mit 34:32 schlug die Truppe um Trainer Sven Döring die KSG Bieber und verbesserte sich damit auf Rang zehn. Ebenfalls einen Heimerfolg verbuchte der TuS Vollnkirchen, gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach gelang dem Vorjahres-Vizemeister ein klares 37:26. Die Partie des TV Hüttenberg III gegen die dritte Vertretung Wettenbergs wurde von den Gästen abgesagt, sodass die Punkte kampflos auf das Konto der Hüttenberger wanderten, die damit auf Tabellenplatz drei liegend in die Rückrunde geht
 
TuS Vollnkirchen - HSG Eibelshausen/Ewersbach 37:26 (15:12): Nach der klaren Niederlage beim HSV Butzbach-Degerfeld hat sich der Vizemeister von Trainer Thomas Jung getrennt, "Co" Michael Bepler zeichnet nun voraussichtlich für den Rest der Spielzeit für den TuS verantwortlich. Und startete in seiner ersten Partie als Chefcoach mit einem klaren Heimsieg, der nach einer Steigerung in Hälfte zwei zustande kam. "Unabhängig vom Ergebnis war mir wichtig, wie die Mannschaft auftritt und dass sie eine Reaktion zeigt. Mit beidem bin ich sehr zufrieden. Wir haben in der Deckung gut gestanden und hatten ein starkes Umschaltspiel. Einzig unsere schlechte Chancenverwertung in ein, zwei Phasen hat dafür gesorgt, dass Eibelshausen lange im Spiel bleiben konnte", berichtete Bepler.
Der Start war vielversprechend, die Gastgeber zogen schnell auf 6:2 (8.), später sogar auf 13:6 (24.) davon. Doch in den letzten sechs Minuten vor der Pause brachte Vollnkirchen die Gäste wieder ins Spiel, bis zur Halbzeit verkürzte Eibelshausen auf 12:15. Und bis zur 44. Minute war der Ausgang der Partie noch völlig offen, denn die HSG verkürzte auf 21:23. Dies sollte aber der letzte, knappe Spielstand gewesen sein, denn der TuS legte in der Folge mehr als nur eine Schippe drauf, zog dank eines unglaublichen 10:1-Laufs (!) bis zur 56. Minute auf 33:22 davon und hatte den achten Saisonsieg damit natürlich längst eingetütet.
Tore Vollnkirchen: David Friedrich (7), Uhl (4), Mikusch (5), Müller (2), Lars Schindowski (6), Droß (8), Repp (1), Ohly (2), Koller (1), Wilhelmi (1). - Tore Eibelshausen/Ewersbach: Christopher Zohles (1/1), Niklas Zohles (4), Wagner (2), Dominic Zohles (10), Welsch (3), Orth (2), Heppner (1), Giersbach (3).
 
HSG Dilltal II - KSG Bieber 34:32 (18:16): Den dritten Sieg in Folge feierte die HSG und bezwang nach dem TSV Lang-Göns II mit der KSG Bieber nun bereits zum zweiten Mal einen favorisierten Gegner. Mit 9:17 Punkten schließen die Dilltaler die Vorrunde damit auf Rang zehn ab. "Wir konnten Biebers schnelle Angriffe zunächst nicht unterbinden, haben dann aber selbst mit viel Tempo und Entschlossenheit agiert. Am Ende kamen die Gäste noch mal heran, wir haben uns aber mit allen Kräften dagegengestemmt und uns den Sieg dank einer großen Willens- und einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient", freute sich Dilltals Coach Döring.
 
 
Die Gäste kamen besser ins Spiel und lagen beim 9:5 (10.) klar in Führung. Doch da sich sowohl die Defensive als auch das Angriffsspiel der Dilltaler in der Folge klar steigerten, war beim 10:10 (17.) bereits der Ausgleich hergestellt. Und vor der Pause legte die Döring-Sieben selbst vor, mit einem 18:16 aus HSG-Sicht wurden die Seiten gewechselt. In diese starteten diesmal die Gastgeber wie die Feuerwehr und zogen dank eines 4:0-Laufes direkt auf 22:16 davon. Doch nun war es Bieber, das eine Reaktion zeigte und sich nach dem 20:25 (39.) zunächst auf 24:26 (42.), später auf 28:29 (53.) herankämpfte. Dilltal hielt die so wichtige Führung bis zum 31:30, nach dem Ausgleich sorgten Julian Albrecht (32:31) und Patrick Berkes (33:31) für die Vorentscheidung. Nils Malo machte mit dem 34:32 endgültig alles klar.
Tore Dilltal II: Kollig (6), Bleker (2), Berkes (9/3), Malo (7/2), Groß (1), Schnier (2), Albrecht (6), Althof (1). - Tore Bieber: Jox (1), Bley (2), Rinn (2), Dennis Weber (1), Kleefeldt (5), Karl Lange (4), Hilbrich (1), Lukas Weber (2), Guckelsberger (4), Bender (10/8).
Im Stenogramm
HSG Lumdatal II - HSV Butzbach-Degerfeld 36:20 (18:8): Tore Lumdatal: Maximilian Sauer (4/1), Amend (1), Burmester (2), Johannes Sauer (7), Jerzberger (3), Weide (5/3), Hasenkamp (7), Schmidt (2), Ziegler (2), Max Kuhl (3). - Tore Butzbach-Degerfeld: Stork (3), Hinkel (3), Schaubach (6), Schuster (5/2), Hesse (1), Daniel (1/1), Laspoulas (1).
 
HSG Gedern/Nidda - TSV Södel 36:16 (17:7): Aufgrund von Problemen in nuScore liegen keine Torschützen vor.
 
TSV Lang-Göns II - HSG Wettertal II 28:24 (16:13): Tore Lang-Göns II: Pothmann (8/2), Klaus Beppler (6/2), Frickel (6), Aras (1), Müller (3), Morello (2), Clasen (2). - Tore Wettertal II: Erik Röhrsheim (4/1), Schreiber (6), Großmann (6), Zappe (1), Heinze (2), Henke (5).
 
HSG Pohlheim II - TSF Heuchelheim II 32:21 (14:11): Tore Pohlheim: Creteau (2/1), Kuhl (5), Brücher (2), Wiedemann (1), Gilbert (9/4), Schudt (2), Kaus (2), Trotz (4), Laiacker (3), Sames (2). - Tore Heuchelheim: Bach Hamba (4), Hergert (2), Hofmann (3/2), Dörr (1), von der Ruhr (1), Exner (3), Bechlinger (3), Holler (3), Schlesinger (1).