11. Spieltag Männer BOL, 2014/2015

TuS Vollnkirchen - TSV Lang-Göns 28:28 (12:17):
Zur Pause sah es so aus, als hätten die Gäste dank starker Deckungs- und konzentrierter Angriffsleistung alles im Griff. Doch im zweiten Durchgang kippte die Partie. Vollnkirchen nutzte seine Chancen nun besser aus, konnte sich zudem auf Torwart Markus Schmidt verlassen und ging in der 47. Minute das erste Mal in Führung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Gastgeber in der Schlussminute mit einem Tor vorne lagen. Doch dem TSV gelang wenige Sekunden vor dem Abpfiff der verdiente Ausgleich. Tore für Vollnkirchen: Friedrich (1), Uhl (3), Planer (3), Schindowski (7/4), Berghorn (5), Rühl (2), Michael Ferber (4). - Tore für Lang-Göns: Bepler (2), Funk (7), Funke (2/1), Robin Jänicke (6), Rompf (6), Schuchmann (3).

Weiterlesen

13. Spieltag Frauen BOL 2014/2015


TUS schickt rote Laterne ins Lumdatal

TUS Vollkirchen - HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach 22:20 (14:7):
Vollnkirchen war von Beginn an präsent und kam gut ins Spiel. Gestützt auf eine starke Abwehr verstanden es die Gastgeberinnen, ihren Gegner in Schach zu halten. Zudem wurden die eigenen Angriffe konsequent ausgespielt. Über 6:1 (12.) und 11:5 (22.) setzte sich der TuS bis zur Halbzeit auf 14:7 ab. Alles lief bis dahin nach Plan, doch im zweiten Durchgang kam es zum Bruch. Die HSG agierte nun wesentlich bissiger und verwertete die Chancen konsequenter. Mitte des zweiten Durchgangs war der Vorsprung von Vollnkirchen auf vier Tore geschmolzen (18:14), doch am Ende reichte es, um den wichtigen Sieg perfekt zu machen. - Tore für Vollnkirchen: Hannah Friedrich (8/1), Moser (5/1), Kleißt (1), Sophia Friedrich (3), Rose (2), Spruck (2), Förster (1). - Tore für Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach: Exner (4), Engelberth (1), Schroeter (2), Althaus (3), Höcher (7/7), Grieb (3), Baldauf (3).

Weiterlesen

14. Spieltag Männer BOL, 2014/2015

TuS Vollnkirchen – TSV Södel 40:26 (18:15):
In der ersten Halbzeit hatte sich zunächst eine enge Partie entwickelt, in der keines der beiden Teams sich wirklich absetzen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte die Sieben von TuS-Coach Jens Hohaus dann aber doch eine starke Phase und zog auf drei Tore davon. Die Hausherren spielten ihre Angriffe konzentriert zu Ende und waren damit meist erfolgreich. Großes Manko blieb hingegen die Deckung, gegen die sich Södel mit einfachen Aktionen immer wieder durchsetzte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste aber den Nackenschlag, von dem sie sich nicht mehr erholten. Hohaus stellte die Deckung von 3:2:1 auf die stabilere 6:0-Defensive um und hatte damit Erfolg. Vollnkirchen ließ in der nächsten Viertelstunde hinten nichts anbrennen und konterte sich über Abwehrass Steffen Wilhelmi und Goalgetter Lars Schindowski mit einem 10:0-Lauf auf 28:15 (45.) davon. Damit war die Partie entschieden.

Tore Vollnkirchen: Hanika (3), Friedrich (2), Uhl (1), Michael Ferber (5), Petry (2), Planer (6), Schindowski (12/6), Mutschler (1), Schmidt (2), Berghorn (3), Wilhelmi (3). – Tore Södel: A. Böhland (3/2), Lind (7), Hofmann (2), Semmelroth (8), Witzenberger (3), Schiller (3).

Weiterlesen

17. Spieltag Frauen BOL 2014/2015

TSG Leihgestern II - TuS Vollnkirchen 26:16 (10:10):
Die Gastgeberinnen legten zwar meistens vor, doch Vollnkirchen hielt mit. Die Folge war ein ausgeglichenes Spiel (5:5, 15.). Beim 10:9 (28.) ging der Gast in Führung, bis zur Pause glich Leihgestern II aus. Bis zum 15:15 (50.) war alles offen, aber dann hatte der TuS einen Blackout und musste mit einer viel zu hohen Niederlage die Heimreise antreten. - Tore für Leihgestern II: Lepere (2), Mastenbroek (2), Weber (1), Schaffer (1), Maar (8/8), Blasini (7), Schmandt (2), Völkel (3). - Tore für Vollnkirchen: Hannah Friedrich (2), Förster (1), Rose (1), Spuck (1), Moser (10/4), Köhler (1).

Weiterlesen

17. Spieltag Männer BOL, 2014/2015

HSG Lollar/Ruttershausen - TuS Vollnkirchen 30:24 (18:11):
Der Tabellenführer ließ nichts anbrennen, auch wenn er nicht so souverän auftrat, wie es die Fans von ihm gewohnt sind. Doch nach ausgeglichener Anfangsphase setzte sich Lollar/Ruttershausen gegen Ende der ersten Hälfte schon vorentscheidend auf sieben Treffer ab. Zwar kämpfte sich Vollnkirchen im zweiten Durchgang noch einmal tapfer auf 22:25 heran, aber die Hausherren hatten die richtige Antwort parat. Das Team von Trainer Clemens Bukschat behielt in der Schlussphase die Nerven und konnte sich auf seinen starken Torhüter verlassen. "Ich konnte alle meine Spieler einwechseln", sagte Bukschat, dessen Akteure dadurch die größeren Kraftreserven hatten. Tore für Lollar/Ruttershausen: Albach (3), Spieß (5), Kludt (2), Piazzolla (4), Bambey (2), Asboe (2), Ziehm (4), Engel (2), Voss (5). - Tore für Vollnkirchen: Hanika (4), Friedrich (1), Uhl (3), Emmelius (1), Petry (2), Planer (1), Mutschler (1), Schmidt (5), Ohly (2), Ferber (3), Ringleb (1). 
 

Weiterlesen